Wikipedia Academy/Abschlussbericht 2006/De

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search

Abschlussbericht an die Wikimedia Foundation

Frank Schulenburg (Wikimedia Deutschland e. V., Events Committee Wikimedia Foundation)


ERSTE WIKIPEDIA ACADEMY - GÖTTINGEN, 16./17. JUNI 2006

Das Projekt "Wikipedia Academy"[edit]

Das Projektkonzept "Wikipedia Academy" wurde im Spätsommer des Jahres 2005 von Frank Schulenburg[1], einem Mitglied der deutschsprachigen Wikipedia-Community, entwickelt. Ausgangspunkt war die Überlegung, dass der langfristige Erfolg der Wikipedia in hohem Maße davon abhängt, zusätzlich zu den bereits in der Wikipedia schreibenden Fachwissenschaftlern weitere qualifizierte Autoren aus dem akademischen Umfeld für die Mitarbeit an der freien Online-Enzyklopädie zu gewinnen.

Vor diesem Hintergrund veranstaltete der Verein Wikimedia Deutschland[2] in Kooperation mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek[3] nach einer neunmonatigen Vorbereitungsphase am 16. und 17. Juni 2006 in Göttingen die weltweit erste Wikipedia Academy. In Workshops und Vorträgen wurden konkrete Einführungen in die Arbeitstechniken für die Erstellung und Verbesserung von Wikipediaartikeln für Studierende und Dozenten angeboten. Darüberhinaus bot die Veranstaltung ein Forum zur kritischen Auseinandersetzung mit der Frage: "Was muß sich ändern, um die Mitarbeit in der Wikipedia für Experten attraktiver zu gestalten?"

Kooperationspartner[edit]

Mit der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek konnte ein prominenter Kooperationspartner gewonnen werden. Die Bibliothek ist eine der größten wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands und wurde im Jahr 2002 als Bibliothek des Jahres ausgezeichnet. Professor Dr. Dr. Elmar Mittler, Direktor der Bibliothek, ist zur Zeit Vorstandsmitglied des Deutschen Bibliotheksverbandes und setzt sich äußerst prominent für die freie Zugänglichkeit von Informationen im Wissenschaftsbetrieb ein.

Ablauf der ersten Wikipedia Academy[edit]

Workshop D "Geschichte und Philosophie"

Bereits im Vorfeld der Academy fand vom 17. März bis zum 15. April 2006 im Foyer der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek eine Ausstellung mit dem Titel "Fünf Jahre Wikipedia - Eine Enzyklopädie erobert das Internet" statt[4]. Diese Veranstaltung diente dazu, das Medieninteresse gezielt auf den späteren Veranstaltungsort zu lenken und gleichzeitig vor Ort Kontakt zu interessierten Studierenden und Hochschuldozenten herzustellen. Der vor Beginn der Ausstellung bereitstehende gedruckte Flyer[5] informierte über Ziele und Programm der Academy und enthielt eine Einladungskarte zur Ausstellungseröffnung.

Der Ablauf der Academy am 16. und 17. Juni 2006 gestaltete sich wie folgt:

Freitag, 16. Juni 2006: Kennenlernen der Teilnehmer - Workshops "Erste Schritte in der Wikipedia" - Vorstellung laufender oder gerade abgeschlossener Examensarbeiten zum Thema Wikipedia - Abendvortrag Jimmy Wales - Ausklang mit Büffet

Samstag 17. Juni 2006: Vorträge "Nutzer von morgen und Qualitätssicherung" - Praxisworkshops "Bildrechte" / "Semapedia" - Vertiefungsworkshops "Qualitätssicherung" / "Technik" - Podiumsdiskussion

Das offizielle Programm steht auf der Academy-Website[6] zum Download bereit[7].

Videomitschnitte / Fotos[edit]

Mitschnitte der einzelnen Vorträge sowie der Pressekonferenz sind unter der Adresse

http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Academy/Mitschnitte

im .ogg-Format abrufbar. Die unter der Adresse

http://commons.wikimedia.org/wiki/Wikipedia_Academy_2006

aufgelisteten Fotos vermitteln darüberhinaus einen guten Eindruck von den einzelnen Veranstaltungsorten.

Presseecho[edit]

Prof. Dr. Dr. h.c. Elmar Mitter, Direktor der Göttinger Universitätsbibliothek wird von einem Fernsehteam des Senders 3Sat interviewt.

Schon mit der Veröffentlichung der ersten Pressemitteilung durch den Verein Wikimedia Deutschland am 14. Februar 2006[8] zeichnete sich ein überaus reges Interesse der deutschsprachigen Presse an der Veranstaltung ab. Dies bestätigte sich am vergangenen Wochenende eindrucksvoll: zwei deutschsprachige Fernsehsender sowie zahlreiche Hörfunkstationen und Vertreter der Printmedien berichteten live aus Göttingen. Die Berichterstattung hat die Aufmerksamkeit auf die Wikipedia und ihre Ziele gestärkt und durch den offenen Umgang der Beteiligten mit der immer wieder gestellten Qualitätsfrage positiv auf die Außenwahrnehmung gewirkt.

Einen Überblick über das Presseecho gibt die Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Academy#Pressespiegel

Rückmeldungen durch die Teilnehmer[edit]

Rund die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat die Möglichkeit genutzt, den Veranstaltern über einen gedruckten Fragebogen zur Wikipedia Academy eine Rückmeldung zukommen zu lassen. Dieses Feedback fiel ausgesprochen positiv aus.

Besonders gelobt wurden die reibungslose Organisation und Durchführung der Veranstaltung, die thematische Vielseitigkeit, das angenehme Arbeitsklima und der offene Umgangston, die technische Ausstattung von seiten der Universitätsbibliothek, die Möglichkeiten zum Gedankenaustausch mit den übrigen Teilnehmern und die Verpflegung durch die Göttinger Mensabetriebe.

Verbesserungsbedarf angemeldet wurde dagegen bei der Strukturierung der Vorträge und Workshops und der offenbar zu starken Ausrichtung der Diskussionen an den Interessen und Vorkenntnissen der teilnehmenden Wikipedianer.

Über den Fragebogen hinaus haben mich in den Tagen nach der Veranstaltung eine Reihe privater Mails einzelner Teilnehmer erreicht, in denen sie sich sehr positiv und begeistert über die Academy äußern. Besonders erfreulich ist das Schreiben eines Professor der FH Nordhausen und Teilnehmers der Academy, der den Verein Wikimedia Deutschland zu einer im September dieses Jahres stattfindenden Tagung des Arbeitskreises Wirtschaftsinformatik einlädt, um seinen Fachkollegen die Wikipedia näherzubringen und sie ebenfalls zur Mitarbeit zu motivieren.

Fazit[edit]

Publikum in der Paulinerkirche während des Abendvortrags.

Das Ziel einer Anwerbung fachlich versierter Autoren aus dem wissenschaftlichen Umfeld wurde erreicht. Rund 67% der über den Fragebogen erfassten Teilnehmer, die bislang nicht in der Wikipedia mitgearbeitet hatten, gaben an, dies in Zukunft tun zu wollen. Rund 28% waren sich noch nicht sicher und nur 5% schlossen diese Möglichkeit aus. Beispielhaft für den Erfolg der Anwerbung ist ein emeritierter Professor und Autor des Biographischen Handbuchs zur Geschichte des Pflanzenbaus, der inzwischen begonnen hat, seine Forschungsergebnisse unter freier Lizenz in die deutschsprachige Wikipedia einzuarbeiten und dabei von den Organisatoren der Academy unterstützt wird.

Über die Teilnehmer der Veranstaltung hinaus dürften durch die mediale Präsenz der Academy weit mehr Autoren gewonnen worden sein. Durch die während der Academy entstandenen Kontakte zu Professoren und Dozenten haben sich schließlich eine Reihe weiterer Möglichkeiten aufgetan, die Aufmerksamkeit auf die Wikipedia an deutschsprachigen Universitäten und Fachhochschulen zu verstärken.

Auf dem Gebiet der Organisation und Durchführung sind - wie bei einer Auftaktveranstaltung zu erwarten war - noch Verbesserungsmöglichkeiten sichtbar geworden. An erster Stelle ist die Zusammensetzung der Workshops zu nennen, die in Zukunft nicht mehr nach thematischen Gesichtspunkten erfolgen sollte, sondern nach dem Kriterium der Wikipedia-Vorkenntnisse. Darüberhinaus erscheint es unerläßlich, vorab einen Kostenbeitrag einzufordern, um damit zu verhindern, dass angemeldete Teilnehmer nicht erscheinen. Die über den Fragebogen erfassten Teilnehmer der Göttinger Veranstaltung hielten einen Betrag zwischen 30 und 50 Euro für eine angemessene Teilnahmegebühr.

Die langfristige Planung der Veranstaltung hat sich insgesamt als positiv erwiesen; eine Vorbereitungsphase von neun Monaten war ausreichend.

Ausblick[edit]

Von Beginn an war die Wikipedia Academy als längerfristiges Veranstaltungskonzept geplant worden. An der Veranstaltung in Göttingen haben Vertreter von Wikimedia Nederland und Wikimédia France teilgenommen, die sich ein Bild von dem Konzept machen konnten und in ihren Heimatländern von ihren Erfahrungen berichten werden. In Deutschland ist eine Fortführung der Veranstaltungsreihe geplant; die nächste Academy wird im Sommer 2007 stattfinden.

Von den Erfahrungen des diesjährigen Veranstalters können andere Wikimedia-Chapter profitieren. Sinnvoll erscheint in diesem Zusammenhang ein stärkeres Engagement des vor kurzem gegründeten Events Committees[9] der Wikimedia Foundation, das Ausrichtern aus anderen Ländern als Berater bei der Koordination und Durchführung, aber nicht zuletzt auch bei der Einwerbung von Sponsorengeldern zur Seite stehen sollte.

Jimmy Wales hat sich am Rande der Veranstaltung positiv über das Academy-Konzept geäussert und seine Unterstützung für die Zukunft zugesagt.

Anmerkungen

  1. http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Frank_Schulenburg
  2. http://www.wikimedia.de
  3. http://www.sub.uni-goettingen.de
  4. http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Ausstellung
  5. http://www.wikipedia-academy.de/Academy-Flyer.pdf
  6. http://www.wikipedia-academy.de
  7. http://www.wikipedia-academy.de/Academy_Programm.pdf
  8. http://www.wikipedia-academy.de/Pressemeldung%20-%20Wikipedia%20Academy%20-%202006-02-14.pdf
  9. http://meta.wikimedia.org/wiki/Events_committee