Von den Mitgliedsorganisationen gewählte Sitze des Board of Trustees/2014/Nominierungen/Alice Wiegand

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Affiliate-selected Board seats/2014/Nominations/Alice Wiegand and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Esperanto • ‎français • ‎italiano • ‎العربية • ‎مصرى • ‎日本語
Picture of the candidate

Name:

Alice Wiegand

Wikimedia-Benutzername:

lyzzy

Fragen an die Kandidatin

Stellungnahme

Als ich gefragt wurde, was meine Motivation ist, erneut für ein Sitz im Board of Trustee zu kandidieren, war meine sofortige Antwort ziemlich simpel: Ich mag diese Aufgabe wirklich sehr, ich glaube an die Kraft und Stärke unserer Bewegung und bringe diese Leidenschaft auch gerne in das Board mit ein. Es braucht seine Zeit in einem internationalen Gremium mit starken Persönlichkeiten effektiv zu arbeiten zu können. Die vergangenen zwei Jahre im Board haben mir eine gute Grundlage gegeben meine Arbeit mithilfe des bereits gelernten fortzusetzen. Mein persönliches Ziel ist es eine Umgebung zu schaffen, in der alle Beteiligten des Movements sich organisatorisch sicher und selbstbewusst fühlen können.

Meine Fähigkeiten und Erfahrungen können die [Arbeit der] Foundation weiter unterstützen und fortführen, ohne dabei ihre Grundlage zu verlieren – die Autorinnen und Autoren, die Entwicklerinnen und Entwickler, die Organisationen, und all die Menschen, die unsere Projekte und unsere Bewegung dahin gebracht haben, wo wir heute stehen. Ich bin in der Lage Zwischentöne zu hören und darauf zu antworten. Ich möchte, dass wir alle zu unseren ursprünglichen Werten wie gegenseitigem Verständnis, Vertrauen und konstruktivem Austausch zurückkommen – und ja, ich weiß, dass das noch ein langer und schwerer Weg bis dahin ist.

Ihr könnt einige meiner Gedanken und Einblicke über die Foundation, die Bewegung, die Community in den Antworten auf die 16 Fragen von Wikimedia Deutschland finden. Daher kann ich hier ein paar Gedanken über meine Rolle im Board und meinen Beitrag dazu ausführen.

Immer wenn sich das Board in der Schwebe befindet, zum Beispiel wenn es Antworten nicht rechtzeitig veröffentlicht oder nicht vorankommt, merke ich, dass wir, wie viele andere Boards und Vorstände, nicht perfekt sind. Wir sind uns bewusst, dass wir unsere Effektivität verbessern müssen und wir arbeiten auch daran. Mit meinem beruflichen Hintergrund und meiner Fähigkeit Menschen wieder auf die wichtigen Themen zurückzuführen, sehe ich mich in der Lage die bereits vorhandenen guten Ansätze der Selbstbewertung (sog. self-assessment), aber auch hinsichtlich Transparenz und Kommunikation zu unterstützen und fortzuführen. Das ist nicht nur wichtig für das Board an sich, sondern auch für seine Glaubwürdigkeit und Authentizität.

Die Foundation steht vor einer Reihe von Herausforderungen in diesem Jahr. Nachdem wir die neue Geschäftsführung gefunden haben werden, ist die wichtigste Aufgabe des Boards ihr/ihm die bestmöglichste Unterstützung zu geben, damit sie/er sobald wie möglich gut arbeiten kann. Das Board ist ein unglaublich wichtiger Schatz an Erfahrungen, Wissen und umfassenden Sichtweisen. Ich möchte meine Arbeit im „Transition Team“ fortführen und dabei helfen eine vertrauensvolle Beziehung mit der neuen Geschäftsführung aufzubauen, insbesondere im Hinblick darauf, was das Movement braucht und welche Beiträge es leisten kann.

Geduld ist nicht meine größte Stärke. Allgemein glaube ich, dass es wichtiger ist mutig zu sein und Entscheidungen zu treffen, anstatt ewig die eine und einzige Lösung zu suchen. Ich bin daran interessiert Ergebnisse zu haben und bin gewillt Lösungen für die wahren Problemen zu finden, anstatt sich mit plötzlichen auftauchenden Dingen zu beschäftigen. Ich denke, dass das Eigenschaften sind, die das Board in seiner jetzigen Form braucht und möchte diese bestmöglich zum Wohle der Foundation und des Movement einsetzen.

Was ihr von mir erwarten könnt:

  • Ich werde mich auch weiterhin für Strategie für die Struktur des Movements einsetzen. Ich bin davon überzeugt, dass wir ein Verständnis der gegenseitigen Erwartungen brauchen, um eine Umgebung zu schaffen, die unserer Mission dient und das volle Potenzial des Movements ausschöpfen kann.
  • Ich werde das Board in seiner Entwicklung unterstützen, insbesondere hinsichtlich der Unterstützung der neuen Geschäftsführung, aber auch hinsichtlich wie die Verbesserung der governance-Fähigkeiten, Effektivität, Transparenz und Kommunikation.
  • Ich werde mich dafür einsetzen weitere und bessere Möglichkeiten zu finden, wie das Movement sich mit dem Board austauschen und diskutieren kann, abgesehen von der einen Board-Session auf der Wikimania.

Was ihr nicht von mir erwarten könnt:

  • Ich werde mein Fähnchen nicht in den Wind hängen. Meine öffentlichen Stellungnahmen stimmen mit dem überein, was ihr privat von mir hören werdet. Ich bin stolz darauf ein gewähltes Board-Mitglied zu sein und fühle mich für die Foundation als auch für das Movement an sich und ihre Organisation verantwortlich.
  • Ich werde keine Verantwortlichkeiten der Geschäftsführung übernehmen. Das Board ist dazu da Aufsicht zu führen und Richtungsentscheidungen und -vorgaben auf höchster Ebene zu treffen. Das Board ist weder dafür da die Aufgaben der Geschäftsführung zu übernehmen, noch alle Details der Alltagsarbeit der Foundation zu kennen.
  • Ich werde keine Ideen und Ansätze unterstützen, die nicht mit meinen eigenen Überzeugungen übereinstimmen. Ich denke nicht, dass es im Board Parteidisziplin geben muss. Es ist ein Ort an dem konstruktive Meinungsverschiedenheiten zu besseren Entscheidungen führen können.

Lebenslauf

Ich bin Alice Wiegand (de:Benutzer:lyzzy) und ich bin seit 2012 von den Chaptern gewähltes Board-Mitglied. Ihr könnt einen ausführlichen Lebenslauf in meiner damaligen Bewerbung aus dem Jahr 2012 finden. Aus diesem Grund kann ich hier ein bisschen darüber schreiben, was ich in den letzten zwei Jahren gemacht habe. 2012 habe ich eine neue Herausforderungen angenommen und haben meinen Job gewechselt. Ich arbeite auch weiterhin für die Stadtverwaltung, aber ich habe die IT hinter mir gelassen und arbeite als persönliche Referentin des Bürgermeisters. Derzeit arbeite ich an Konzepten für Führungskultur in der öffentlichen Verwaltung.

Da governance eines meiner Steckenpferde ist, bin ich 2012 direkt in diesen Bereich eingestiegen. Seitdem bin ich Vorsitzende des [boardinternen] Board Governance Committee (BGC), das ich erst vor kurzem in einem Blogpost vorgestellt habe. Ich habe damit begonnen Jahrespläne für das Committee zu erstellen sowie Protokolle der Treffen zu veröffentlichen. Das wurde daraufhin auch vom HR committee [dem boardinternen Komitee für Personalangelegenheiten, Anm. d. Ü.] übernommen. Ich habe ein Handbuch für die Arbeit des Boards initiiert, das uns seitdem immer bei der Board-Arbeit begleitet. Der Auswahlprozess für die vom Board [selbst] bestimmten Mitglieder, der vom BGC aufgesetzt wurde (in diesem Falle für die Nachfolge von Matt Halprin), wird dem Board hoffentlich bei zukünftigen Suchen helfen. Das war auch wichtig für mich, denn ich habe gelernt wie das Board funktioniert und wie Dynamiken Prozesse beschleunigen oder verlangsamen können. In den letzten Wochen habe ich die meiste Zeit für die Foundation als Mitglied des Transition Teams gearbeitet. Eine neue Geschäftsführung zu finden ist die wichtigste Entscheidung, die ein Board treffen kann, und ich freue mich, dass ich eines der Board-Mitglieder bin, auf das sich meine Kolleginnen und Kollegen verlassen und die Suche anvertraut haben. Das ist eine sehr große Verantwortung und ich möchte diese Aufgabe zu Wohle der Foundation und ihrer Mission erfüllen.

Wahlberechtigung

Ich bin wahlberechtigt und bereit Mitglied des Board of Trustees der Wikimedia Foundation zu sein.

Unterstützungen

Wikimedia Deutschland unterstützt die Bewerbung von Alice Wiegand für einen der von den Wikimedia-Organisationen gewählten Sitze des Board of Trustees der Wikimedia Foundation. Alice hatte und hat eine herausragende Rolle bei der Entstehung des Movements inne: Sie ist nicht nur ein aktives Mitglied der deutschen Wikipedia-Community, sondern war auch Mitglied im Vorstand von Wikimedia Deutschland; dort war sie insbesondere beim Aufbau von governance-Strukturen und der Strategieplanung aktiv.

Alice bemüht sich darum, die Organisation als Ganzes zu professionalisieren: Ihre Perspektiven bringen stets neuen Input und helfen dabei, Diskussionen fortzuführen, die steckengeblieben scheinen. In den letzten zwei Jahren konnten wir Alice stets ansprechen und erreichen, wenn wir Rat brauchen. Aber sie reagiert nicht nur, sie sucht auch aktiv das Gespräch, nicht nur mit uns als Präsidium, sondern auch mit Mitgliedern und Freiwilligen der deutschsprachigen Communities und allgemein mit allen Beteiligten des Wikimedia-Movements. Sie ist ohne Zweifel eine der präsentesten Mitglieder des Boards, bei Offline- wie Online-Diskussionen. Wir schätzen ihre proaktive Rolle bei Positionen und Stellungnahmen sehr.

Als Mitglied des Board of Trustees hat sie in letzter Zeit geholfen, die Wikimedia Foundation durch schwierige Übergangsphasen zu führen. Derzeit, als Mitglied des Transitions Teams, nimmt sie ihre Verantwortung für das Movement an und bringt dabei die Werte und Normen einer globalen Bewegung mit ein. Wir unterstützen ihr Anliegen, ihre Arbeit in einer neuen Amtszeit fortzuführen, so wie wir es auch für die vorherige Amtszeit getan haben.

Alice hat bewiesen, dass sie offen ihre Meinungen vertritt und wir schätzen und respektieren ihre Beiträge zu den Diskussionen innerhalb des Wikiversums. Sie ist zweifellos eine der erfahrensten Mitglieder des gesamten Movements und weiß, wie unterschiedliche Positionen, Interessen und Beteiligte ausbalanciert werden können.

Wir stehen voll und ganz hinter Alice und unterstützen ihre Kandidatur.

--Tim Moritz Hector und Markus Glaser für das Präsidium von Wikimedia Deutschland.