Wikimedia Deutschland/2015 annual plan/de/Organisation

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search


DIESE SEITE ZEIGT DIE ORGANISATION WIKIMEDIA DEUTSCHLAND. 
DER JAHRESPLAN 2015, DER AM 18.4.15 DURCH DIE MITGLIEDERVERSAMMLUNG VERABSCHIEDET WURDE, VERLINKT HIER HIN.

Wikimedia Deutschland - Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V.[edit]

Das Organigramm des Vereins. Auf dieser Seite wird es erklärt.

Wikimedia ist eine weltweite Bewegung, die sich für die Idee des Freien Wissens und freier Inhalte einsetzt. Alle Wikimedia-Projekte, wie zum Beispiel Wikipedia, werden von der gemeinnützigen Wikimedia Foundation mit Sitz in San Francisco, USA, betrieben. Dass Wikipedia heute zu den meistgenutzten Websites der Welt gehört, ist das Werk zehntausender Menschen, die in ihrer Freizeit die freie Enzyklopädie bearbeiten. Seit 2001 haben sie mehr als 30 Millionen Artikel in mehr als 280 Sprachen verfasst, verbessert und gepflegt. Außerdem haben sie weitere Projekte gegründet, die heute zur Wikimedia-Familie gehören und die wie Wikipedia dazu einladen mitzumachen, Inhalte frei zu bearbeiten und weiterzuverwenden – vom Medienarchiv über einen Reiseführer bis hin zum Wörterbuch. Diese Vielfalt ist der Kern des Freien Wissens, den über 40 unabhängige Wikimedia-Organisationen in der ganzen Welt fördern. Als erste von ihnen wurde 2004 der Verein Wikimedia Deutschland gegründet. Heute ist er eine gemeinnützige Organisation mit 20.000 Mitgliedern, der ehrenamtliche und hauptamtliche Arbeit vereint. Hier ein Überblick:

Mitgliederversammlung[edit]

Zweimal jährlich findet bei Wikimedia Deutschland eine Mitgliederversammlung statt. Sie ist das oberste Organ des Vereins und entscheidet über grundsätzliche Fragen und Angelegenheiten. Dazu gehört eine Reihe von Aufgaben, wie die Wahl des Präsidiums, das den Verein gegenüber seinen Mitgliedern repräsentiert. Ebenfalls Aufgabe der Mitgliederversammlung ist es, über die Satzung und Änderungen daran zu bestimmen, den Jahresplan zu beschließen oder Präsidium und den Vorstand zu entlasten.

Präsidium[edit]

Das Präsidium ist das ehrenamtliche Leitungs- und Kontrollorgan des Vereins und repräsentiert dessen Mitglieder. Es setzt sich aus einem Vorsitzenden, zwei stellvertretenden Vorsitzenden, einem Schatzmeister und bis zu sechs Beisitzenden zusammen. Das Präsidium hat insbesondere die Aufgaben, die strategische Ausrichtung des Vereins fortzuschreiben, Zielvorgaben für den hauptamtlichen Vorstand zu formulieren sowie dessen Geschäftsführung zu beaufsichtigen.

Vorstand[edit]

Die Aufgabe des Vorstands ist es, die Geschäfte des Vereins zu führen. Deshalb ist er hauptamtlich tätig und wird durch das ehrenamtliche Präsidium bestellt. Zu den Aufgaben im engeren Sinne gehört es gemäß der Satzung des Vereins, die von der Mitgliederversammlung oder dem Präsidium festgelegten Maßnahmen, Strategien und Ziele umzusetzen. Der Vorstand legt auch den Jahresplan über das Präsidium der Mitgliederversammlung vor.


Referate

Referate15.jpg

Management-Beratung · Internationale Beziehungen · Politikberatung

Referat Management-Beratung[edit]

Das Referat hat die Aufgabe, den Vorstand in seiner strategischen und operativen Arbeit zu beraten und zu unterstützen. Hierzu gehören zum Beispiel die Aufstellung des Haushalts sowie dessen fortlaufende Begleitung und die Überwachung der Umsetzung. Weiterhin betreut das Referat den Arbeitsbereich Recht, bereitet Briefings und Entscheidungsvorlagen vor, entwickelt Planungsprozesse und stellt deren Ausführung sicher. Darüber hinaus ist das Referat für eine effektive Aufgabendelegation vom Vorstand zur Geschäftsstelle zuständig.

Referat Internationale Beziehungen[edit]

Wikimedia Deutschland ist Teil eines Netzwerks von internationalen Wikimedia-Organisationen – all unsere Entscheidungen haben eine globale Dimension und alle globalen Entscheidungen wirken sich unmittelbar auf unsere Arbeit aus. Um die internationalen Beziehungen zukünftig strategischer gestalten zu können, wird die frühere Stabsstelle Internationales als Referat direkt beim Vorstand angesiedelt. Es berät Vorstand und Präsidium mit Blick auf das internationale Umfeld und in Fragen der strategischen Positionierung. Vordringlich geht es um die stetige Kommunikation und Vertiefung der Beziehungen mit der Wikimedia Foundation und den anderen Wikimedia-Organisationen. Das Referat bringt dabei Expertise und Erfahrung in der Mitgestaltung internationaler Entscheidungsprozesse sowie in der Entwicklung von Standpunkten und Lösungen zu globalen Wikimedia-Themen mit. Beispiele dafür sind das Projekt Chapters Dialogue und die Ausrichtung der Wikimedia Conference, mit der sich das Referat künftig verstärkt in die Gestaltung der Zukunft der internationalen Bewegung einbringt: 2015 bis 2017 wird die Wikimedia Conference in Berlin erstmalig als Veranstaltungsserie ausgerichtet. Wikimedia Deutschland sichert als Gastgeberin dabei die intensive Einbindung der Teilnehmenden, die Wirkung und Nachhaltigkeit der Veranstaltung sowie die unterjährige Auseinandersetzung mit Themen, die bislang nur auf punktuellen Veranstaltungen behandelt werden konnten. Dafür streben wir zukünftig eine Finanzierung aus Drittmitteln an.

Referat Politikberatung[edit]

Die politische Arbeit von Wikimedia Deutschland hat mit der Einrichtung der Brüsseler “Free Knowledge Advocacy Group” einen enormen Internationalisierungsschub erfahren. Für den EU-Gesetzgebungsprozess ist es jedoch erforderlich, weiterhin eine komplementäre Zuständigkeit auf nationaler Ebene vorzuhalten, zumal die für unsere Themen ganz wesentliche Generaldirektion DG Connect von einem deutschen Kommissar geführt wird. Die Arbeit in den Bereichen Netzpolitik und Urheberrecht auf Bundesebene muss genauso begleitet werden wie die Arbeit des noch jungen Ausschusses Digitale Agenda. Aufgrund seiner strategischen Bedeutung und des daraus resultierenden Abstimmungsbedarfs mit dem Präsidium soll diese Beratungsposition direkt beim Vorstand angesiedelt werden. Die Stelle wird erst im Lauf des Jahres 2015 besetzt.


Teams

Teams15.jpg

Ideenförderung · Software-Entwicklung · Bildung, Wissenschaft & Kultur · Kommunikation · Zusammenarbeit & Entwicklung · Fundraising

Ideenförderung[edit]

Alle Wikimedia-Projekte leben von der ehrenamtlichen Beteiligung durch Freiwillige. Sie schreiben oder ergänzen beispielsweise Artikel in der Wikipedia, erstellen Fotos für das freie Medienarchiv Commons oder verfassen Reiseberichte für Wikivoyage. Dazu vergibt das Team finanzielle Mittel in Form von Stipendien oder Reisekostenerstattungen, verleiht technische Ausrüstung, um das Aufnehmen von Fotos, Videos und Tönen zu ermöglichen und leistet logistische, administrative und organisatorische Hilfe bei der Durchführung von Community-Veranstaltungen. Das Team trägt ebenso dafür Sorge, dass Freiwillige bei der Entwicklung der Förderung, beispielsweise durch neue Förderrichtlinien, umfassend eingebunden werden. Der Name "Ideenförderung" ist gegenüber 2014 neu. Er ersetzt den Namen "Team Communitys" und steht für den Ansatz, dass Begleitung und Unterstützung bereits bei Ideen beginnen soll und nicht erst bei Anträgen oder Formalitäten.

Software-Entwicklung[edit]

Der Bereich Software-Entwicklung hat das Ziel, die Qualität der Wikimedia-Projekte zu erhöhen und ihre Bedienung zu erleichtern. Deshalb sorgt das Team für stetige Verbesserung der Software rund um die Wikimedia-Projekte. Außerdem entwickelt es neuartige Lösungen, um auf die Bedürfnisse der vielen Communitys zu reagieren. Dabei strahlt die Arbeit der Software-Entwicklung nicht nur in die unterschiedlichen Sprachversionen von Wikipedia aus, sondern auch in andere Plattformen wie Wikimedia Commons. Wikidata – ein Großprojekt des Teams – hat mittlerweile eine eigene wachsende Community und entwickelt sich zu einem Rückgrat der anderen Wikimedia-Projekte. Als offene Datenbank für Freies Wissen steht Wikidata auch externen Anwenderinnen und Anwendern zur Verfügung.

Bildung, Wissenschaft & Kultur[edit]

Der Bereich hat die Aufgabe, in den Bildungs-, Wissenschafts- und Kulturbereichen für freie Inhalte zu werben. Dazu entwickelt er zielgruppenspezifische Informations- und Beratungsangebote, um Menschen und Organisationen zu befähigen, Freies Wissen in ihrem jeweiligen Kontext zu nutzen und ihre digitalen Schätze für alle Menschen besser zugänglich zu machen. Darüber hinaus realisiert der Bereich Veranstaltungen mit Partnern und organisiert den internationalen (Fach-)Austausch mit unterschiedlichen Organisationen. Zur Entwicklung offener, zukunftsweisender Methoden, Produkte und Dienstleistungen werden außerdem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben angestoßen und innovative Projekte unterstützt. Der Bereich ist aus der Fusion der Teams Bildung & Wissen und Politik & Gesellschaft entstanden.

Kommunikation[edit]

Das Team hat die Aufgabe, Wikimedia Deutschland bei der Kommunikation seiner Ziele und Aufgaben zu unterstützen. Dazu gehören Einzelbotschaften wie auch das Gesamtbild der Organisation – nach außen wie innen. Der erste von zwei Schwerpunkten des Teams für 2015 sind die Mitglieder des Vereins. Über verschiedene Kanäle werden sie regelmäßig über den Vereinszweck und über Möglichkeiten informiert, sich zu beteiligen. Langfristig geht es unter anderem auch darum, über regional interessante Neuigkeiten auch regional informieren zu können. Diese informative Seite wird durch eine logistische ergänzt: In den letzten beiden Jahren hat sich die Zahl der Mitglieder auf über 20.000 vervierfacht. Mit einer neuen Planstelle im Team wird dieser Entwicklung Rechnung getragen. Sie schafft Verantwortlichkeit für die Entwicklung der Mitgliederversammlungen und Servicefragen rund um die Mitgliedschaft. Der zweite Schwerpunkt 2015 ist es, klare, überzeugende und zusammenhängende Öffentlichkeitsarbeit für den Verein sicherzustellen: Das betrifft Pressearbeit, die Kommunikationsmittel der Geschäftsstelle sowie Befähigungsangebote. Die leitenden Botschaften 2015 werden bei beiden Schwerpunkten die Wertschätzung von Freiwilligenarbeit sein, die Facetten des Freien Wissens (von Wikipedia-Bearbeitungen bis zu Kulturhackathons) sowie das Mitmachen in den Wikimedia-Projekten.

Zusammenarbeit & Entwicklung[edit]

Wikimedia Deutschland kann nur nachhaltige Wirkung in der Gesellschaft erzielen, wenn wir gemeinsam mit anderen Organisationen arbeiten. Wichtige Erfolgsfaktoren für wirkungsvolle Partnerschaften sind: eine gemeinsame Zielsetzung, kontinuierliche Kommunikation sowie gemeinsame Erfolgskriterien und wirkungsorientierte Messsysteme. Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat Wikimedia Deutschland das Team Zusammenarbeit & Entwicklung geschaffen. Das neue Team erweitert die frühere Stabsstelle Evaluation um die Perspektive der Partnerschaften. Die wichtigsten Kompetenzen für gemeinsames Wirken in Partnerschaften können damit aus einer Hand bereitgehalten werden – von der wirkungsorientierten Planung über die strategische Partner- und Drittmittelakquise bis hin zu Monitoring und Evaluation.

2015 werden mindestens zwei neue strategische Partnerschaften angestrebt, die zu einer Diversifizierung der Einnahmenstruktur beitragen werden. Außerdem richtet das Team 2015 ein grundlegendes Monitoringsystem ein, das nachfolgend schrittweise zu einem wirkungsorientierten System für Monitoring und Evaluation ausgebaut wird. Hierdurch können Projektaktivitäten besser gesteuert, Projekte miteinander verknüpft, Ziele effektiver erreicht und Vereinsorgane und Stakeholder transparent und zügig informiert werden. Die gewonnenen Daten und Erkenntnisse sind gleichzeitig die Grundlage für einen kontinuierlichen Wissenstransfer – sowohl intern als auch zwischen Wikimedia Deutschland, seinen Partnern und der Wikimedia-Bewegung.

Fundraising[edit]

Wikimedia Deutschland finanziert sich überwiegend durch Spenden und Mitgliedsbeiträge. Somit ist das Fundraisung-Team insbesondere für die Gewinnung neuer Unterstützer verantwortlich. Die jährliche Spendenkampagne ist hierbei das Herzstück der Aktivitäten, da im Rahmen der mehrwöchigen Kampagne über 90 Prozent der Spendeneinnahmen generiert werden. Die Spendenkampagne endet mit der zweiten großen Aktion des Fundraisings: dem postalischen Versand der Zuwendungsbescheinigungen im März des Folgejahres, bei der regelmäßig neue Mitglieder geworben werden. Im Jahr 2015 wird die Stärkung der Spenderbindung und -beziehung im Fokus der Bereichsarbeit stehen. Dazu werden kleinere gezielte Kampagnen zur Mitgliedergewinnung durchgeführt, unter anderem durch den Einsatz postalischer Rundschreiben. Wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit des Bereichs ist zudem über das ganze Jahr hinweg eine gute Betreuung der Spenderinnen und Spender sowie der Vereinsmitglieder. Über 700.000 Menschen haben Wikimedia Deutschland in der Vergangenheit unterstützt. Das Fundraising-Team ist ihr direkter Ansprechpartner und erfüllt daher auch eine wichtige Service-Funktion im Verein.


Verwaltung

Verwaltung15.jpg

Personal · Finanzen · Events · Office · IT

Hierzu zählen eigentlich fünf Teams, die gemeinsam den Komplex Verwaltung und Personal bilden. Das Veranstaltungsmanagement unterstützt die Konzeption und den Planungsablauf von Veranstaltungen. Außerdem übernimmt es die logistische Organisation sowie die Erfassung und Auswertung der Teilnehmerzahlen und des -feedbacks. Das Team Finanzadministration & Berichtswesen ist für Controlling und Buchhaltung zuständig, die Interne IT für alle technischen Dienstleistungen in der Geschäftsstelle am Tempelhofer Ufer 23-24. Das Büroteam schließlich unterstützt die Buchhaltung, verantwortet das Bestellmanagement, den Empfang und ist erster Kontakt bei einer Vielzahl allgemeiner telefonischer und schriftlicher Anfragen.