Transwiki:Wikimania05/Paper-SJ1/de

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

Eine historische Diskussion über Nachschlagewerke und die menschlichen Zivilsation. Wie sie sich beeinflussen, wie sie seit Generationen entstehen und Coverage(?) wie ihre Helfer und Inhalte sich verändern.

Die Absicht einer "reference work" ist von Haus aus verliehen (distributed?). Es ist keine Story, ein Handbuch oder eine geordnete Geschichte. Es zielt auf das Sammeln in einem einzelnen Werk ab und variiert zwischen Fakten und Details, die ersten allgemeinen Entdeckungen oder Erfindungen von einer Vielzahl von Menschen in vielen Orten und Zeiten. "Reference works" - Karten, Medizin oder alchemical recipe books (Rezepthefte?), agrakulturell und histroische Enzyklopädien - waren lang die wertvollsten der schriftlichen Werke, oft bestbehütet von ihren Besitzern. Mehrere Referenzarbeiten, so wie "codices of religious and secular law" wurden konsistent behalten sobald sie geändert wurden, Monat für Monat

Seit die Entwicklung der öffentlichen Bibliotheken, solche wie in Alexandria und der "societal elevation of scribes" haben die gemeinsamen Referenzwerke stark zugenommen. - die Zusammenaarbeit von vielen Menschen, nicht die Arbeitskraft eines Einzelnen. Solche Arbeiten waren generell für die gemeinfreie Verwendung geschaffen - mit der Absicht, sie in öffentlichen Bibliotheken auszustellen und eben nicht im Privatbesitz eines Einzelnen oder einer kleinen Gemeinschaft. Dies erlaubte später das Erstellen von weltbesten und beeindruckenden Werken, so wie das "Yongle Dadian", die gegenwärtig größte Enzyklopädie, erstellt in fünf Jahren von einem Team von 2000 Gelehrten; das "New English Dictionary on Historical Principles" (später umbenannt in das "Oxfird English Dictionary"), das erste umfassende englischsprachige Wörterbuch - entwickelt in über 45 Jahren durch die Einreichungen von tausenden Lesen

Das letzte Jahrhundert hat die Geschäftskosten für das Benutzen alter Inhalte und das Erhalten von Beitragenden drastisch gesenkt. Ein Ergebnis davon war, dass Referenzwerke wie Wörterbücher und Karten "have become commodotized", erhältlich in hunderten Variationen von verschiedenen Publisher, während andere wie Online-Enzyklpädien und Almanacs nun mit Echtzeit-Updates verfügbar sind. Zur gleichen Zeit war ein relativer Fall in der "veneration shown to modern scribes (typesetters, librarians) and reference works."

Diese Präsentation richtet sich an die Ersteller und Benutzer von Nachschlagewerken durchgehend der letzten zwei Jahrhtausende. Es wird Ausnahmen und direkte Zitate zum Veranschaulichen der sozialnen und akademischen Eindrücke dieser Arbeiten verwenden, diskutieren wie zbd warum Zivlisationen solche Arbeiten erstellen, unterstützen und zerstören; höfliche Vorschläge für Referenzwerke die nur in einer Era von starker paraleller Zusammenarbeit denkbar sind.