WissensWert/85 - servus Campus

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search

85 -

servus Campus
Wo/Wie/Was lernen?
Mach deine eigene Universität....

Zur Idee[edit]

Kurzbeschreibung deiner Idee und deren Beitrag zur Förderung Freien Wissens[edit]

servus.at starten ab Oktober 2010 eine Reihe an Workshop-Klassen. Diese offenen Workshops werden technologie relevante Möglichkeiten mit freier Software und open Hardware für künstlerische und kulturelle Produktionen in einer kollaborativen Weise erforschen. Das neue Format wird sukzessive erarbeitet und inkludiert auch die Aufbereitung von Unterlagen, wie eine entsprechende Dokumentation. Maximal 10 (aus Platzmangel) TeilnehmerInnen können an einer Klasse teilnehmen. Abhängig von den TeilnehmerInnen werden die Workshops in Deutsch oder Englisch abgehalten.

Welches Ziel soll mit deiner Idee erreicht werden?[edit]

Verbreitung von freier Software und open Hardware. Verbreitung von freiem Wissen und freien Inhalten.

Wie lässt sich messen, ob dieses Ziel erreicht wird?[edit]

Nein. Es gibt ein weiteres Vorhaben einer Visualisierung der Initiative servus.at und ihrer Auswirkung im Zusammenhang mit der Verbreitung von freier Software und open Hardware in der Stadt und der Region.

Messbar nur im Sinne der TeilnehmerInnen am Campus.

Was ist die Zielgruppe deiner Idee?[edit]

Eigentlich jede/r. Es mangelt aber an Resourcen und Budget.

Wie erreichst du diese Zielgruppe?[edit]

diverse Online Medien, Webseite, eigene Listen, Flyer etc. Face-to-Face Kommunikation

Beschreibe, welche Tools, Technologien oder Hilfsmittel du für die Umsetzung benötigst[edit]

Drupal als Content Managment System
Freemind Map
Mediawikis
Freie Software
Open Hardware
freie Lizenzen

Wird deine Idee weiterleben, nachdem die Förderphase beendet ist? Wie nachhaltig ist dein Projekt?[edit]

Im Prinzip hat es immer schon Aktivitäten in diese Richtung gegeben. Viele Workshops fanden und finden auch ohne Budget statt. Um die Campus Idee und die Qualität zu steigern bedarf es aber einfach Resourcen und Mittel. Solche Initiativen, die später auch auf kommunaler Eben aufgegriffen werden, starten oft aus eigenem Antrieb und Überzeugung.
Wir wissen aber auch dass oft alles auf einem Selbst-Ausbeutungsprinzip funktioniert.

Lässt sich deine Idee auch von anderen Zielgruppen, Orten, Projekten nutzen? Wenn ja, wie und von wem?[edit]

Ich denke ja. Vor allem wenn es uns gelingt unsere Vorstellung von Lernen und Wissensvermittlung im Zusammenhang mit einer gesellschaftpolitischen Relevanz transparent und zugänglich zu machen.

Zur Person[edit]

Name[edit]

Website des Einreichers oder Projektes[edit]

http://www.servus.at

Profil des Einreichers[edit]