Wikimedia Deutschland/2013 annual plan/projects/p17/de

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

Alle Projekte 2013 | Leitmotiv 3: Freies Wissen in der Gesellschaft verankern – Ziel 4: Kooperationen – Veränderung 4.2: Staatliche Werke befreien

Projektsteckbrief: Gemeingüter-Index[edit]

  • Es wird ein neuer Index erstellt, um den Beitrag öffentlicher Körperschaften zu digitalen Gemeingütern sicht- und vergleichbar zu machen. (P17)


Ansprechpartnerin/Projektmanagerin
Prof. Dr. Leonhard Dobusch (extern), Mathias Schindler (intern) (Bereich: Politik und Gesellschaft)
Gesamt-Budget
7.000 € (Projektvolumen insgesamt: 48.000 €)
Umsetzungszeitraum
Oktober 2012 - November 2013, überjährige Fortführung geplant


Worum geht es?[edit]

Der „Digital Openness Benchmark“ ist ein neu zu schaffender Index, der den Beitrag öffentlicher Körperschaften zu digitalen Gemeingütern (wie Daten, Informationen, Wissen, Infrastruktur) in den DACH-Ländern sicht- und vergleichbar machen soll. Ein auf dessen Basis erstelltes Ranking setzt unter anderem Anreize, die Freigabe staatlicher Inhalte auch zur eigenen Profilierung als innovativer Standort zu nutzen.

Eine erste Präsentation des Index ist für November 2013 avisiert, langfristig geplant ist eine jährliche Veröffentlichung mit Preisverleihung. Das Projekt geschieht in Zusammenarbeit mit den Vereinen „Digitale Gesellschaft e.V.“ (D), „Freie Netze. Freies Wissen“ (A) und „Digitale Allmend“ (CH). Universitärer Partner und Projektinitiator ist das Institut für Management an der Freien Universität Berlin.

Warum wird dieses Projekt zur Erreichung der Jahresziele durchgeführt?[edit]

Bestehende Initiativen, die sich für eine bessere Nachnutzung staatlicher Werke einsetzen, sind bisher oftmals schlecht sichtbar und auf ausgewählte Bereiche beschränkt. Darum wird eine breit angelegte empirische Erfassung der Freigabepraktiken und Nutzungsrechte ins Leben gerufen. Dies ist wichtig, um von Seiten Wikimedia Deutschlands auf existierende Restriktionen hinzuweisen und dementsprechend Freigabeforderungen öffentlichkeitswirksam zu adressieren.

Das Sichtbarmachen von Best Practices an einem zentralen Ort dient als Informationsressource für die Öffentlichkeit und trägt dazu bei, der Politik Wege aufzuzeigen, wie eine nachhaltige Nutzung Staatlicher Werke erreicht werden kann.

Welche wichtigen Zwischenschritte sollen wann erreicht werden?[edit]

Nr. Wann Was
1. Januar 2013 Festlegung der Erhebungsmethode sowie der finalen Erhebungsmatrix in Abstimmung mit den Projektpartnern.
2. Januar-Mai 2013 Datensammlung für die Erstellung eines ersten Rankings.
3. Juni-September 2013 Aufbereitung der Daten und des Rankings, Erstellung eines Online-Auftritts; Entwicklung eines Tools zur Selbsteinstufung.
4. November 2013 Präsentation des 1. Digital-Openness-Rankings; Beta-Test des Selbsteinstufungstools.