DE policy/Mitmachen

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search
Community Noun project 4864.svg Übersicht Statement icon (The Noun Project).svg Stellungnahmen   Noun project 9866.svg Positionen   Calendar Noun project 1194.svg Kalender   Noun 33167 - Social media modified.svg Mitmachen!   Noun project 579150 Conversation.svg AG Politik und Gesellschaft   Monitor icon (The Noun Project).svg Transparenz   Gear - Noun project 7137.svg Teamkontakt


Mitmachen!

Hier zeigen wir einige Wege auf, wie jede/r dabei helfen kann, Freiem Wissen eine Stimme zu geben. Auch außerhalb der hier gelisteten Aktivitäten kann man uns in der Geschäftsstelle jederzeit ansprechen oder bei Interesse mit auf unsere E-Mail-Verteiler aufgenommen werden.


AG Politik und Gesellschaft

Die Mitgliederversammlung des Vereins Wikimedia Deutschland hat im November 2016 die Einrichtung einer zunächst auf ein Jahr angelegten Arbeitsgemeinschaft Politik und Gesellschaft beschlossen. An dieser Stelle halten wir Platz vor, damit die AG sich präsentieren kann.


Die AG richtet sich an alle Vereinsmitglieder, die sich regelmäßig mit anderen politikinteressierten Mitgliedern auch bei persönlichen Treffen austauschen wollen. Ein erstes Treffen fand am 3. Juni 2017 in der WMDE-Geschäftsstelle in Berlin statt. Leiter der AG ist Nikolas Becker.

Aktuelle und geplante Mitmach-Aktivitäten[edit]

  • Politik zum Mitmachen: Mitgliedermobilisierung zur EU-Urheberrechtsreform
Wir versenden momentan Mailings an Mitglieder von Wikimedia Deutschland, um zur aktiven politischen Mitarbeit aufzurufen. Wir suchen Vereinsmitglieder, die sich etwas Zeit nehmen, um uns in unregelmäßigen Abständen bei Einzelaktionen zu helfen. Meist geht es dabei um koordinierte Kontaktaufnahme mit Abgeordneten, um die Sammlung von Ideen oder die Verbreitung von Informationen und Aufrufen. Im Gegenzug bieten wir einen Blick hinter die Kulissen in Brüssel und Berlin, persönliche Zusammenarbeit mit dem Politik-Team von Wikimedia und die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen die Zukunft des Freien Wissens mitzugestalten. Wer ebenfalls Interesse hat, bei diesem neuen Format dabei zu sein, wende sich per Mail an politik@wikimedia.de. Infos von Dimitar, unserem Wikimedian in Brussels, gibt es im EU-Policy-Portal auf Englisch.
  • Wunschliste der Community für freigegebene Inhalte öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten in DE, AT und CH
Viele der mit Rundfunkgebühren finanzierten Eigenproduktionen von ARD, ZDF & Co. sind zwar auf Portalen wie YouTube zu finden, sind aber sowohl technisch als auch rechtlich nicht für die Wikipedia und sonstige Wikimedia-Projekte einsetzbar. Das wollen wir ändern, indem wir im Dialog mit den Rundfunkanstalten darauf hinarbeiten, dass mehr von den dortigen Inhalten in bearbeitbaren Formaten und rechtlich freigegeben verfügbar gemacht werden. Die oben verlinkte Wunschliste ist ein erster Anfang, um zeigen zu können, wo überall solche Inhalte nützlich wären. Das Engagement in dieser Richtung reicht auch bis in die WP-Redaktion Film und Fernsehen hinein.
  • Diskussionsseite zur Problematik rund um Abmahnungen bei Nutzung von Commons-Inhalten
Schon seit längerem gibt es Meinungsverschiedenheiten, ob und wann Abmahnungen ein angemessenes Mittel darstellen, um auf wirkliche oder vermeintliche Fehler bei der CC-lizenzkonformen Nutzung von Wikipedia-Texten und Medieninhalten von Wikimedia Commons zu reagieren. Die deutschsprachige Wikipedia-Community hat dazu bereits mehrere formelle Meinungsbilder abgehalten. Wikimedia Deutschland als Verein möchte mit der o.g. Diskussionsseite die Meinungsbildung fördern und dazu das Problem in allen Facetten darstellen.
  • Deliberationsforum: Bereits im letzten Jahr erstmalig zum Thema "Recht auf Vergessenwerden" durchgeführt, wollen wir das Deliberationsforum künftig als Instrument um gemeinsam mit der Community Positionen zu erarbeiten regelmäßig etablieren. Das nächste Forum ist für das Frühjahr 2018 geplant.
Das Urheberrecht ist (leider noch) nicht fürs Internet gemacht

Archiv[edit]

  • Eine weitere Ausgabe des Digital-O-Maten, diesmal zur Bundestagswahl 2017
  • Thementisch Politik auf dem "Jahrmarkt des Freien Wissens" als Begleitprogramm der 20. Mitgliederversammlung am 17. Juni 2017 in Bamberg
  • Veranstaltungsreihe "EU-Urheberrechtsreform erklärt" gemeinsam mit Mozilla
  • Digital-O-Mat zur Landtagswahl in NRW am 14.05.2017: Digitale Themen kommen in der allgemeinen Wahl-Berichterstattung oft zu kurz. Hier setzt der Digital-O-Mat als zusätzliche Informationsquelle für die Wahlberechtigten an – bald auch zur Bundestagswahl!
  • Deliberationsforum #01 im Wikipedia Kontor Hamburg am 20. November 2016 zur Frage, ob und ggf. wie sich WMDE zum sog. "Recht auf Vergessenwerden" positionieren soll
  • Community-Abstimmung zur Priorisierung der politischen Ziele für 2017 im Rahmen der WMDE-Jahreplanung (Sommer 2016)

Links:[edit]