Von den Mitgliedsorganisationen gewählte Sitze des Board of Trustees/2014/Nominierungen/Frieda Brioschi

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Affiliate-selected Board seats/2014/Nominations/Frieda Brioschi and the translation is 75% complete.
Other languages:
Deutsch • ‎English • ‎Esperanto • ‎español • ‎සිංහල • ‎日本語
Picture of Frieda

Name:

Frieda Brioschi

Wikimedia-Benutzername:

Frieda

Fragen an die Kandidatin

Stellungnahme

In den letzten zehn (fast elf!) Jahren habe ich den größten Teil meines Lebens dem Wikimedia-Movement gewidmet, sogar bevor es ein „Movement war“. Den größten Teil meiner „Karriere“ fand in den italienischsprachigen Projekten und bei Wikimedia Italien statt. Bei letzterem war ich Gründerin und die erst und längst amtierende Vorsitzende.

Im Februar [2014] bin ich als Vorsitzende von Wikimedia Italien zurückgetreten. Der Vorstand wusste von meiner Entscheidung seit Monaten und ich wollte vor der Wahl [auf der Mitgliederversammlung] zurückgetreten, um anderen Kandidatinnen und Kandidaten zu unterstützen, da ich bisher niemand gesehen habe, der an einer Gegenkandidatur interessiert gewesen wäre. Wikimedia Italien ist bereit ohne mich zu wachsen. Ich habe das Chapter soweit geführt, wie ich konnte und ich denke, es ist jetzt bereit eine Geschäftsführerin oder einen Geschäftsführer einzustellen. Der Bewerbungsprozess begann vor ein paar Monaten und sollte Ende April abgeschlossen sein. Die Mitarbeiterzahl wächst langsam, wir haben 2013 eine erfolgreiche Wikimedia Conference organisiert, etc. Aber nach zehn Jahren, denke ich, braucht’s neue Energien und Ideen.

Ich war bereits Mitglied des Board of Trustees im Jahr 2007 und es war eine großartige Erfahrung Teil dessen zu sein. Die Foundation wandelte sich und es wurde der Weg beschritten, der zu derzeitigen Struktur und Effektivität führte. Wenn ich zurückschaue, ist meine damalige Bewerbung immer noch aktuell, und bestimmte Punkte sind auch umgesetzt worden. Die Wikimedia-Projekte sind immer noch frei und offen, unsere Mussion ist Wissen zu teilen, die Wikimedia Foundation ist eine starke und zuverlässige, weltweit agierende Organisation (wobei letzteres auch noch verbesserungswürdig ist!); GLAMs sind Teile unsere Wikiversums, mehr Menschen zur Mitarbeit zu bewegen ist eines unserer strategischen Ziele, Vielfalt und die Wertschätzung der Community gehören zu den Grundwerten der Foundation, Communities und Chapter sind ein wichtiges Kapital und sind Teil der Grundprinzipien, und, last but not least, das Modell Chapter zu gründen war so interessant, dass es zu einem allgemein gültigen Modell erklärt wurde und es inzwischen auch unterschiedliche Arten der Mitgliedschaft im Wikimedia-Movement gibt. Das Board of Trustees und die Geschäftsführerin haben gemeinsam in diese Richtung gearbeitet und ich möchte erneut meine Erfahrung und meine Kraft anbieten, die Wikimedia-Bewegung bestmöglich zu unterstützen.

Meiner bescheidenen Meinung nach, sind die derzeitigen „hot themes”, die vom Board angegangen werden müssen, die Zusammenarbeit zwischen der Foundation und den Mitgliedsorganisationen, dabei geht es vor allem um gemeinsame Aktion, Projekte, Geld sammeln und verteilen sowie Pflichten und Verantwortlichkeiten. Die nächste Geschäftsführerin (oder Geschäftsführer) sollte den Übergang hinsichtlich zweier neuer Herausforderung leiten: nach meiner Erfahrung kann ich gleich zwischen zwei verschiedenen „Zeiten“ der Foundation unterschieden, zumindest „vor Sue“ und „mit Sue“, sodass ich glaube, dass es auch ein „nach Sue“ geben wird. Jede Zeit war [und wird] anders und großartiger als die vorherige. Die Zukunft wird uns Kopfschmerzen hinsichtlich einer Reihe von Themen verursachen: wie unterstützen wir Autorinnen und Autoren, was auch die Entwicklung des neuen Strategieplans umfasst, und was müssen wir tun, damit unsere Projekte „glamorus“ [glamourös] bleiben. Ganz am Anfang waren unsere Wikis sehr anders als andere Webseiten, was vielleicht technisch wirklich spannend war. Heute sind Wikis immer noch sehr anders als andere Webseiten, aber das ist [eher] erschreckend. Das Internet wird mehr und mehr sozialer und achtet weniger auf Inhalte Und sollten wir am Anfang den Trend angeführt haben, laufen wir ihm nun hinterher.

Wenn ich zwei Wünsche an die Wikimedia-Fee richten könnte, ginge es in dem einen um unsere Offline-Präsenz, im anderen eine wachsende Idee unserer Verbindung zur Gesellschaft. Ich denke, wir sollten mehr an unserer Offline-Wahrnehmung arbeiten: Wikimedia Conference, Wikimania und andere Veranstaltungen könnte mehr als interne oder als Outreach-Veranstaltungen ausgerichtet werden, so oder so, brauchen sie eine Seele und sie müssen zudem skalieren. Mein anderer, tiefgehenderer und störender [?] Gedanke beschäftigt sich damit, dass unsere Projekte sehr stark mit der sogenannten Zivilgesellschaft verbunden sind. Das heißt, alles was in der Gesellschaft passiert spiegelt sich auch in unseren Projekten wieder. Und das passiert automatisch. Es wird Zeit dieses Prozess zu leiten und ihn zurückzuspiegeln, von den Projekten in die Gesellschaft.

Über den März hinweg habe ich mit dem Vorstand von Wikimedia Italien daran gearbeitet Probleme zu lösen, ein paar kleine Themen abzuarbeiten und den Fortlauf unserer Projekte sicherzustellen. Während dieser Diskussionen habe ich zwei Dinge bemerkt: dass ich mehr als ich schon dachte bereit bin Wikimedia Italien zu verlassen, aber dass ich auch noch nicht bereit bin die Wikimedia-Bewegung aufzugeben. Ich möchte die Bewegung auch weiterhin unterstützen, da ich mich seit dem ersten Tag in sie verliebt habe.

Lebenslauf

Im Mai 2003 habe ich begonnen in der Wikipedia mitzuarbeiten, 2005 war ich eine der Gründerinninne, und darauf die erste und längst amtierende Vorsitzende von Wikimedia Italien. 2005 nahm ich auch an der ersten Wikimania in Frankfurt teilt. In diesen Jahren war ich auch Admin und Bürokratin in vielen Projekte (it.wp, it.wikinews, it.wikisource, it.wiktionary…), außerdem OTRS-Admin, war Zuständige für Presseanfragen der italienischsprachigen Wikipedia und hatte wahrscheinlich noch ein paar andere Aufgaben, die ich jetzt vergessen habe.

Ich wurde 1976 geboren, bin IT-Wissenschaftlerin und bin stolze Mutter von Celeste.

In meinem beruflichen Leben bin ich Beraterin für Digitale Kommunikation, ich arbeite an Technikprojekte, Webstrategien, Schaffung von Communities und deren Management sowie Social Media. Meine beste Fähigkeit ist Probleme zu lösen. Seit 2012 arbeite ich gemeinsam mit Start-Ups. Ich war Koordinatorin für Kublai, eine Community für Unternehmensgründerinnen und –gründer des italienischen Ministeriums für Wirtschaftsentwicklung. Außerdem unterrichte ich das Fach „Start-Up“ am Istituto Europeo de Design (ein internationales Hochschulnetzwertk für Design, Mode, visuelle Kommunikation und Management von Kreativindustrien), sowohl in Italienisch wie Englisch.

Ich habe bereits an hunderten Kongressen teilgenommen, um über meine berufliche wie “wikimedianische” Erfhrung zu sprechen. Ich habe TEDx-Sessions gehalten, zwei über Wikipedia und eine über Problemlösung (Aufzeichnung der Wikipedia-Sessions: I and Wikipedia, Wikipedia and me, Captains Courageous).

Weitere Details gibt’s auch in meinem LinkedIn-Profil.

Eligibility

Ich bin berechtigt und würde es über alles lieben Mitglied im Board of Trustees der Wikimedia Foundation sein zu können.

Unterstützungen

Unterstützungsbrief von Wikimedia Italien

Liebes Wikiversum,

Frieda recently resigned as chair of Wikimedia Italia, ending many great years in the chapter, a 11-year experience that has led it to be the reference point of the movement in Italy. For our association this is a great loss, but we believe that her commitment, her passion and her abilities can and should now become an asset for the broader Wikimedia movement. Indeed, we are now proud to present her candidacy to the board of trustees of the Wikimedia Foundation[1].

As many of you probably know, Frieda is a long time Wikipedian: she started contributing to it.wikipedia on May 2003; and then, she also served the community as sysop, bureaucrat and OTRS volunteer. She's also a first-hour Wikimedian, having attended the first Wikimania in Frankfurt, in 2005.

She has co-founded the third Wikimedia chapter in the world. Her passion first made Wikimedia Italia be born and then grow and flourish. In all the things that Wikimedia Italia has achieved, you can feel and touch Frieda's hard work and vision. It's beyond words to describe the impact and the importance of Frieda for Wikimedia Italia, and the Wikimedia movement in general. She always had the vision of a global, multicultural movement from the first days. She understood from the beginning what Wikimedia was to be, and immediately started working towards it, years before many of us knew Wikipedia. Everybody in Italy which has got in touch with Wikimedia Italia has been able to experiment both the passion of Frieda for Wikimedia, as her promptness in helping any good idea and her ability to carry out projects from birth to completion. Frieda's toughness is known in all the movement: you can always rely on her honest feedback, as she always shares her opinions very openly and directly. She is well known for her determination and sheer force of will, and even stubbornness: she is both a game changer and a reliable person you can count on. She makes promises she can deliver, and she delivers what promised. Finally, these years can testify her enthusiasm and dedication to the Wikimedia values.

We think that the Wikimedia Foundation and the Board of Trustees will benefit enormously from her qualities and her view of the movement, matured with almost eleven years of experience in the Wikimedia world.

All in all, we think that her candidacy is a great opportunity and we are very happy to have the chance to write these words.

--Il direttivo di Wikimedia Italia

References
  1. The board of Wikimedia Italia voted a deliberation Supporto alla candidatura di Frieda alle ASBS, Support to the candidacy of Frieda to the ASBS (accessible only to WM-IT members). Laurentius, secretary of Wikimedia Italia, abstained from the vote, since he is serving as a facilitator to the process. The vote took place on March 22nd, 2014.