Wikimedia Deutschland/Präsidium

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search
Das 5. Präsidium von Wikimedia Deutschland: Harald Krichel, Sabria David, Lukas Mezger, Johanna Niesyto, Sebastian Moleski, Tim Moritz Hector und Kurt Jansson.

Das Präsidium ist das ehrenamtliche Leitungs- und Kontrollorgan von WIkimedia Deutschland. Es besteht aus bis zu sieben gewählten und zwei berufenen Mitgliedern: Vorsitzende/r, zwei stellvertretende Vorsitzende, Schatzmeister/in und bis zu fünf Beisitzer/innen. Bis 2011 wurde der Verein von einem ehrenamtlichen Vorstand geleitet.

Gemäß der Satzung des Vereins hat das Präsidium insbesondere zwei Aufgaben:

  • den hauptamtlichen geschäftsführenden Vorstand zu kontrollieren und zu beaufsichtigen und
  • die strategische Ausrichtung des Vereins fortzuschreiben und Zielvorgaben für den geschäftsführenden Vorstand zu formulieren.

Darüber hinaus ist das Präsidium für die folgenden Themen zuständig:

  • den Verein den Mitgliedern gegenüber zu repräsentieren,
  • die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands zu bestellen und abzuberufen,
  • die Geschäftsordnungen des Vereins festzulegen,
  • die vorherige Zustimmung zu bestimmten Rechtsgeschäften zu erteilen,
  • Änderungen des Wirtschaftsplans für das laufende Jahr zu beschließen,
  • den Verein in Körperschaften zu vertreten, an denen er beteiligt ist und
  • die Mitgliederversammlung einzuberufen.

Ausführliche Informationen zur Arbeit des Präsidiums sind im Vereinsforum zugänglich (Anmeldung erforderlich).

Aktuelles[edit]

Seit November 2016 amtiert das 5. Präsidium mit sieben gewählten Mitgliedern. Kurzvorstellungen der Mitglieder des amtierenden Präsidiums und eine Beschlussübersicht sind auf der Vereinswebsite zu finden. Informationen zu aktuellen Terminen sowie die Protokolle aller Sitzungen und Telefonkonferenzen werden im Vereinsforum bereitgestellt (einmalige Anmeldung erforderlich). 

Kooptation 2017/2018[edit]

Im Herbst 2017 sollen zwei weitere Mitglieder hinzuberufen (kooptiert) werden. Eine Ausschreibung findet sich im Vereinsblog. Fragen, Empfehlungen oder Kandidaturen richten Sie bitte an Dr. Lukas Mezger unter kooptation@wikimedia.de.

Fragen zum Präsidium und zur Kandidatur[edit]

Welche Aufgaben hat das Präsidium?[edit]

Konkret hat das Präsidium drei Kernaufgaben:

1. Die Arbeit des hauptamtlichen geschäftsführenden Vorstands beaufsichtigen

Das Präsidium beaufsichtigt die hauptamtliche Geschäftsstelle, die für die Entwicklung und Umsetzung konkreter Maßnahmen der Vereinsarbeit zuständig ist und die vom geschäftsführenden Vorstand geleitet wird. Dabei nimmt das Präsidium Einfluss auf wichtige Grundsatzentscheidungen, etwa indem es den von der Geschäftsstelle vorgelegten Entwurf des Jahresplans prüft. Der Jahresplan gibt Auskunft über die inhaltlichen Ziele des Vereins im kommenden Jahr sowie über die entsprechende finanzielle und personelle Planung. Der geschäftsführende Vorstand unterrichtet das Präsidium regelmäßig über den Stand der Umsetzung des Jahresplans und über wichtige Entwicklungen innerhalb des Vereins. Die Mitglieder des Präsidiums diskutieren den aktuellen Stand mit dem Vorstand, beraten ihn und können bei wichtigen Grundsatzentscheidungen auch unterjährig Leitlinien vorgeben, deren konkrete Umsetzung wiederum dem Vorstand obliegt. Schließlich bewertet das Präsidium einmal im Jahr die Arbeit des Vorstands, die Anpassung und Verbesserung des Bewertungsverfahrens ist ein weiteres Aufgabengebiet des Präsidiums.

2. Die strategische Ausrichtung der Vereinsarbeit fortschreiben

Während der Vorstand die Jahresziele aufstellt und die dazugehörigen konkreten Maßnahmen plant, entscheidet das Präsidium über die langfristige strategische Lenkung des Vereins. Im Zentrum steht dabei die Frage: Wie gehen wir mit Zukunftsveränderungen um? Wohin soll sich unser Verein entwickeln? An welchen Werten orientiert sich Wikimedia Deutschland? Welche Schwerpunkte setzen wir künftig in der Förderung Freien Wissens? Das 5. Präsidium hat in einem Leitbild dargelegt, wie es die Vision, Mission und Werte des Vereins versteht. Das Leitbild leitet das Gremium in dessen satzungsgemäßen Aufgaben, die strategische Ausrichtung des Vereins fortzuschreiben, Zielvorgaben für den Verein zu formulieren und die Geschäftsführung des Vorstands zu beaufsichtigen. Um in der Organisation ein gemeinsames Verständnis davon zu schaffen, wofür der Verein steht und zukünftig stehen soll, hat das Präsidium einen Zukunftsprozess gestartet. Die Sicht des Präsidiums auf die Vision, Mission und Werte der Organisation soll dafür als ein erster Gedankenanstoß dienen und bis zum Abschluss des Prozesses eine Orientierung bieten. Aber auch in der Aufstellung der jährlichen Organisationsziele, die durch den Vorstand gesteuert wird, hat das Präsidium eine Funktion: Das Gremium prüft die vom Vorstand entwickelten Zielvorschläge sowie den Wirtschaftsplan und muss beiden zustimmen, bevor die Mitgliederversammlung final darüber entscheidet.

3. Den Verein repräsentieren und die Mitglieder einbinden

Als von den Mitgliedern gewähltes Vereinsorgan kommt dem Präsidium neben dem Vorstand schließlich auch eine besondere Vertretungsfunktion zu. So nehmen Mitglieder des Präsidiums nicht nur an zahlreichen Community- und Vereinstreffen teil, sondern auch an externen Konferenzen und internationalen Veranstaltungen. Eine Mitarbeit im Präsidium ermöglicht viele interessante Begegnungen, die gleichzeitig dazu dienen, die Perspektiven Anderer für Freies Wissen engagierten Menschen kennenzulernen und in die eigene Arbeit einfließen zu lassen. Aufgabe des Präsidiums als gewähltes Kontroll- und Leitungsorgan ist dabei auch, die (Community-)Mitglieder über seine Aufsicht der Geschäftsstelle zu informieren und bei der Entwicklung der neuen Vereinsstrategie mit einzubinden.

Wie hoch ist der Arbeitsaufwand?[edit]

Der Arbeitsaufwand ist in Stunden schwer zu beziffern. Grob geschätzt sollten die Mitglieder des Präsidiums im Schnitt mit fünf bis zehn Stunden pro Woche rechnen.

Zur Orientierung: Das Präsidium trifft sich zu mindestens drei zweitägigen Wochenend-Klausuren sowie zu mindestens drei eintägigen Sitzungen im Jahr. Zum Austausch über die neuesten Entwicklungen findet zusätzlich alle drei Wochen eine Telefonkonferenz statt. Zwischen diesen Terminen werden wichtige Fragen per E-Mail, Einzeltelefonat oder im Präsidiums-Wiki diskutiert. Für die Arbeit in den Ausschüssen des Präsidiums können weitere Sitzungen und Telefonkonferenzen hinzukommen.

Da die Mitglieder des Präsidiums ehrenamtlich tätig sind, findet die Arbeit überwiegend am Abend und am Wochenende statt. Nicht zuletzt hängt der Arbeitsaufwand vom eigenen Engagement ab, zum Beispiel wie sehr man sich in den Ausschüssen des Präsidiums engagiert oder wie oft man an Vereins- und Community-Veranstaltungen teilnimmt. Wer Berichte, Mailinglisten, interne Diskussionen und andere Entwicklungen im Wikimedia-Universum mitverfolgen und mitgestalten will, sollte ebenfalls mehr Zeit einplanen.

Wie lang dauert eine Amtszeit?[edit]

Die Amtszeit für gewählte Mitglieder des Präsidiums beträgt 2 Jahre, nachträglich kooptierte Präsidiumsmitglieder sind entsprechend bis zum Ende der Amtszeit des gewählten Präsidiums im Amt. Diese Zeit sollte man bei einer Kandidatur auch einkalkulieren, ein vorzeitiger Abbruch sollte vermieden werden.

Warum lohnt es sich, ein Amt im Präsidium zu übernehmen?[edit]

Man kann eine dynamisch wachsende Organisation mitgestalten, die großartige Idee des Freien Wissens unterstützen, seine Erfahrung einbringen und eine Menge interessanter Menschen kennenlernen. Eine der Hauptaufgaben des Präsidiums ist die strategische Planung für den Verein. Als Mitglied des Präsidiums erhält man damit die Gelegenheit, direkt die weitere Entwicklung von Wikimedia Deutschland zu bestimmen.

Hafte ich für eventuelle Fehler?[edit]

Die Haftung der Präsidiumsmitglieder und der Kassenprüfer ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, es besteht eine Versicherung. Die Haftung erstreckt sich nur auf die originären Aufgaben der jeweiligen Ämter, wie sie in der Satzung und der Geschäftsordnung festgelegt sind.

Wer darf kandidieren?[edit]

Kandidieren dürfen alle aktiven Vereinsmitglieder mit Ausnahme der Angestellten und anderer Amtsträger des Vereins.

Ich bin kein aktives Mitglied – darf ich trotzdem kandidieren?[edit]

Nein, nur aktive Vereinsmitglieder dürfen kandidieren. Aber: Wer Fördermitglied ist oder noch gar kein Vereinsmitglied ist, kann auf der Vereinswebsite einen Antrag zur Aufnahme als aktives Mitglied stellen.

Welche Rolle haben kooptierte Mitglieder des Präsidiums?[edit]

Kooptierte Präsidiumsmitglieder haben dieselben Rechte und Pflichten wie gewählte Mitglieder. Auch ihre Amtszeit endet mit der nächsten Präsidiumswahl.

Werde ich für die Ausübung eines Amts bezahlt?[edit]

Nein. Alle Ämter werden ehrenamtlich ausgeübt und daher nicht vergütet.

Werden die Kosten erstattet, die mit der Ausübung des Amtes anfallen?[edit]

Ja, sämtliche Kosten, die im Rahmen der Amtstätigkeit anfallen (zum Beispiel Kosten für Reisen und Unterkunft), werden vom Verein getragen. Details hierzu finden sich in der Reisekostenordnung.

Was sollte ich sonst noch vor einer Kandidatur für das Präsidium wissen?[edit]

Präsidiumsmitglieder unterliegen der Geschäftsordnung für Interessenkonflikte. Die Ordnung sollte daher vor einer Kandidatur gelesen werden und bekannt sein.

Wer beantwortet weitere Fragen?[edit]

Wenn du mehr über die Aufgaben und den Alltag eines Präsidiumsmitglieds erfahren möchtest, kannst du gerne die Mitglieder des amtierenden Präsidiums ansprechen. Die Kontaktdaten findest du auf der Webseite des Vereins. Fragen, Empfehlungen oder Kandidaturen für die aktuell ausgeschriebene Kooptation bitte an an kooptation@wikimedia.de schicken, Ansprechpartner ist Dr. Lukas Mezger.