Zedler-Medaille 2010

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

Wikimedia Deutschland verleiht einmal im Jahr die Zedler-Medaille für herausragende neue Lexikonbeiträge in den Kategorien Naturwissenschaften und Geisteswissenschaften. Seit 2007 wird der Wettbewerb in Kooperation mit dem Spektrum der Wissenschaft Verlag und der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz durchgeführt. Der jeweils beste Artikel aus den Kategorien erhält neben der Zedler-Medaille stets auch ein Preisgeld. Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Jury aus Wissenschaftlern der Mainzer Akademie, einem Mitglied der Autorenschaft der deutschen Wikipedia und einem Redakteur des Spektrum Verlags.

Benannt ist der Preis nach Johann Heinrich Zedler, dessen Grosses vollständiges Universal-Lexicon Aller Wissenschafften und Künste zwischen 1732 und 1754 in 64 Bänden und vier Supplementbänden erschien und als größtes bis dahin gedrucktes Universallexikon des Abendlandes gilt.

Zedler 2011[edit]

Das Projekt „Zedler-Medaille“ besteht zurzeit daraus, ein neues Konzept für Zedler 2011 zu entwickeln. Ein Rückblick auf die vergangenen Jahre findet sich unter de:Wikipedia:Zedler-Medaille 2010.

Das ursprüngliche Ziel, mit der Verleihung der Zedler-Medaille neue Autoren für die Wikipedia zu gewinnen, wurde in den letzten Jahren nicht erreicht. Eingereicht wurden 2009 sowie 2010 jeweils weit weniger als 50 Beiträge, die Teilnehmer kamen fast ausschließlich aus Reihen der Wikipedianer. Medienresonanz und Feedback oder Interesse aus dem Wissenschaftsbetrieb konnten nicht merklich gesteigert werden. Die Akzeptanz innerhalb der Community ist gering und aus Reihen der Wikipedianer und Vereinsmitglieder wurde oft der Wunsch nach einer Neuauflage geäußert. Diesem Wunsch möchte Wikimedia Deutschland in diesem Jahr nachkommen. Daher stellen wir, Wikimedia Deutschland, „Zedler 2.0“ zur Diskussion und möchte neue Ideen sammeln und gemeinsam mit allen Interessierten ein neues, erfolgversprechenderes Konzept erarbeiten.

Interessierte können sich auf der Projektseite de:Wikipedia:Zedler-Medaille an der Diskussion beteiligen und neue und alte Vorschläge beisteuern.

Rückblick[edit]

Das Ziel, mit der Verleihung der Zedler-Medaille neue Autorinnen und Autoren für die Wikipedia zu gewinnen, wurde in den letzten Jahren nur in kleinerem Maße erreicht. Eingereicht wurden 2009 gut 30 Beiträge, die Teilnehmer kamen fast ausschließlich aus Reihen der Wikipedianer. Auffallend ist darüber hinaus, dass bisher nur männliche Autoren den Preis gewonnen haben.

Die Zusammenarbeit mit dem Spektrum Verlag und Mainzer Akademie hat sich in den letzten Jahren als gut erwiesen und soll noch weiter ausgebaut und intensiviert werden.

Die hochrangige Jury aus Wissenschaftlern der Akademie, dem Spektrum Verlag und Wikipedianern hat die Aufgabe der Bewertung begeistert und gewissenhaft erfüllt.

Im Jahr 2009 fand die Verleihung der Medaille zum ersten Mal im Senckenberg-Naturkundemuseum in Frankfurt statt. Der Veranstaltungsort wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt und ist beim Publikum außerordentlich gut angekommen. Allerdings sind dort erschwerte Bedingungen hinsichtlich des Aufbaus (Sicht auf die Bühne) und der technischen Ausstattung (keine Bühnen- und Lichttechnik vorhanden) einzukalkulieren.

Bei der spannenden Podiumsdiskussion zum Thema „Evolution des Wissens“ – moderiert von Volker Panzer – gaben renommierte Gäste ihr Wissen zum Thema preis. Insgesamt wurden die festliche Veranstaltung und deren Organisation als erfolgreich und unterhaltsam bewertet, wenige Stimmen wünschten sich für das nächste Jahr eine weniger „steife“ Veranstaltung.

Durch die Medienpartner und eigene Pressekontakte konnte beträchtliche Aufmerksamkeit für die Ausschreibung und Veranstaltung erzielt werden, die noch ausbaufähig ist. In diesem Jahr werden sich sowohl Wikimedia als auch die Partner verstärkt um die entsprechende Medienpräsenz und die Erschließung neuer Kanäle bemühen.

Ziele des Wettbewerbs[edit]

Ein Kernziel der Zedler-Medaille ist nach wie vor, den Dialog zwischen Wikipedia und der Wissenschaft nachhaltig auszubauen. Die Akzeptanz der Idee Freien Wissens, der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekten in akademischer und allgemeiner Öffentlichkeit soll gesteigert werden. Dabei möchten wir Hemmschwellen und Vorurteile gegenüber der freien Enzyklopädie abbauen und noch mehr Menschen zum Mitmachen bewegen.

Die Gewinnung neuer Autorinnen und Autoren ist nicht mehr einziges Ziel. Expertinnen und Experten aus Natur- und Geisteswissenschaften sollen außerdem motiviert werden, in der Wikipedia aktiv zu werden, indem sie z.B. mit fachlicher Expertise an der Sicherung der Artikelqualität mitarbeiten.

Zusammen mit der Wikipedia Academy soll die Zedler-Medaille auch den Aufbau eines Netzwerkes von VertrauensdozentInnen für Freies Wissen an deutschsprachigen Universitäten anstoßen.

Durch intensivierte Pressearbeit und eine erfolgreiche Veranstaltung möchten wir darüber hinaus neue Mitglieder gewinnen und das Spendenaufkommen für den Verein erhöhen.

Zielgruppe der Zedler-Medaille ist ein wissenschaftlich interessiertes Publikum. Mit geeigneten Kommunikationsmaßnahmen und zielgruppenspezifischer Öffentlichkeitsarbeit sprechen wir vor allem Akademikerinnen und Akademiker sowie Studierende und Nachwuchskräfte in Wissenschaft und Forschung an.

Neues im Jahr 2010[edit]

Gemeinsam mit den Partnern wird Wikimedia Deutschland das Engagement in diesem Jahr weiter ausbauen. Mit dem Ziel, den Wettbewerb noch mehr zu etablieren und noch mehr Menschen zum Mitmachen zu motivieren, erweitern wir den Wettbewerb um einige Punkte:

Die festliche Preisverleihung im November wird im Rahmen der Wikipedia Academy stattfinden, die sich an das Motto des Wissenschaftsjahres 2010 „Zukunft der Energie“ anlehnt. Die etwa 150-200 Gäste dieser Konferenz werden sich in Vorträgen, Diskussionen und Workshops umfassend mit der Wikipedia und ihrem Potential für die breitenwirksame Darstellung rund um das Thema „Energie“ auseinandersetzen. Aus diesem Anlass verleihen wir einen Sonderpreis für einen herausragenden Artikel im facettenreichen Themenfeld „Zukunft der Energie“.

Um die Reichweite unseres Wettbewerbes zu verbessern und ein größeres Medienecho zu erzielen, streben wir weitere Medienkooperationen an und bewerben die Ausschreibung neben den Wikimedia-eigenen Kanälen über bewährte Verteiler von Wikimedia und den Partnern. Bei der Bekanntmachung werden die Einbindung der Community sowie verstärkte Social Media Aktivitäten darüber hinaus eine größere Rolle spielen.

Zur nachhaltigen Berichterstattung planen wir einen Sonderdruck mit Gewinnerartikeln und -bildern, Laudatio, Redebeiträgen der Podiumsteilnehmer, Berichten über die Veranstaltung und Vorstellung aller Partner, Gewinnerinnen und Gewinner.

Bildwettbewerb[edit]

Als weitere Neuerung in diesem Jahr wird zusätzlich zu den Lexikonbeiträgen ein Bildwettbewerb ausgeschrieben: Gesucht werden herausragende Fotos und Grafiken, die einen bisher nicht oder nur unzureichend illustrierten Artikel aus den Bereichen Natur- oder Geisteswissenschaft in der Wikipedia illustrieren. Auch hier wird ein Sonderpreis für ein Bild zum Thema „Die Zukunft der Energie“ vergeben.

Als Jurymitglieder konnten unter anderem die Leiterin der Bildredaktion des Spektrum-Verlages, Alice Krüßmann, der Fachautor und -journalist für digitale Bildbearbeitung, Dr. Hans D. Baumann, Ingrid Holzmayer von Reporter ohne Grenzen sowie Frau Christiane Gehner, ehemals Bildchefin beim Spiegel, gewonnen werden. Auf die Gewinner warten hochwertige Sachpreise, die uns freundlicher Weise von der Carl Zeiss AG sowie Reporter ohne Grenzen zur Verfügung gestellt werden.

Kontakt und weitere Informationen[edit]

Verantwortlich für die Projektleitung ist Nicole Ebber. Bitte richtet alle Anfragen, Hinweise und Unterstützungsangebote an zedler@wikimedia.de.

Aktuelle Informationen finden sich auf der Zedler-Projektseite in der Wikipedia.