Communications/Wikimedia Marken/2030 Forschung und Planung/Projektüberblick

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Communications/Wikimedia brands/2030 research and planning/project summary and the translation is 99% complete.

Other languages:
Bahasa Indonesia • ‎Basa Banyumasan • ‎Deutsch • ‎English • ‎dansk • ‎español • ‎français • ‎italiano • ‎português do Brasil • ‎русский • ‎العربية • ‎مصرى • ‎日本語

Erklärung zum Projekt

Die Wikimedia 2030-Ziele bieten unserer Bewegung einige große Herausforderungen: Wir müssen viel mehr Leute erreichen und in unsere Bewegung einladen, zumeist in Regionen, wo Wikimedia (und sogar Wikipedia) relativ unbekannt sind.

Branding (Namens- und Logo-Assoziationen mit Projekten und Werten) sind ein starkes Werkzeug, um unsere Einladung einfacher zu gestalten und den Bekanntheitsgrad von Wikimedia-Projekten und unseren Werten zu erhöhen. Wenn wir Wikimedia-Projekte zur wesentlichen Grundlage Freien Wissens machen wollen, dann müssen wir sicherstellen, dass die Leute schnell kapieren, wer „wir“ sind und wie die Teile unseres Ökosystems verbunden sind.

Projektansatz

Dies war ein zweiteiliges Projekt, dass mit der Bewertung des gegenwärtigen Standes der Wikimedia-Marken begann und dann betrachtete, wie unser System verbessert werden könnte, um die 2030er Ziele zu erreichen. Der Prozess dauerte 6 Monate. Die Forschungsergebnisse wurden direkt in strategische Vorschläge eingebracht.

Die Forschung versuchte folgende Fragen zu beantworten:

  • Was bedeutet Wikimedia für die Welt?
  • Welche Wikimedia-Projekte sind bekannt und welche blieben unbekannt?
  • Wieviel weiß ein normaler Internetnutzer über die Wikimedia-Bewegung?

Was sind die Erkenntnisse der Markenforschung?

Wikipedia erfreut sich einer bemerkenswert hohen Bekanntheit bei den Internetbenutzern um den Nordatlantik:

Land Bekanntheitsgrad
Spanien 89%
USA 87%
Deutschland 85%
Vereinigtes Königreich 81%

Der Bekanntheitsgrad der Wikipedia wächst auch in aufkommenden Internetmärkten sehr schnell:

Land Bekanntheitsgrad Bekanntheitsgrad

im Jahr 2016

Mexiko 53%
Nigeria 48% 27%
Indien 40% 33%

Wikimedia-Projekte sind nicht sehr bekannt. Selbst für die als sehr bekannt genannten Projekte WikiBooks und WikiNews fand das Forschungsteam heraus, dass die Teilnehmer sie sehr bekannt nannten, weil die gemeinsamen Substantive die Projekte vertraut erscheinen ließen:

Projekt Bekanntheitsgrad
Meta-Wiki 6%
Wikivoyage 8%
Wikispecies 8%
Wikimedia Commons 13%
Wikiversity 14%
Wikidata 20%
MediaWiki 22%
Wiktionary 25%
Wikisource 30%
Wikiquote 32%
Wikibooks 42%*
Wikinews 50%*

*Eine vermeintlich höhere Bekanntheit dieser Projekte entstand teilweise dadurch, dass die Teilnehmenden die vertrauten Substantive (Books, News) „erkannten“ und die Bedeutung für die Berichterstattung extrapolierten, die sie „davon gehört“ hatten.

  • Großes Interesse an der Wichtigkeit von Wissensmaterialien und den Bemühungen der Wikimedia-Bewegung, Wissen verfügbar zu machen. Unter den indischen, amerikanischen, deutschen, ägyptischen, nigerianischen und mexikanischen Antworten:
    • 92% gaben an, dass sie daran interessiert sind, Wikipedia-Inhalte zu lesen.
    • 84% gaben an, dass sie daran interessiert sind, weitere Wikimedia-Projekte zu erkunden.
    • 58% gaben an, dass sie daran interessiert sind, Inhalte beizutragen.
  • Die Studienteilnehmenden sagten, dass ein nicht vollständiges Verständnis des Wikipedia-Inhaltsmodells sie daran hinderte, auf ihren Impuls zum Teilen von Inhalten zu reagieren. Einige waren sogar der Meinung, dass die globale Reichweite von Wikipedia einschüchternd sei und die Hürden für das Hinzufügen von Inhalten erhöhten.
    • „Ich denke, ich brauche mehr Wissen, denn es ist etwas, das in jedem Winkel der Welt gelesen wird, also will ich wirklich nichts falsch machen“ - indische Umfrageteilnehmerin
  • Empfehlung: Führe mit einem sehr sichtbaren Einstiegspunkt, um die Welt besser in unser Projektangebot einzuführen, eine bessere Verbindung zu den Internetnutzern der Welt herzustellen und klare Verbindungen zwischen Projekten der Bewegung herzustellen.

Wie sieht die vorgeschlagene Markenstrategie aus?

  • Verwendung von Wikipedia statt Wikimedia als zentraler Marke der Bewegung.
  • Klarere Verbindungen zu den Schwesterprojekten von Wikipedia anbieten, um die Bekanntheit, die Nutzung und die Beiträge zu allen Projekten der zu erhöhen.
  • Beibehaltung der Wikimedia-Projektnamen, mit Ausnahme von Wikimedia Commons, das auf Wikicommons gekürzt werden sollte, um mit anderen Projekten konsistent zu sein.
  • Untersuchung neuer Namenskonventionen für die Foundation und die Affiliate-Gruppen, die Wikipedia statt Wikimedia verwenden.
  • Erwägung von erklärenden Slogans und anderen Namenskonventionen, um die Verbindungen zwischen Projekten wiederherzustellen (z.B. „______ - Ein Wikipedia-Projekt“).

Der Prozess der Prüfung durch die Community

Das Format

  • Das Kommunikationsteam beginnt einen dreimonatigen Konsultationsprozess, der bis Mai dauern wird.
  • Wir werden Feedback sowohl online als auch persönlich von interessierten Community-Mitgliedern sammeln. Wir sind speziell auf der Suche nach Feedback, das es uns ermöglicht, die folgenden Fragen zu beantworten:
Wenn wir mit Markenveränderungen weitermachen.
→ Was sind die Vorteile des bestehenden Vorschlags?
→ Was muss konkret gegenüber dem bestehenden Vorschlag geändert werden?
Wenn wir mit Markenveränderungen nicht weitermachen.
→ Was sind die Vorteile, wenn man beim derzeitigen System bleibt?
  • Das Kommunikationsteam wird Kommentare, Bedenken und Standpunkte der Partner zu den vorgeschlagenen Änderungen in einem Bericht für den Stiftungsrat zusammenfassen. Der Bericht wird eine Zusammenfassung der Reaktion der Bewegung enthalten und auf der Grundlage dieser Zusammenfassung eine Empfehlung darüber abgeben, ob und wenn ja, wie mit dem Vorschlag weiter verfahren werden soll.

Beratungen und Veröffentlichung des Feedbacks

Wir wollen den Freiwilligen aus den verschiedenen Communities das Mitteilen konstruktiven Feedbacks so einfach wie möglich machen und werden Beratungen in den folgenden Formaten anbieten:

  • Gespräche mit Partnergruppen in kleinen oder großen Diskussionsgruppen.
  • Gespräche mit Freiwilligen in virtuellen Diskussionsgruppen, die über die unten stehende E-Mail angefragt werden kann.
  • Gespräche auf der Diskussionsseite des Communityprüfungsprojekts.
  • Gespräche per E-Mail: brandproject@wikimedia.org.

Ergebnis-KPIs

  • Der Zweck dieser Communityprüfung ist es, das Interesse an der Durchführung dieser Änderung für unsere Bewegung herauszufinden. Antworten werden gesammelt, geprüft und in einem Bericht für das Wikimedia Board of Trustees für eine Beratung zusammengefasst.
  • Wir wollen das substantielle Feedback zu diesem Vorschlag verstehen. Wie im Absatz Projektansatz erwähnt, werden wir besondere Aufmerksamkeit auf das Feedback legen, das es uns ermöglicht zu prüfen:
Wenn wir mit den Markenveränderungen weitermachen
→ Was sind die Vorteile des vorliegenden Vorschlags?
→ Was konkret muss am vorliegenden Vorschlag geändert werden?
Wenn wir mit den Markenänderungen nicht weitermachen
→ Was konkret sind die Vorteile daran, beim bestehenden System zu bleiben?
  • Üblicherweise werden starke Meinungen lauter geäußert als neutrale. Darum werden wir das Verhältnis von Informierten Personen zu Gegnern berechnen: ein Maß für die Anzahl der Personen, die sich explizit gegen den Vorschlag aussprechen (idealerweise wird erklärt, warum das derzeitige System für sie/ihre Gemeinschaft funktioniert), gegenüber der Anzahl der Personen, die über den Vorschlag informiert wurden.
    • Wir werden den Vorschlag als eine starke Unterstützung betrachten, wenn: nicht mehr als 20% dagegen sind.
    • Wir werden den Vorschlag als eine wesentliche Unterstützung betrachten: wenn nicht mehr als 30 % dagegen sind.
    • Wir werden den Vorschlag für eine moderate Unterstützung halten: wenn nicht mehr als 40% dagegen sind.
  • Große Veränderungen erfordern große Unterstützung. Wir werden auch das Maß für starke Unterstützung des Vorschlags messen.
    • Benchmark: 20% starke Unterstützung.

Häufig gestellte Fragen

  • Was würde dieser Vorschlag für den Namen meines Projekt/meiner Partnergruppe bedeuten?
    • Der Vorschlag empfiehlt keine Namensänderungen für die Projekte, außer für Wikimedia Commons, das zu WikiCommons verkürzt werden soll, um mit anderen Projektnamenskonventionen übereinzustimmen.
    • Der Vorschlag empfiehlt den Organisationen und Partnergruppen der Bewegung (einschließlich der Foundation) Namenswechsel von Wikimedia zu Wikipedia zu betrachten.
  • Was würde dieser Vorschlag für das Logo meines Projekt/meiner Partnergruppe bedeuten?
    • Der vorliegende Vorschlag enthält keine Empfehlungen zu Logos. Änderungen an Logos würden nur als Teil zukünftiger Communityberatungsprozesse in Betracht gezogen.
  • Welche Art von Unterstützung würde Partnergruppen bei der Änderung ihres Namens in Folge dieses Vorschlags geboten?
    • Wenn die Änderungen nach diesem Vorschlag angenommen werden, würde die Foundation planen, ihren Partnern beträchtliche Unterstützung für die Erneuerung ihres Brandings anzubieten. Insbesondere rechtliche, finanzielle, kommunikative und designerische Dienstleistungen würden zur Verfügung gestellt werden. Diese Dienstleistungen werden durch diese Beratung festgelegt. Mit anderen Worten, sagt uns, was ihr brauchen würdet :)
  • Welche anderen Branding-Aktionen sind für den Zeitraum nach der Änderung vorgesehen?
    • Es gibt sehr viele Orte in der Wikimedia-Bewegung, die Brandings verwenden. Jeder davon müsste wegen möglicher Veränderungen geprüft werden, je nach Anweisung der Community.
    • Zu den Orten mit Branding gehören:
      • Wikimedia-Benutzeroberflächen, die verbessert werden könnten, um eine klarere Verbindung zwischen den Projekten zu zeigen, die Sichtbarkeit, Verwendung und hoffentlich die Beiträge in anderen Projekten erhöhen würden.
      • Namenskonventionen würden ebenso verändert werden, um zu zeigen, wie Projekte mit Wikipedia verbunden sind.
      • Wir könnten uns erklärende Untertitel vorstellen, die zum Beispiel „Wiktionary“ als „ein Wikipedia-Projekt“ beschreiben würden.
      • Eine neue visuelle Identität, die die Projekte mit vereinigter Marke und Stil einer „Wikipedia“-Bewegung könnte auch in Betracht gezogen werden.
  • Was würde das für die bestehenden wikimedia.org-Subdomains bedeuten?
    • Wenn die vorgeschlagenen Änderungen angenommen werden, würden Subdomains (einschließlich der E-Mail-Adresse, usw.) geprüft und geändert werden, um mit den neuen Namenskonventionen übereinzustimmen. Die Foundation würde Unterstützung bei diesen Änderungen anbieten.
  • Ich habe gehört, dass diese Entscheidung bereits gefällt wurde. Warum sollte ich meine Kommentare beisteuern?
    • Wir versuchen aktiv zu prüfen, ob dieser Vorschlag unserer Bewegung helfen wird, die Ziele für 2030 zu erreichen. Deine Sichtweise ist wichtig. Bis zum Abschluss der Community-Prüfung werden keine Entscheidungen zu diesem Vorschlag getroffen, also teile uns uns Deine Gedanken bitte per E-Mail (brandproject@wikimedia.org) oder auf der Diskussionsseite der Community-Prüfung mit.
  • Wie werdet ihr die Leute über diesen Vorschlag informieren?
    • Wir haben derzeit zwei Kommunikationspläne in Aktion.
      • Um Partner zu informieren (insbesondere Organisationen, die Wikimedia als Marke verwenden), wenden wir uns direkt an die Führungsebene der Gruppen, um Präsentationen und Diskussionen anzusetzen. Wir fragen die Führungsebene der Gruppen, wie, wo und wann diese Antworten von ihren Communities erbitten. Wir werden zudem die Organisatoren der Partner bitte und zu berichten, wie viele Leute den Vorschlag geprüft haben (die Anzahl der informierten Personen) und welche Vorschläge/Bedenken/Widersprüche sie festgestellt haben.
      • Um einzelne Beitragende zu informieren, nutzen wir derzeit eine Vielzahl von Mailinglisten (einschließlich interessen- und regionalbasierter Listen) und Social Media-Gruppen. Wenn die Angebotsunterlagen übersetzt und mit den lokalen Interessengruppen überprüft wurden, werden sie auch an den einschlägigen Community-Diskussionsorten zur Stellungnahme weitergeleitet. Dies ist ein iterativer Prozess, daher begrüßen wir Vorschläge für zusätzliche Ansätze zur weltweiten Information.* In countries with tense political climates, affiliate groups have relied on the Wikimedia name to distance themselves from Wikipedia. How would these groups be able to distinguish themselves in the future should they need to?
    • We would want to learn from our affiliates what affiliate naming scheme would be most effective. Under the proposal, incorporating Wikipedia into affiliate group names could take different forms, ostensibly some with more and some with fewer qualifications around the term ‘Wikipedia’. Considerations for any proposed change would include the possible risks and benefits of increasing the connection between community groups and the volunteers who author project content. We understand that many volunteers and community groups operate in difficult political environments and we want to ensure that any proposed brand shift supports community safety and legal needs as much as possible. The legal grounding for the separation of affiliate groups and projects would still be in effect, and the Wikimedia Foundation would remain committed to enforcing this distinction.

Zusätzliche Ressourcen