Wikimedia Foundation elections/2021/Candidates/Rosie Stephenson-Goodknight/de

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Wikimedia Foundation elections/2021/Candidates/Rosie Stephenson-Goodknight and the translation is 100% complete.

Rosie Stephenson-Goodknight

Rosie Stephenson-Goodknight (Rosiestep)

Rosiestep (talk meta edits global user summary CA  AE)

Details zum Bewerber
Video statement
  • Editorial:
    • Wikimedianer(in) seit: Juni 2007
    • Aktive Wikis: Englische Wikipedia, Commons, Wikidata
Statement (Nicht mehr als 450 Worte) Über mich

Ich wurde 2007 Autorin in der englischen Wikipedia; Administratorin seit 2009. Im Jahr 2014 gründete ich WikiProject Women Writers. Als überzeugte Anhängerin der Bedeutung ehrenamtlicher Arbeit und der Organisation von Communities war ich sehr aktiv in der Welt der Affiliates. Im Jahr 2015 war ich Mitbegründerin von Women in Red und der WikiWomen's User Group. 2016 wurde ich Mitglied des Board von Wikimedia District of Columbia (WMDC); wurde zum Mitglied des Affiliations Committee (AffCom); und als Co-Wikimedianerin des Jahres geehrt, während Women in Red in die engere Auswahl für den ITU/UN Women GEM-TECH award kam. Ich war Co-Grantee für die WikiConference North America 2016, und Mitbegründerin der dortigen User Group. Im Jahr 2017 wurde ich zur WMDC-Vizepräsidentin und Protokollführerin des AffCom gewählt. Seit 2016 bin ich in die Community Health Working Group involviert. Im selben Jahr wurde ich von der Republik Serbien, dem Heimatland meiner Familie, zur Ritterin geschlagen, unter anderem wegen meiner Wikipedia-Arbeit. Seit 2019 bin ich mit WikiCred assoziiert. Im Jahr 2020 wurde der von mir erstellte Artikel über Maria Lauder als sechsmillionster Artikel der englischen Wikipedia ausgezeichnet. Ebenfalls im Jahr 2020 wurde ich zur AffCom-Vorsitzenden gewählt; dieses Jahr wurde ich wiedergewählt. Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Business Management und einen Master in Business Administration. Meine berufliche Laufbahn konzentrierte sich auf Vertragsmanagement, Projektmanagement, Talentakquise; 2016 ging ich in den Ruhestand. Ich war als adjunct professor (Organizational Behaviour; Healthcare Administration) sowie als Dozentin (Talent Acquisition) tätig. 2017 war ich WMF-Auftragnehmerin, Gender Diversity Mapping-Projekt, das erste seiner Art. Seit 2017 bin ich Visiting Scholar an der Northeastern University.

Über meine Ziele
  1. Ich plädiere für Vielfalt in ihren vielen Formen/Perspektiven, einschließlich (alphabetisch) Inhalt, Spendenden, Benutzer/innen, Interessierte, Partner, Lesende und so weiter.
  2. Ich bin eine altgediente Benutzerin der EN-WP (+220K Edits, 1,300+ "Schon gewusst ..."-Artikel, 5,300+ erstellte Artikel). Außerdem, +6K Uploads auf WikiCommons (meist gemeinfreie Fotos). Außerdem +44K Wikidata-Bearbeitungen, (einschließlich Wikidata WikiProject Women Writers in Review). Ich verlasse mich auf und unterstütze Tech, KI-Entwicklung, Tools und unsere Tech-Community.
  3. Meine anfängliche Arbeit in der MS Community Health Working Group konzentrierte sich auf Community-Interviews und Datensammlung. Als wir Empfehlungen entwickelten, konzentrierte ich mich auf Kompetenztraining, Community safety, Newcomer experience (Editierende, Affiliates, WMF Personal, BoT und organisatorische Partner), und Führungsentwicklung. Ich werde mich weiterhin für diese Bereiche einsetzen.
  4. Mehr Unterstützung für Community Organisationen. Ich bin sehr dafür, dass wir den Global Council und die Hubs einrichten, um gerechtere Modelle für Governance, Interessensvertretung, Kompetenzentwicklung und Ressourcenzuweisung zu schaffen. Ich glaube, dass sie auch einen positiven Einfluss auf die Leserschaft, Partnerschaften usw. haben werden. Ich unterstütze den Fortbestand von Affiliates und setze mich dafür ein, dass sie gedeihen; dasselbe gilt für informelle Zusammenschlüsse (z. B. Women in Red).
Die 3 wichtigsten Prioritäten im Board Einstellung und Einarbeitung einer neuen Geschäftsführung

Verbesserung der Governance des Board + der Beziehungen zur Community

Fortsetzung der Unterstützung der Movement Strategy

Die 3 wichtigsten Prioritäten der Movement Strategy Sicherstellung von Gerechtigkeit in der Entscheidungsfindung

Bereitstellung von Sicherheit und Inklusion

Investition in Kompetenz- und Führungsentwicklung

Bestätigung Bestätigung durchgeführt
Wählbarkeit: Artículo bueno.svg Bestätigt
Bestätigt durch: Matanya (talk) 20:20, 1 July 2021 (UTC)
Identitӓtsnachweis: Artículo bueno.svg Bestätigt
Bestätigt durch: Joe Sutherland (Wikimedia Foundation) (talk) 18:18, 29 June 2021 (UTC)
Evaluationsformular für Boardmitglieder
Evaluationsformular für Boardmitglieder
Jahre der Erfahrung
<1 1–2 2–5 5–10 10+

Erfahrung bei Wikimedia Kandidat*in wirkt engagiert in der Wikimedia-Bewegung mit. Zu den qualifizierten Beiträgen gehören: Beiträge in den Wikimedia-Projekten, Mitgliedschaft in einer Wikimedia-Organisation oder einer angeschlossenen Organisation (Chapter, Usergroup, Thematic Usergroup), organisatorische Aktivitäten in der Wikimedia-Bewegung oder in einer befreundeten Organisation der Wikimedia-Bewegung.

10+ Jahre: Ich bin seit 2007 Wikimedianerin. Ich habe als Admin, Affiliate-Mitbegründerin, AffCom-Beauftragte und Mitglied der Movement Strategy Working Group gewirkt. Wann immer es eine Gelegenheit dazu gibt, spreche ich über die Wiki-Bewegung (Presse; Präsentationen; Konferenzen). Da ich Beziehungen zu Communitys auf der ganzen Welt habe, nicht nur zu englischsprachigen, verstehe ich ihre Bedürfnisse, besonders die der Affiliates. Außerdem hat Women in Red dazu beigetragen, ein globales Netzwerk von Womxn rund um die Wikimedia-Bewegung aufzubauen.

Erfahrungen als Vorstand Kandidat*in hat im Vorstand oder einem ähnlichen Leitungsgremium einer national oder global ausgerichteten Organisation (gemeinnützig, gewinnorientiert oder staatlich) mitgearbeitet.

<1 Jahr: Zwar habe ich nicht in einem nationalen/globalen Vorstand gearbeitet, aber ich bin Mitglied/Offizier eines regionalen Vorstands, Wikimedia District of Columbia (seit 2016). Obwohl Women in Red keine eingetragene Non-Profit-Organisation ist, ist sie eine globale Organisation, anerkannt von ITU/UN Women, die sie 2016 in die engere Auswahl für den GEM-TECH Award nahm.

Führungserfahrung Kandidat*in hat auf Führungsebene für eine Organisation, eine Abteilung oder ein Projekt von vergleichbarer (oder größerer) Größe, Komplexität und Umfang wie der Wikimedia Foundation gearbeitet.

Nein. Ich habe keine Führungserfahrung in dieser Größenordnung. Aber ich habe von 1993 bis 2009 jährliche Budgets in Höhe von mehreren Millionen Dollar für einen Auftragnehmer der US-Regierung im Gesundheitswesen verwaltet und war in dieser Zeit Vertreterin des Unternehmens in rechtlichen Angelegenheiten.

Ich habe ein Postgraduierten-Zertifikat in Executive Healthcare Leadership von der University of California, San Diego.

Fachkompetenzen Kandidat*in hat in einem für die Arbeit der Foundation und des Boards relevanten Bereich gearbeitet oder sich in erheblichem Maße ehrenamtlich engagiert. Diese Bereiche werden jährlich neu festgelegt und können Bereiche wie Aufbau globaler Bewegungen und Community-Organisation, Plattformtechnologie und/oder Produktentwicklung auf Unternehmensebene, öffentliche Politik und Recht, Wissenssektor (z. B. Wissenschaft/GLAM/Bildung), Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit, offenes Internet/freie und Open-Source-Software, Organisationsstrategie und -management, Finanzen und Finanzaufsicht, Non-Profit-Fundraising, Personalwesen und Board Governance umfassen.

10+ Jahre: Ich bin seit 2016 in der Movement Strategy involviert, unter anderem als Mitglied der Community Health Working Group. Als Mitglied des AffCom seit 2016 (Vorsitz seit 2020) habe ich Erfahrung in Community-Entwicklung und Konfliktlösung/-management. Seit einem Jahrzehnt beschäftige ich mich mit dem inhaltlichen Gender Gap von Wikipedia. Seit 2017 bin ich Visiting Scholar an der Northeastern University (Boston) und beschäftige mich mit Schriftstellerinnen aus der Zeit vor dem XX. Jahrhundert und deren Werken.

In meinem Berufsleben habe ich 15 Jahre Erfahrung mit Vertragsmanagement und Projektmanagement; 15 Jahre Erfahrung in der Talentakquise einschließlich C-Level-Positionen. Der Titel meiner Masterarbeit war: "Ein zweijähriger strategischer IT-Plan für eine Non-Profit-Organisation".

Diversität: Hintergrund Kandidat*in gehört oder gehörte einer Gruppe an, die in der Vergangenheit mit Diskriminierung und Unterrepräsentation in Machtstrukturen konfrontiert war (z. B. in Bezug auf Geschlecht, "Rasse", ethnische Zugehörigkeit, Behinderung, LGBTQ+-Identität, soziale Klasse, wirtschaftlichen Status oder Kaste).

Ja. Ich bin eine Frau in ihren 60ern.

Diversität: Geographische Herkunft Kandidat*in würde zur allgemeinen geografischen Vielfalt des Board of Trustees beitragen, basierend auf den geografischen Regionen, in denen Erfahrungen gesammelt wurden.

Nein. Ich wurde in den USA als Sohn jugoslawischer Eltern geboren, die sich in einem Flüchtlingslager der Nachkriegszeit des Zweiten Weltkriegs kennenlernten. Ich wuchs in einem serbischsprachigen Elternhaus mit Familienmitgliedern aus 3 Generationen auf; Englisch war zweite Sprache. Diese Erziehung trug zu meinem lebenslangen Interesse an geografischer und kultureller Vielfalt bei ( ich bereiste 30+ fremde Länder; beherbergte 8 ausländische Austauschschüler; schickte meine 2 Söhne in ihren Schuljahren als Austauschschüler auf andere Kontinente).

Im Jahr 2016 habe ich ein geografisch-hubbasiertes Konferenzmodell (WCNA) mitentwickelt (Mitbegründerin; Mitglied des Kernteams seit der Gründung), das zu einer Benutzergruppe (Mitbegründerin) wurde, dem einzigen konferenzspezifischen Affiliate unserer Bewegung.

Diversität: Sprache Kandidat*in hat muttersprachliche Kenntnis einer anderen Sprache als dem Englischen.

Ja. Meine Muttersprache (Sprache meiner Familie) ist Serbisch. EN (N); ES (1-2); FR (1-2). Themen sprachlicher und kultureller Identität haben mein besonderes Interesse, als Beispiel siehe den Artikel Sprachen Jugoslawiens.

Diversität: Erfahrungen mit politischen Systemen Kandidat*in verfügt über umfangreiche Erfahrungen in einem nicht-demokratischen, staatlich zensierenden oder repressiven Kontext.

Ich habe nie in einem nicht-demokratischen, staatlich zensierenden oder repressiven Land gelebt. Seit mehr als einem Jahrzehnt teile ich jedoch Wissen über Frauen, die dies getan haben, durch die Wikipedia-Biografien, die ich erstellt habe, zum Beispiel Margarita Ortega, Deolinda Rodrigues Francisco de Almeida, Konkordiya Samoilova und Tang Qunying.