Talk:Offene Rechtsfragen

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search


Kategorie:DE Kategorie:Wikimedia Deutschland

Absurd[edit]

Wer in vorauseilendem Gehorsam jener Infamie auf den Leim geht, die mit der Etablierung jenes Artefaktes des "Urheberrechtes" begonnen wurde, wird unweigerlich Opfer genau jener Zielsetzung, die mit diesem "Urheberrecht" verfolgt wird:
Es geht nur zum Schein um den Schutz von Urhebern, real geht es vielmehr um die Ausbremsung der kreativen und fortschrittlichen Kräfte der Menschheit zu Gunsten der Ewiggestrigen, der Machtneurotiker, der Bequemen und jener, die Urheber ausbeuten wollen, denn das "Urherberrecht" ist keineswegs urheberfreundlich, sondern verwerterfreundlich. Wer sich auf dieses Hütchenspiel einläßt, braucht sichnicht wundern, wenn in seinem Umfeld jede Kreativität, jedes unkomplizierte Miteinander erstirbt, er zum Spielball hinterhältiger und gefinkelter Juristenwird und es ihm ergeht wie jenem Tausendfüßler, der sich jeden Schritt dreimal überlegen muß ...
Hella, Juli 2012

Klage gegen mich wegen vorgeblicher Urheberrechtsverletzung durch den Verlag ÖKO-Test[edit]

Ich habe eine Aufforderung bekommen einen Artikel, den ich als ergänzende Information auf der Seite: www.umweltheizung.de eingestellt habe zu entfernen und die auf Urheberrecht spezialisierte Anwältin Dr. Nadine Dinig aus Frankfurt möchte etwa 1500 Euro Kosten geltend machen.

Der Sachverhalt ist etwas komplex, da ich seit 1985 selbstständig tätig bin und mit Handel, Dienstleistungen und Verwaltung meinen Lebensunterhalt bestreite, rsp. bestritten habe.

Sämtliche berufliche Aktivitäten sind seit etwa drei Jahren auf ein Minimum reduziert und ich erwirtschafte einen durchschnittlichen Gewinn von weniger als 500 Euro pro Monat.

In einer Niederschrift beim Amtsgericht Schwabach habe beim Rechtspfleger mich ausgewiesen und erklärt:

Es wird beantragt wie folgt zu entscheiden: 1. Die Klage wird abgewiesen. 2. Die Klagepartei hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstreckbar.

Gründe: Die Klage ist unbegründet. Die Veröffentlichung auf dieser Seite widerspricht nicht dem Urheberrechtsgesetz, da es sich um eine ergänzende Information handelt. Mit Gründung des Arbeitskreis Energieeffizienz wurde die Gewerbeanmeldung erweitert um die Tätigkeit der Aus- und Weiterbildung. Daneben halten wir Vorlesung vor Studenten der Friedrich-Alexander Universität Errangen zum Thema Energieeffizienz und intelligentes Heizen. Wenn die Klägerin auf einen Prozess besteht oder eine Anhörung erforderlich sein sollte, soll dies am Amtsgericht Schwabach stattfinden. Weitere Erklärungen werden derzeit nicht abgegeben. Für den Fall, dass noch Angaben bzw. Beweisangebote für erforderlich oder sachdienlich erachtet werden wird um einen entsprechenden richterlichen Hinweis gebeten.

gez.

ANTWORT vom 01.11.2017

in Sachen ÖKO-TEST Verlag GmbH gegen Groß Aktenzeichen 30 C 1915/17(47) beziehe ich (Nadine Dinig) mich auf die Niederschrift des Amtsgerichts Schwabach vom 06. Oktober 2017. Der Beklagte geht in seinen Ausführungen offensichtlich ebenfalls davon aus dass der Betrieb der streitgegenständlichen Internetseite im Rahmen seiner gewerblichen Tätigkeit erfolgte, da er ausdrücklich darauf hinweist, dass seine Gewerbeanmeldung um die Tätigkeit der Aus- und Weiterbildung nach Gründung des Arbeitskreises Energieeffizienz erweitert wurde. Entsprechend der Ausführung der Klägerin im Schriftsatz vom 21. August 2017 liegt damit die örtliche Zuständigkeit des Landgerichts Frankfurt vor. Einer Zuständigkeit des Amtsgerichts Schwabach, wie von dem Beklagten angenommen, steht zudem bereits Paragraph 105 UrhG entgegen.

gez. Dr. Dinig

Problem: Wie kriege ich die Laus aus dem Pelz oder drücke ich Ihr den Hals ab, diesen Blut-saugenden Urheberrechtsverletzungsanwälten, die nichts anderes im Sinn haben sich an formellen oder anderen Fehlern auf einer Internetseite zu bereichern. Zudem entspricht der Artikel nicht dem damaligem Wissensstand und ist FALSCH. GELOGEN ist es zwar nicht, wenn in einer KERNAUSSAGE, wie dem Ökotest - Intelligent Heizen etwas weggelassen wurde. Es ist zwar keine Lüge, dennoch ist es falsch zu verschweigen wenn man verschweigt, daß mit steigendem Wärmedämmstandard der Wirkungsgrad der vorhandenen Heizanlage sich erheblich verschlechtert, sieht man nur die Empfehlungen der Energieberater; welche Vertreter des Handels und des Handwerks sind und gerne verkaufen und verkleben was manchem unsinnig erscheint.

Kann mir da wer helfen. Eine email an h.gross@umweltheizung.de wäre nett und nützlich, denn mir brennt es auf den Zehennägeln

DANKE im Voraus - bitte deutlich nix zum entcrypten

Robert Hermann mit sonnigen Grüßen Robert Hermann (talk) 21:21, 1 December 2017 (UTC)

Ich würde mich über HILFE aus der Gemeinschaft sehr freuen und warte auf eine Nachricht.