Grants:Learning patterns/©©-Change your mind - Ein spielerischer Workshop zu freien Lizenzen

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Learning patterns/©©-Change your mind - a fun workshop for open licenses and the translation is 100% complete.

Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎español • ‎日本語 • ‎português • ‎中文
Das ist ein Learning Pattern fürGLAM
©©-Change your mind - Ein spielerischer Workshop zu freien Lizenzen
Flyer "CC-Change your mind".pdf
ProblemUnsicherheit verhindert den Einsatz von freien Lizenzen. Viele Mitarbeitende in GLAM-Institutionen fühlen sich schnell überfordert, wenn sie ihre digitalisierten Inhalte für Wikimedia-Projekte und andere Formen der Nachnutzung als frei kennzeichnen sollen.
LösungGemeinsam mit der Deutschen Digitalen Bibliothek hat Wikimedia Deutschland ein spielerisches Schulungsangebot für Mitarbeitende von Kulturinstitutionen entwickelt.
erstellt vonBarbara Fischer (WMDE)
für gut finden
erstellt am14:07, 23 June 2016 (UTC)

Welche Problemstellung soll gelöst werden?

©© Change your mind mit Mitrabeitenden des Jüdischen Museums Berlin

Unsicherheit verhindert den Einsatz von freien Lizenzen. Schlagworte wie Urheberrecht, Gemeinfreiheit, Lizenzrechte, lösen in vielen Einrichtungen Fragen und Unsicherheiten aus. Viele Mitarbeitende in GLAM-Institutionen fühlen sich schnell überfordert, wenn sie ihre digitalisierten Inhalte für Wikimedia-Projekte und andere Formen der Nachnutzung als frei kennzeichnen sollen. Es gibt allein sieben Creative Commons Lizenzen. Frei im Sinne der Wikimedia-Projekte sind jedoch nur drei. Neben dem Urheberrecht müssen weitere Rechtsfelder wie das Recht am eigenen Bild oder Eigentumsrechte von Leihgebern oder Stiftern berücksichtigt werden. Diese Unsicherheit führt häufig dazu, dass digitalisierte Inhalte nicht als freie gekennzeichnet werden. Dadurch können diese Inhalte nicht von Wikimedia-Projekten nachgenutzt werden.




Was ist die Lösung?

Creative commons license spectrum

Gemeinsam mit der Deutschen Digitalen Bibliothek hat Wikimedia Deutschland ein spielerisches Schulungsangebot für Mitarbeitende in GLAM-Institutionen entwickelt. Es besteht aus drei Veranstaltungsteilen und dauert ca. 2 Stunden. Idealerweise führt man die Schulung an einer GLAM-Einrichtung durch, die grundsätzlich bereit ist möglichst viel ihrer digitalisierten Inhalte als freie Inhalte zu kennzeichnen. Wir haben den Workshop auch schon mehrfach mit gutem Zuspruch auf Fachkonferenzen angeboten.

Teil Eins:

Der einführende Vortrag reduziert die verwirrende Vielfalt auf drei Fälle. Es wird erklärt, wann digitalisierte Inhalte als gemeinfrei gekennzeichnet werden können. Bei den freien Creative Commons Lizenzen legt der Vortrag das Hauptgewicht auf die Lizenz Creative Commons Namensnennung (CC-BY). Es wird deutlich warum diese Lizenz die Nachnutzung besonders gut fördert und damit die Sichtbarkeit des Datengebers besonders gut gefördert wird. Die anderen Lizenzen werden nur kurz gestreift. Und schließlich führt der Referent aus, in welchen Fällen eine Lizenzierung zur Nachnutzung gegebenenfalls zu Gunsten anderer Rechtsgüter unterbleiben muss. Sei es, weil die Urheberschaft unklar ist, sei es weil Persönlichkeitsrechte, Datenschutz oder anderen Schutzüberlegungen Vorrang eingeräumt werden muss. Diese Fälle werden durch ein Vorhängeschloss symbolisiert. Der Vortrag dauert mit der Möglichkeit zu Verständnisfragen circa 30 Minuten.

Teil Zwei:

Nach dem Vortrag folgt eine Phase der Kleingruppenarbeit. In einem Rollenspiel prüfen die Teilnehmer in kleinen Gruppen die Kennzeichnung von Inhalten als freie Inhalte. Durch ein Losverfahren werden die Kleingruppen gebildet. Dazu zieht jeder Teilnehmer einen farbigen Spielstein. Es gibt die Farben rot, blau und grün. In jeder Gruppe sollte jede der drei Farben zumindest einmal vertreten sein. Dabei steht Blau für den Moderator, Grün für den Befürworter von Freien Lizenzen und Rot für den Bedenkenträger. Durch die zufällige Rollenvergabe werden vorhandene Denkmuster der Mitarbeiter aufgelockert. Jede Gruppe erhält ein vorbereitetes Set mit Media-Beispielen mit einigen wenigen Angaben, die es den Teilnehmern erlauben sollten, sich sicher für eine der drei Möglichkeiten zu entscheiden. A) Gemeinfrei. B) CC BY oder C) Vorhängeschloss. Als Hilfestellung verteilen wir ein Informationsblatt zu den diesen drei Fällen. Die Arbeit in Kleingruppen dauert mindestens 30 Minuten.

Teil Drei:

Im Dritten Teil stellen die Kleingruppen durch den Moderator die Ergebnisse ihrer Arbeit vor. Besonders interessant ist es, wenn zwei Gruppen dasselbe Media-Beispiel unterschiedlich bewerten. So kommt vielleicht die eine Gruppe zum Ergebnis, dass das Foto einer antiken Vase gemeinfrei sei, hingegen die andere Gruppe, da der Fotograf nicht bekannt sei, entscheidet sich, das Bild mit dem Schloss zu kennzeichnen. In der Diskussion moderiert durch den Referenten werden die Kriterien auf die bei der Kennzeichnung zu achten ist noch deutlicher als in einem Vortrag allein. Indem die Teilnehmer das Gelernte unmittelbar anwenden und Rückmeldung auf ihre Entscheidung bekommen, leistet das Schulungsangebot einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Unsicherheit im Umgang mit Freien Lizenzen. Auch der letzte Teil dauert mindestens 30 Minuten.

In Absprache mit der Deutschen Digitalen Bibliothek hat Wikimedia Deutschland folgende Medien zum Schulungsangebot erstellt:

Verwandte Learning Patterns

Externe Links:

Referenzen