Translation requests/WMF/Board of Trustees/de

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

Need help? See the Translation FAQ or Meta:Babylon. All translators should also subscribe to translators-l to be kept up-to-date (and to ask questions).

Kuratorium[edit]

Das Kuratorium (englisch Board of Trustees; auch Stiftungsrat) leitet die Wikimedia Foundation und überwacht das Einwerben und das Verwenden von Spenden. Das Kuratorium ist die höchste Autorität in der Wikimedia Foundation (siehe Art. IV, Teil 1 der Wikimedia Foundation-Satzung) und besteht zur Zeit aus zehn Kuratoren (englisch Trustees):

Das Kuratorium wurde im April 2008, wie in der Ankündigung dargelegt, grundlegend restrukturiert:

Ting Chen[edit]

Ting Chen

Ting Chen wurde im Juli 2010 zum Präsidenten des Kuratoriums ernannt, nachdem er im Juni 2008 von der Wikimedia Community zum Kurator gewählt worden war, wobei seine Amtszeit offiziell im Juli 2008 begann.

Ting Cheng wurde 1968 in Shanghai, China geboren. Er wuchs in Harbin, China auf, in der Nordostecke des Landes, wo er die Grund- und die Mittelschule besuchte. 1989 ging er nach Braunschweig, Deutschland und begann sein Studium der Elektrotechnik. Er war insbesondere an Halbleitern und deren Physik interessiert. Er graduierte 1993 mit einem Diplom und arbeitet heute als IT-Spezialist in Mainz, Deutschland.

Seine erste Erfahrung mit einer virtuellen Community machte er während seiner Universitätszeit im deutschen Fido-Netz, wo er viele Jahre ein Forum über Wissenschaft und Wissen moderierte. Er hörte von der Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten durch einen Zeitungsartikel über einen Meilenstein, den die deutsche Wikipedia 2003 erreichte. Von dann an wurde die Wikipedia ein neues Hobby für ihn. Er begann in der deutschen Wikipedia und wechselte bald in die junge chinesische Wikipedia, die zu der Zeit gerade erst am Anfang stand. Ting Chen besuchte die erste Wikimania (Wikimania 2005) in Frankfurt, wo er an einer Podiumsdiskussion teilnahm und die chinesische Community vorstellte. Er half auch, die dritte Wikimania (Wikimania 2007) in Taipei zu organisieren.

Jimmy Wales[edit]

Jimmy Wales

Jimmy Wales ist ein Internet-Entrepreneur und Wiki-Enthusiast und Gründer des Wikipedia-Projektes.

Jimmy wurde 1966 in Huntsville (Alabama) geboren und ist Absolvent der Auburn University und der University of Alabama. Er arbeite als Forschungsleiter bei Chicago Options Associates, einer Handelsfirma für Futures und Optionen in Chicago. Mitte der 199er startete er Bomis, ein Suchportal mit Fokus auf Aspekte der Popkultur und einer der ersten Benutzer der frei lizenzierten Daten des Open Directory Project.

1999 hatte Jimmy die Idee einer frei verteilbaren Enzyklopädie und gründete die Nupedia, für die er den Philosophen Larry Sanger als Chefredakteur anstellte und zwei Programmierer beauftragte, die Software für ihn zu schreiben. Die Nupedia wurde ein Misserfolg, vielleicht weil sie wie eine Kathedrale ein Von-oben-nach-unten-Modell war, ganz im Gegensatz zu Wikipedia, die ein ultimativer Basar ist. Nach zwei Jahren Arbeit am Nupedia-Konzept eröffnete das Team die Wikipedia als Hilfsmittel, um Inhalte in die Nupedia zu leiten; die Wikipedia wurde ein sofortiger Erfolg, aber nicht auf die gedachte Art, und die Nupedia wurde abgeschaltet. 2003 gründete Jimmy die Wikimedia Foundation, eine gemeinnützige Organisation, um die Wikipedia und deren Schwesterprojekte zu unterstützen.

2004 gründete Jimmy Wikia. Er wurde Mitte 2005 zum Mitglied des Berkman Center for Internet and Society der Harvard Law School ernannt und trat im Oktober 2005 dem Verwaltungsrat von Socialtext bei, einem Anbieter von Wikitechologie für Unternehmen. Er lebt in Saint Petersburg in Florida, USA.

Stu West[edit]

Stu West

Stu West trat im April 2008 der Kuratorium bei und diente als sein Schatzmeister; er diente auch von Juli 2010 bis August 2011 als Vizepräsident. Er hat über 18 Jahre Erfahrung in der Finanzwirtschaft unter anderem als leitender Angestellter bei börsennotierten Aktiengesellschaften wie TiVo, Yahoo!, InfoSpace und im Investment-Banking bei J.P. Morgan. Er arbeitete auch mit der US-Botschaft bei den Vereinten Nationen. Stu hat einen B.A. in Geschichtswissenschaft der Yale University, wo er sich auf Diplomatie im 20. Jahrhundert spezialisierte, und hat am Führungskräfteprogramm für expandierende Firmen an der Stanford Business School teilgenommen. Er hat die britische und die US-amerikanische Staatsangehörigkeit und lebt in der San Francisco Bay Area.

Samuel Klein[edit]

Samuel Klein.

Samuel Klein (geboren 1978 in New York) wurde im August 2009 in das Wikimedia-Kuratorium gewählt. Er lebt derzeit in Cambridge, wo er lokale Inhalte-Erstellung anleitet und globale Hilfe für One Laptop per Child, eine gemeinnützige Bildungsorganisation, die sich dem Zugang zu Wissens- und Kommunikationsnetzwerken für alle Kinder verschrieben hat. Er arbeitete mit Kindern und Lehrern in Pera, Uruguay und Nepal um Inhalte- und Software-Jams zu organisieren und andere zu unterrichten, was sie lernen.

Samuel ist seit sechs Jahren bei der Wikipedia und anderen Wikimedia Projekten. Er hat viel dieser Zeit damit verbracht, über die Projekte zu schreiben und zu sprechen. 2005 gab er einen Wikimedia-Newsletter in sechs Sprachen heraus und diente als projektübergreifender Übersetzungs-Chef. Er diente außerdem im Kommunikations- und im Spezialprojekte-Komitee in deren ersten Jahren. Er gründete die Wikipediagruppe im Gebiet Boston und organisierte die Bewerbung und das lokale Team, das dort 2006 die Wikimania-Konferenz ausrichtete. Er arbeitet an einer Offlineausgabe der Wikipedia, einschließlich dem WikiBrowse-Projekt.

Samuel studierte Mathe und Physik an der Harvard University und ist Associate an Harvard's Berkman Center for the Internet and Society. Er hat eine Zeit lang unterrichtet und entwickelte eine Software um Übersetzungen zu erleichtern und Communities aufzubauen bevor er in die universitäre Lehre ging.

Mehr Information über Samuel gibt es auf seiner Wikipedia-Benutzerseite.

Jan-Bart de Vreede[edit]

Jan-Bart de Vreede

Jan-Bart de Vreede schloss sich im Dezember 2006 dem Kuratorium an und dient seit August 2011 als Vizepräsident der Wikimedia Foundation, eine Position, die er auch von Januar 2007 bis Juli 2010 inne hatte.

Das Arbeiten bei der Kennisnet Foundation erlaubte Jan-Bart unter anderem Zeit für die Förderung der Nutzung von Wiki-Software und Wikimedia-Projekte in der Bildung. Die Kennisnet Foundation ist eine öffentlich finanzierte niederländische Organisation. Bei Kennisnet ist Jan-Bart für die Kennisnet Communities zuständig. Er hat seit 2004 mit Wikimedia zu tun, in seiner Rolle als Kurator und durch seine Arbeit bei Kennisnet. Er hat an allen Wikimania-Konferenzen teilgenommen und jeweils dort einen Vortrag gehalten.

Zur Zeit beschäftigt er sich mit dem Wikiwijs-Projekt in dern Niederlanden. Das ist eine landesweite Initiative mit dem Ziel, Lehrer zu ermutigen, Freie Bildungsressourcen (Open Educational Resources) zu entwickeln und zu teilen.

Jan-Bart de Vreede hat den größten Teil seiner Kindheit in den Niederlanden verbracht, lebte aber auch auf Sri Lanka und den Malediven, in Kenia und den Vereinigten Staaten. Er hat an der Rotterdam School of Management Betriebswirtschaft studiert. Er hat drei Kinder: Anna (1), Matthias (6) und Ruben (9).

Kat Walsh[edit]

Kat Walsh

Kat Walsh ist eine Wikimedianering aus Herndon, Virginia, kanpp außerhalb von Washingtin, DC. Sie ist Politikberaterin und Rechtsforscherin mit einem Juris Doctor (JD) der George Manson University mit Schwerpunkt auf Informationsfreiheit und Technologiepolitik.

Kat war seit 2004 Wikimedia-Freiwillige und gibt derzeit Workshops und Präsentationen zu Wikimedia, Urheberrecht und Onlinezusammenarbeit. Sie ist in der Freie Kultur- und Öffentliche Interessen-Community im Gebiet DC . Kat ist außerdem klassische Fagottistin und Violonisten. Sie spielt in regionalen Orchestern.

Arne Klempert[edit]

Arne Klempert

Arne Klempert wurde 1972 geboren und studierte Sozialwissenschaften an der Universität Frankfurt in Deutschland. Er hat 15 Jahre Berufserfahrung in traditioneller und digitaler Kommunikation. Heute arbeitet er als Director Digital bei Fleishman-Hillard Germany.

Arne schloss sich 2003 als Autor der Wikipedia-Community an. Einige Monate später wurde er Pressekontakt der deutschen Wikipedia (2004-2006), Mitorganisator der ersten Wikimania (2005) und erster Angestellter eines Wikimedia-Chapters - als Geschäftsführer von Wikimedia Deutschland von 2006 bis 2008.

Matt Halprin[edit]

Matt Halprin

Matt Halprin wurde im August 2009 in das Kuratorium berufen. Matt hat mehr als 20 Jahre Berufserfahrung. Zur Zeit ist Vorstandsvizepräsident für Strategie und Unternehmensentwicklung bei Ning, der weltgrößten Plattform für das Erstellen eigener Sozialer Netzwerke. Vor Ning war Matt Partner bei Omidyar Network, dem Gründer von eBay Philanthropischer Investmentfirma. Dort leitet er die Firmeninvestments in Technologieplattformenorganisationen in Sicial Media, Marktplätze und Regierungstransparenz. Vor Omidyar Network war Matt sechs Jahre bei eBay. Als Vizepräsident Vertrauen und Sicherheit Global bei eBay leitete er ein Steam von 90 Statistikern, Richtlinienmanagern und Produktmanagern an. Vor eBay war Matt Partner und Vizepräsident bei der Boston Consulting Group, wo er mit Technologiekunden an Strategien und an der Unternehmensentwicklung arbeitete.

Zusätzlich zur Wikimedia Foundation dient Matt im Vorstand von Management Leadership for Tomorrow, die die nächste Generation der Minderheitenführer in den Vereinigten Staaten unterstützt. Er war vorher in den Vorständen der Sunlight Foundation, DonorsChoose.org und Goodmail Systems. Er schloss mit summa cum laude als Baker-Stipendiat an der Harvard Business School ab und hält einen Bachelor of Science für Maschinenbau der Stanford University.

Bishakha Datta[edit]

Bishakha Datta

Bishakha Datta kam im März 2010 ins Kuratorium. Zur Zeit Vorsitzende des indischen gemeinnützigen Point of View, bringt sie zwei Jahrzehnte mannigfaltiger internationaler Erfahrung als Praktikerin im gemeinnützigen Sektor, Journalistin und Filmemacherin mit, die sich dem verbreiten der weiblichen Perspektive durch Medien, Kunst und Kultur verschrieben hat. Sie hat mit Organisationen aus aller Welt gearbeitet, darunter Kenia, Uganda, Vereinigte Staaten, Dänemark und Vereinigtes Königreich. Bishakha erhielt einen Master of Arts in Kommunikation von der Stanford University und einen Master of Arts in Englischer Literatur und einen Bachelaor of Arts in Ökonomie der University of Mumbai. Sie lebt und arbeitet in Mumbai.

Phoebe Ayers[edit]

Phoebe Ayers

Phoebe Ayers kam im Juli 2010 ins Kuratorium und dient als seit August 2011 als Generalsekretärin. Sie ist eine Auskunfts-, Ausbildungs- und Sammlungsbibliothekarin an der University of California, Davis, spezialisiert auf computer- und ingenieurwissenschaftliche Informationsquellen. Ihre Interessen umfassen Freien Zugang und Zugang zu wissenschaftlichem Wissen, die effektive Nutzung von Kollaborationswerkzeugen (wie Wikis) in Communities und wie vertrauenswürdige Informationen und Wissen on- und offline geschaffen und genutzt werden. Sie hat einen Bachelor in Englischer Literatur und Geschichte und einen Master in Bibliotheks- und Informationswissenschaften der University of Washington, Seattle.

Phoebe ist seit 2003 Wikimedianerin, seit sie ihre ersten Bearbeitungen in der englischen Wikipedia machte. Seit 2006 war sie sehr an der Planung der jährlichen internationalen Wikimania-Konferenz beteiligt, organisierend und der Jury die Arbeit erleichternd, die den Konferenzort auswählt. Sie war auch Mitglied des 2006er Spezialprojektkomitees, war beitragende Autorin für den Newsletter der englischen Wikipedia "The Signpost", hat lokale Meetups und Veranstaltungen organisiert und hat oft Vorträge über Wikipedia vor Bibliotheksgruppen und anderen gehalten. Sie war außerdem an der Wikiforschungscommunity beteiligt und saß der WikiSym 2010 vor.

2008 war sie Mitautorin eines Buches über die englischsprachige Wikipedia namens "How Wikipedia Works: and How You Can be a Part of It" ("Wie Wikipedia funktioniert: und Wie Du Teil davon sein kannst", No Starch Press). Das Buch umfasst die Nutzung, das Verstehen und das Beitragen zu Wikipedia; es steht unter einer Freien Lizenz und ist erst das zweite veröffentlichte Buch auf Englisch über Wikipedia.

Ehemalige Kuratoren[edit]

Siehe auch: Komplettliste der Vorstandszusammensetzungen und die Liste der wichtigen Ernennungsbeschlüsse.
Angela Beesley (Juni 2004 - Juli 2006)
Sie hat seit Februar 2003 mit den Wikimedia-Projekten zu tun und war eines der ersten Wikimedia-Vorstandsmitglieder. Momentan dient sie unserem Beirat (Advisory Board). Als Mitbegründerin und stellvertretende Gemeinschaftsvorsitzende des Wiki-Dienstleisters Wikia ist sie eine der Autorinnen des Buches Wikis: Tools for information Work and Collaboration (2006). Vor ihrem Engagement für die Wikipedia war sie Bildungsforscherin und hat Schultests entwickelt. Angela wurde in England geboren und hat in Deutschland und Australien gelebt.
Angela Beesley war bis zu ihrem Rücktritt Vorstandsmitglied; ihr Nachfolger wurde am 26. September 2006 gewählt.
Mehr zu Angela Beesley: Wikipedia | Wikia, Inc.
Michael Davis (Juni 2003 bis November 2007)
Michael Davis ist Absolvent des Williams College and der University of Chicago. Bevor er sich der Wikimedia angeschlossen hat, war er der CEO von Chicago Options Associates. Michael Davis wohnt momentan in St. Petersburg, Florida, als der Chief Operating Officer von Wikia.
Mehr über Michael Davis: Wikia, Inc.
Erik Möller (Juli 2006 - Dezember 2007)
Erik ist seit Januar 2008 der Vizedirektor der Wikimedia Foundation, weswegen er aus dem Vorstand ausgetreten ist. Er ist seit 2001 Wikipedia-Autor und hat auch zur zugrundeliegenden Software beigetragen, MediaWiki. Er hat den Vorschlag zu Wikinews gemacht, einem Wikimedia-Projekt, und die Abstimmung zur Einrichtung des Projektes organisiert. Vor seinem Job bei der Wikimedia Foundation war Erik Möller freischaffender Journalist und Autor (Die heimliche Medienrevolution: Wie Weblogs, Wikis und freie Software die Welt verändern) sowie Manager für Software-Entwicklungen auf Wiki-Basis. Er hat einen Abschluss als Informatiker. Außerhalb der Wikimedia Foundation bewirbt er Freie Inhalte, Freie Software und die entsprechende Gesetzgebung. Vor Jobantritt bei der Wikimedia Foundation hat Möller in Berlin gelebt.
Mehr zu Erik Möller: Userpage
Tim Shell (2003 - November 2006)
Tim Shell ist Internet-Unternehmer mit Interesse an Selbstorganisation und dezentrale Organisation, wie die Wikipedia sie darstellt. 1996 schmiss er seinen Informatikabschluss und ging in die Wirtschaft, indem er mit Jimmy Wales Bomis gestartet hat. Tim Shell lebte in Chicago (Florida) sowie San Diego und jetzt in Las Vegas. Am 15. Dezember 2006 hat Shell den Vorstand verlassen.
Mehr zu Tim Shell: Wikipedia
Oscar van Dillen (November 2006 - Juni 2007)
Oscar ist Autor und Bürokrat der niederländischsprachigen Wikipedia und anderer Wikimedia-Projekte. Seit Mai 2005 ist er auch "Steward" und hilft vielen Projekten in vielen Sprachen. Oscar van Dillen gehört dem Ausschuss für Spezielle Projekte an, das der Wikimedia Foundation bei der Werbung von Förderung und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen hilft. Beruflich ist Oscar van Dillen Musiker und Komponist. Er unterrichtet Weltmusik und Musiktheorie in der Abteilung für Jazz, Pop und Weltmusik am Konservatorium Rotterdam.
Mehr zu Oscar van Dillen: Userpage
Florence Nibart-Devouard (Juni 2004 – Juli 2008)
Florence Nibart-Devouard fungierte als eine der gewählten Vertreterinnen im Vorstand seit Juni 2004, und war von Oktober 2006 bis Juli 2008 die Vorsitzende. Florence Nibart-Devouard wurde in Versailles (Frankreich) geboren. Sie ist in Grenoble aufgewachsen und hat seitdem in mehreren französischen Städten gewohnt, außerdem im belgischen Antwerpen und in Tempe in Arizona. Sie lebt jetzt in Clermont Ferrand mit ihrem Mann Bertrand und ihren drei Kindern.
Mehr zu Florence Nibart-Devouard: Biografie in der Wikipedia, Benutzerseite
Frieda Brioschi (Juli 2007 - September 2008)
Die Italienerin Frieda Brioschi kam im Juli 2007 in den Vorstand und verließ ihn im September 2008. Seit Mai 2003 beschäftigt sie sich mit der Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten. Im Juni 2005 half sie bei der Gründung der Wikimedia Italia, eine in Italien tätige Organisation, die mit der Wikimedia Foundation zusammenarbeitet, und bis September 2007 war sie Vorsitzende dieser Organisation. Zur Zeit lebt sie in Rom, wo sie als Programmiererin arbeitet.
Mehr über Frieda: Benutzerseite
Domas Mituzas (Februar 2008 - Juli 2009)
Domas kam im Februar 2008 in den Vorstand. Er war seit 2004 an der Wikipediatechnologie beteiligt und arbeitete seither an der Seitengeschwindigkeit und dem Seitenbetrieb. Zuvor baute er Netzwerkdienste in Litauen und anderen baltischen Staaten. Er lebt in seiner Geburtsstadt Wilna, Litauen.
Mehr über Domas: Benutzerseite
Michael Snow (February 2008-July 2010)
Michael war Vorsitzender des Wikimedia Vorstandes von Juli 2008 bis Juli 2010. Er kam im Februar 2008 in den Vorstand und hatte seit 2003 an Wikimediaprojekten teilgenommen. Einer seiner Beiträge war die Erfindung von The Wikipedia Signpost, einem Communitynewspaper für die englischsprachige Wikipedia. Geboren in Pfullendorf, Deutschland lebt er nun im Gebiet Seattle. Michael ist Anwalt und erhielt seinen Juris Doctor von der University of Washington.
Mehr über Michael: Benutzerseite

Rollen der Kuratoren und Angestellten[edit]

Wie in der Satzung definiert:

Links[edit]