Talk:Wikimedia Deutschland/2015 annual plan/de/Ziele

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

The same procedure as every year[edit]

Wahrscheinlich sollte ich mich freuen, dass inzwischen immerhin Indikatoren/Kriterien der Zielerreichung auftauchen. aber was steht da drin?
Anzahl der Orte mit lokalen Räume/Aktivitäten, - ja? richtig? Und das Ziel ist erreicht wenn? Ein Ort? Zwei? 100? Oder wir gucken am Ende des Jahres mal und was auch immer dann wurde, war das ziel?
"Anzahl der lokalen Partnerschaften," - das selbe
dann gibts noch andere, mir unverständliche:
"Art der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Contentpartnerschaften,"'
was soll das sein? Das Ziel ist erreicht wenn wir eine mittelgute Art haben? Oder hä?
das andere Bereiche/Leute/Ersteller k.A. es verstanden haben zeigt sich durchaus:
Bis Ende 2015 werden vier Veranstaltungen - ja genau. Inhalt, Menge und zeitlicher Bezug
warum das nur zufällig so gemaht wird ist mir schleierhaft und wirkt vor allem amateurhaft. Das wird nicht besser wenn ich weiter unten dann unter Teilziele lese; "Bis Ende 2015 bestehen mindestens zehn Kontakte - okay, nicht schlecht. aber halbwegs professionelle würden das wohl unter "Indikatoren/Kriterien der Zielerreichung" gesetzt haben. Mal so mal so? Was soll das?
naja, wie jedes jahr. interessiert eh keinen. Ist nur für die Form und zur Beschäftigungstherapie ...Sicherlich Post 15:38, 18 February 2015 (UTC)

Hallo @Sicherlich:, danke für Deine Nachfragen. Wir haben bewusst keine Anzahl der lokalen Orte und den dort stattfindenen Aktivitäten reingeschrieben, weil wir hier eng mit Freiwilligen zusammenarbeiten und das Konzept der lokalen Stützpunkte aktuell in der Erprobungsphase ist. Zahlen würden hier missverständliche Wirkungen haben, einerseits so, als würde WMDE den lokal Aktiven vorgeben, was sie inhaltlich zu tun und zu erreichen haben, andererseits würde ein “Nicht-Erreichen” der Zielwerte in der oberflächlichen Diskussion wie ein Scheitern aussehen, dabei geht es aktuell erst mal um das ausprobieren, sammeln und aufbereiten. Und ein quantitatives Ziel wie “bis Ende des Jahres eine gemeinsame Auswertung über die Arbeit in drei regionalen Stützpunkten” sähe zwar sehr konkret aus, gehört aber in diesem Fall nicht auf die Ebene des Jahresplanes, sondern in das sehr konkrete operative Konzept der Unterstützungsarbeit. Siehe dazu auch “3.) Weiterentwickeln und Lernen funktioniert nur gemeinsam”. Das ganze basiert natürlich auf den Erfahrungen aus der Arbeit der letzten zwei Jahre dazu. Grundlage dafür war der gemeinsame Workshop in Köln im Herbst 2013. Konkrete Ziele stehen in den Konzepten der jeweiligen lokalen Freiwilligengruppen. Wir unterstützen das gemeinsame Ausprobieren und Lernen. Und wie wir sowas tun, entwickeln wir gemeinsam mit den Aktiven aus den Communitys im Rahmen der Weiterentwicklung der Community-Unterstützung. Und hier war für mich die Ausrichtung der Kriterien zur Auswertung der gemachten Erfahrungen im Jahresverlauf recht klar: Das, was durch die lokalen Aktivitäten bewirkt wird, welche Partnerschaften entstehen, welche Ideen für lokale Arbeit funktionieren und welche nicht wollen wir gerne wissen, nicht, wieviele Konzeptpapiere geschrieben wurden. --Sebastian Sooth (WMDE) (talk) 10:31, 20 February 2015 (UTC)

ich hatte eine sehr ausführliche Replik geschrieben und dann fiel mir dein letzter Satz ins Auge: " Das, was durch die lokalen Aktivitäten bewirkt wird, welche Partnerschaften entstehen, welche Ideen für lokale Arbeit funktionieren und welche nicht wollen wir gerne wissen" - mit anderen Worten, die Ziele die umseitig stehen interessieren euch gar nicht. ihr habt ganz andere. - dann schreibt sie auch rein. ... Mag nicht so simpel sein, denn "was durch die lokalen Aktivitäten bewirkt wird" ist ziemlich diffus und schwer konkret zu machen. Aber dann müsst ihr euch hinsetzen. im zweifel mit Wikipedianern zusammen und gucken; was wollen wir denn bewirken? Wo wollen wir hin.
und ja; man kann scheitern. Dazu gab es eine gerade sehr populäre Rede von Christian Lindner (mal youtube befrage so sie nicht bekannt ist). Wer nichts tut weil er dabei scheitern kann; der ist bereits gescheitert
...Sicherlich Post 12:58, 20 February 2015 (UTC) mir scheint übrigens die Planung von WMD ohne leitung und gesamtverwantlichem zu laufen. Da gibt es bereich die machen es gut (Die Verschlagwortungsfunktionalität wird bis Ende 2015 umgesetzt) und andre die sind völlig diffus (Werkzeuge (Tools) werden weiterentwickelt,) - das ich hier mehr zu Förderung und Kommunikation liegt schlicht daran, dass sie ganz oben standen und das problem stets das selbe ist
Ganz kurze Verständnisnachfrage: Exakt das steht bei sowohl bei dem Teilziel drin und die Kriterien sind darauf ausgerichtet. "Dadurch sollen Angebote für Vernetzung, Schulungen, gemeinsame Arbeit an den Wikimedia-Projekten, neue und tiefere Partnerschaften zwischen Wikimedianern und lokalen Institutionen sowie Outreach-Aktivitäten durch die kontinuierliche Erreichbarkeit vor Ort wesentlich wirksamer werden als bisherige punktuelle Einzelprojekte." --> Kriterien, an denen man Erfolge/Mißerfolge dazu untersuchen kann: "Anzahl der Orte mit lokalen Räume/Aktivitäten, Anzahl der lokalen Partnerschaften, Anzahl der durchgeführten Projekte, Art der auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Contentpartnerschaften, Art des Austauschs zu Erfahrungen und Erfolgstrategien für lokales Wikimedia-Engagement.". Wo siehst Du das " mit anderen Worten, die Ziele die umseitig stehen interessieren euch gar nicht. ihr habt ganz andere. - dann schreibt sie auch rein"?

Und zu: "Aber dann müsst ihr euch hinsetzen. im zweifel mit Wikipedianern zusammen und gucken; was wollen wir denn bewirken? Wo wollen wir hin." - das schrieb ich doch in der Erklärung: exakt das machen wir. Siehe Workshop Köln, siehe Konzepte (und erste Auswertungen) Lokal K, Kontor Hamburg, München etc. Man kann sicher Lokale Aktivitäten noch übersichtlicher und informativer machen, aber hier passiert doch genau das, was Du vorschlägst. Oder meinst Du was anderes? --Sebastian Sooth (WMDE) (talk) 17:34, 20 February 2015 (UTC)

Ich meine die erstellung von Zielen. Das genannte sind keine, denn es fehlt ihnen von drei Dimensionen direkt mal zwei. Gut, nehmen wir an 31.12.2015 wäre die Zeit fehlt immer noch eine; und damit ist das "ziel" die Bits nicht wert mit denen es geschrieben wurde.
das ziele immer von externen faktoren (bspw. Wikipedianern) abhängen ist auch keine Besonderheit. Externe Faktoren beeinflussen immer die Ziele und können immer dazu führen, dass man scheitert; Wirtschaftskrise, unerwartete Innovation der Konkurenz, desinteresse der Kunden, alternativprodukt, verteuerung eines Rohstoffs usw. - Diese Faktoren sind zum teil nicht absehbar. Wie auch die reaktionen der Wikipedianer. Aber genau das kann/sollte man dann auswerten. Haben "wir" (WMD) alles getan um das Ziel zu erreichen. Warum haben wir es dann nicht erreicht. Aber mit den genannten Zielen kann man diese Auswertung gar nicht machen. Am Ende des Jahres weiß man; tja was denn? Wir haben alle viel gearbeitet und ganz viel Papier produziert und irgendwas ist auch passiert.
das "Aber dann müsst ihr euch hinsetzen..." steht, IMO deutlich entsprechend gegliedert, im zusammenhang des davorstehenden textes.
was unter Wikipedia:Workshop Köln 2013/Programm steht, ist brainstorming. Ich sehe da keine Systematik für eine Zielplanung. Sowas, ich schrieb es nun schon mehrfach, wie eine Analyse wie und ob die Ziele der vorjahre erreicht wurden. Wenn ja; gut, wenn nein; warum nicht. Darauf und anhand von strategischen zielen (die WMD wohl nicht hat?) dann die aktuellen entwickeln. Ggf. auch soetwas wie eine SWOT-Analyse (oder sowas in der Art; gibts ja varianten). aber das in Köln ist wohl auch schon konkrete umsetzung. da sehe ich gar keine Planung.
Weiterentwicklung der Förderung - ich hab mal in WS 2 reingeguckt: da steht was von Review der Förderrichtlinien - das "ergebnis" war aber kein Review sondern neue Richtlinien. warum die so sind wie sie sind und ob das irgendwie und wenn ja wie man durch ein review der bsiherige richtlinien oder projekte dahin kam; aus der seite lässt es sich nicht ableiten. Dort wird Wikimedia Deutschland/Community-Budget/2014/de verlinkt - Schön übersichtlich aber was sagt mir das in Bezug auf die Förderrichtlinien und die Zielerreichung? War die Fördeurng durch WMD insgesamt erfolgreich? Was war denn das Ziel der Förderung? 200 Akive unterstützen? 100.000 € ausgeben? 2000 neue Fotos auf Commons? 100 unbebilderte Artikel bebildern? Ich kanns nicht erkennen? Soweit ich weiß wurde der Topf nicht ausgeschöpft?! - Was heißt das?
ganz ehrlich; ich weiß nicht wo ich hier mit der Kritik anfangen und aufhören soll. Ums mal zu strukturieren:
  1. strategische Ziele (mit allen dimensionen) von Wikimedia Deutschland sind: '1. XXXXX, 2. YYYYYY, 3. ZZZZZ
  2. Auswertung der Ziele für 2014. Ziel 1: nicht erreicht: gründe: alsdfj, asödfsd, asdkfsjdlf., Ziel 2: übererfüllt. Gründe: ldjsdf, alksdjflsdjf, lskdjflsdjf
ohne dies braucht man auch keine zielplanung für 2015 machen (naja, wird im April verabschiedet; eh reines showgeschäft). Man braucht dann auch für 2016 mit der community zusammen das nicht tun. denn viele Köche usw. - es braucht vor allem struktur in der Arbeit und die grundlagen dafür zu legen ist IMO klar bei WMD. Die Entscheider/Planer müssen mit informationen versorgt werden. Wir haben 100.000 € und 5 MA eingesetzt. Die ziele wurden alle erreicht. Wir schlagen daher vor das ganze weiterzumachen/zu intensivieren/zu beenden, da ziel erreicht und neues ziel nötig. Oder eben; Ziel A wurde nicht erreicht. Gründe liegen extern; Wikipedianer hatten keine Lust dazu, ressourcen von unserer seite wurde nicht abgefragt. Vorschlag: wir bieten aktiver an und gehen auf die leute zu oder wir haben aktiv angeboten; trotzdem wollte keiner; projekt wird beendet/verkleinert ... usw. ... dabei natürlich auch den blick; projekt A wurde stark nachgefragt; die auswirkung auf das zugehörige strategische ziel 1. ist dabei höher als erwartet oder geringer. - Daraus dann schlüsse ziehen
ach was solls. wie gesagt; ohne strategische ziele ists ein schlingernder kahn auf dem meer und ohne auswertung für 2014 wissen wir nicht wo der kahn auf dem meer gerade liegt und daher wissen wir auch nicht ob mehr steuerbord oder doch backord oder genau richtig
...Sicherlich Post 19:47, 20 February 2015 (UTC)