WissensWert/91 - Verleihung des FÖN frei öffentlich nutzbar Kunstpreises 2011 unter dem Thema „Dazwischen“

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search

91 - Verleihung des FÖN frei

Zur Idee[edit]

Kurzbeschreibung deiner Idee und deren Beitrag zur Förderung Freien Wissens[edit]

Die Idee ist einen Kunstpreis auszuschreiben, der sich in erster Linie an alle kreativen Köpfe richtet und nicht, wie bei künstlerischen Wettbewerben die Regel ist, an Menschen, die professionell im künstlerischen Bereich arbeiten bzw. sich ausbilden lassen.
Diese Idee fördert freies Wissen, da die Art und Weise ihrer Umsetzung zur Pluralisierung und Demokratisierung des kulturellen Bereichs im Sinne einer FREE CULTURE beiträgt. Dieser Prozess findet dabei auf zwei Ebenen statt. Zum einen dadurch WER diesen Kunstpreis ausschreibt und zum anderen dadurch WEN dieser Kunstpreis anspricht. In beiden Fällen führt dies zu einer Erweiterung und Befreiung des Kunstbegriffes, da dieser von Menschen aufgegriffen wird, deren Verständnis von Kunst nicht durch etablierte Institutionen vorgeprägt worden ist.

Welches Ziel soll mit deiner Idee erreicht werden?[edit]

Das Ziel ist eine Demokratisierung des Kunstbegriffes in Bezug auf seine elitäre gesellschaftliche Bewertung. Kunst betrifft jeden und diese Idee soll auch so von jedem verstanden werden.

Wie lässt sich messen, ob dieses Ziel erreicht wird?[edit]

Das Ziel lässt sich durch verschiedene Methoden messen:
1. Durchführung einer Datenerhebung der Wettbewerbsteilnehmer in Bezug auf ihr Alter, Ausbildung, Beruf etc.
2. Durchführung einer Umfrage unter den Teilnehmenden in Bezug auf die Evaluierung ihres Kunstbegriffes. Ob und inwiefern versteht der Teilnehmende
Kunst? Was bedeutet dieses Verständnis für seine eigene Ausübung von künstlerischen/kreativen Tätigkeiten.

Was ist die Zielgruppe deiner Idee?[edit]

Die Zielgruppe sind Menschen, die nicht professionell im künstlerischen Bereich arbeiten oder sich ausbilden lassen. Dies betrifft Menschen jeglicher Altersgruppe, Geschlecht, Religion etc.

Wie erreichst du diese Zielgruppe?[edit]

Zum Erreichen der Zielgruppe kommunizieren wir über folgende Kanäle:

1. Über das Internet durch eine eigene Webseite (www.alles-foen.de), Social Media Seiten wie Facebook und Myspace, und das gezielte Anschreiben von kleinen, kreativen Vereinen in Erfurt und Umgebung;
2. Über Tageszeitungen und monatliche Ausgaben von Veranstaltungen im kulturellen Bereich;
3. Über Radiosender durch Interviews;
4. Über Aushänge in Erfurt an verschiedenen, nicht-künstlerischen Orten (Arbeitsamt, Cafés, Schulen, Bäckereien, Supermärkte etc.)

Beschreibe, welche Tools, Technologien oder Hilfsmittel du für die Umsetzung benötigst[edit]

Für die Umsetzung der Idee benötigen wir Promotionsmittel (Klebeflyer und Poster drucken, Webseitenerstellung und -pflege), um die Idee publik zu
machen. Danach benötigen wir Räumlichkeiten, um die eingereichten Objekte entsprechend präsentieren zu können. Begleitend zur Ausstellung gibt es eine Broschüre, in der die Wettbewerbsteilnehmenden, ihr Objekt und eine Stellungnahme zum Kunstbegriff festgehalten werden. Für die Verleihung des Kunstpreises benötigen wir eine unabhängige Jury, die aus höchstens sechs Mitgliedern besteht, welche sowohl aus dem künstlerischen als auch nicht-künstlerischen Bereich kommt. Darüber hinaus benötigen wir das Preisgeld für den Jurypreis in Höhe von 700€. Gleichzeitig wird auch ein Publikumspreis in Höhe von 300€ verliehen, welcher durch die Besucher der Ausstellung in einer geheimen Wahl gewählt wird. Für den Kunstpreis selbst benötigen wir zwei Pokale. Beide sind in Form eines Föns aus Holz.

Wird deine Idee weiterleben, nachdem die Förderphase beendet ist? Wie nachhaltig ist dein Projekt?[edit]

Es ist unser Ziel langfristig und kontinuierlich den FÖN Kunstpreis einmal im Jahr auszuschreiben, damit sich die damit verbundene Idee gesellschaftlich verankert und etabliert.

Lässt sich deine Idee auch von anderen Zielgruppen, Orten, Projekten nutzen? Wenn ja, wie und von wem?[edit]

Das Projekt lässt sich prinzipiell an jedem Ort nutzen und umsetzen. Darüber hinaus besitzt es einen kontinuierlichen und längerfristigen Charakter und kann sich über eine fortgeführte jährliche Ausschreibung langfristig etablieren und gesellschaftlich verankern.
Die Idee kann auch von anderen Projekten genutzt werden. Wir erheben kein
Monopol, sondern möchten im Gegenteil auch andere Aktive anregen gleiche oder ähnliche Vorhaben umzusetzen.

Zur Person[edit]

Name[edit]

Website des Einreichers oder Projektes[edit]

Profil des Einreichers[edit]