Election candidates 2006/ArnoLagrange/statement/De

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

Andere Sprache : Ar; Da; De; En; Eo; Es; Fi; Fr; It; Ja; Nl; Pl; Pt; Ru; Zh;

Aussage[edit]

Es könnte nicht sehr seriös wirken, dass ich in meinem Statement nur auf die Sprachenfrage eingehe und auf keine weitere. Aber solange dieses bedeutende Problem nicht zur Genüge gelöst ist, scheint es mir unmöglich, jegliches weitere Thema genauer zu betrachten. Wie kann jemand an einer Debatte zu irgendeinem wichtigen Thema teilnehmen, wenn er oder sie, wie auch sehr viele andere Benutzer einschließlich mir selber, wegen der Sprachbarriere nicht gut verstehen kann, was gerade besprochen wird? Es gibt zweifellos Bemühungen, ein wenig Mehrsprachigkeit auf Meta zu entwickeln, wie zum Beispiel für diese Wahl, aber offensichtlich fährt die Mehrheit der Debatten auf Meta Seiten, über IRC oder den Emaillisten (z.B. Foundation-L), nur auf Englisch fort. Ich versuchte, mich mit bestimmten Fragen zu befassen, aber wurde ständig von langen englischen Kommentaren überwältigt; ihnen fehlte Prägnanz, eine Zusammenfassung und sogar eine Zusammenfassung in anderen Sprachen. Man kann merken, dass den Benutzern, die an die englische Sprache gewöhnt sind (sei es Muttersprachler oder Nicht-Muttersprachler, denen ein täglicher Gebrauch des Englischen zur Gewohnheit geworden ist) es total unbewusst ist, wie sehr sie diejenigen in der Dunkelheit lassen, die die Sprache nicht so gut wie sie sprechen können. Sie versuchten sich nicht knapp und präzise auszudrücken, stopften in wichtige Nachrichten unwichtiges Geschwätz, Jargon oder Fachumgangssprache, Abkürzungen, die man weder im Wörterbuch noch anderswo findet. Infolgedessen ist es sogar mit einem mittelmäßigem Niveau in Englisch noch unmöglich, in die Debatten einzudringen, wenn man nicht unbegrenzt Zeit hat.

Linguistische Verschiedenartigkeit[edit]

Linguistische Vielfalt ist ein Reichtum der Menschheit von unschätzbarem Wert. Wegen ihrer Vielfältigkeit an Sprachen scheint dies von den Wikimedia Projekten erkannt zu werden: der Menschheit Wissen zu vermitteln, ergibt nur Sinn, wenn das Wissen in der Sprache überbracht wird, die vom Leser verstanden wird. Dies gilt auch für das Funktionieren des Systems, in dem das Wissen verbreitet wird.

Diagramme der relativen Gewichte einiger ausgewählten Sprachen nach Sprecherzahl (getrennt für Muttersprachler und Nichtmuttersprachler), Ökonomischer Lage, Internet-Nutzer, Web-Seiten und Anzahl der Wikipedia-Artikeln in entsprechender Sprache


Die englische Sprache nimmt gegenwärtig eine dominierende Position in der Welt ein, im Internet und in den Wikimedia Projekten aus Gründen, die sich historisch und wirtschaftlich erklären lassen. Zuerst einmal hat der britische Geist von Eroberung die englische Sprache der Gesamtheit der britischen Inseln auferlegt und anschließend allen Teilen der Welt, in denen das britische Imperium Gegenden erobert hat. Und dies ist ein Produkt von Unterdrückung und Blut. Danach - hauptsächlich durch die Weltkriege - wurden die Vereinigten Staaten von Nordamerika das mächtigste Land der Welt von einem ökonomischen und militärischen Standpunkt aus gesehen. Nebenbei wurde Englisch die Sprache - fast - aller Bürger der USA, Immigranten verschiedenster Länder, in Folge eines Aufgebens ihrer ursprünglichen Sprache. Es ist dieser Kontext, in dem der Computer, Internet und Wikipedia erschienen. In all diesen Gebieten nimmt das Englische eine dominante Stellung ein, weil die Englischsprachigen (US-Amerikaner, Kanadier, Briten, Australier,…) eine bessere wirtschaftliche Lage genießen als die Mehrheit der anderen Teile der Welt. In diesen Ländern gibt es mehr Computer, mehr Leute, die Zugang zum Internet haben. Außerdem akzeptieren viele Leute jeglicher Herkunft, deren Muttersprache nicht Englisch ist, Englisch als unvermeidbare Weltsprache, die sie um jeden Preis meistern müssen, bis zu dem Punkt, an dem sie Muttersprachler ihrer eigenen Sprache auf Englisch adressieren (doch! doch!). Infolgedessen besetzt Englisch, die nur eine der 6700 weltweit gesprochenen Sprachen ist und die nur die Muttersprache eines kleinen Bruchteils der Menschheit darstellt, eine überproportionale Position im Internet und in den Wikimedia Projekten. Die Mehrheit der Teilnehmer an den Projekte sind sich noch nicht einmal der Situation bewusst und seiner Nachteile: der größte Teil der Menschheit und sogar der der Benutzer der Wikimedia Projektgemeinschaft ist einfach zur Seite geschoben und zum Schweigen gebracht.

Wie kann die Situation geändert werden ?[edit]

Es ist offentsichtlich, dass wenn in einem System eine gewisse Sprache die dominierende Position einnimmt, es sehr schwierig ist, diese Situation zu ändern, weil die, die darunter nicht leiden, mit der Situation schon zufrieden sind, und die, die darunter leiden, ihre Stimme nicht durchsetzen können. Wenn ich zum Beispiel das Problem zur Erötterung stelle, wird es mir stets vorgeworfen „Wie kannst du an Board-Debatten teilnehmen, wenn du nicht genugend Englisch kannst?“. Die Situation scheint folglich keinen Ausweg zu haben. Es ist klar, wenn man jetzt eine Urabstimmung über folgende Frage durchgeführt hätte: „Stört Sie die dominierende Position der Englischen Sprache und wollen Sie, dass Wikimedia tatsächlich mehrsprachig wird, d.h., dass alle Debatten unbedingt in mehrere ausgewühlte Sprachen übersetz werden sollen?“ besteht eine große Wahrscheinlichkeiten, die die Mehrheit folgende Variante bevorzugen würde: „Die dominierende Position der Englischen Sprache stört mich nicht (Ich beherrsche Englisch gut genug) und die Mehrsprachigkeit ist eine belässtigende Bagatelle, die mich zum Lachen bringt“. Der einzige Weg, die heutige Situation zu ändern, besteht darin, die Teilnehmer, die momentan vernachlässigt sind, zurück in die Gemeinschaft einzugliedern.

Lösungen[edit]

Angesichts der gegenwärtigen Lage, dass in Wikimedia-Projekten die Englische Sprache fast exklusiv gebraucht wird und es nur einzelne Versuche gibt, Mehrsprachigkeit einzuführen, schlage ich folgende Alternative vor:

  • eine reale Mehrsprachigkeit durch Erarbeiten bestimmter Richtlinien einführen:
    • für jede Debatte (ob es ein Vorschlag, eine Diskussion, Abschtimmung oder wichtige Entscheidung wäre), egal, in welcher Sprache die durchgeführt wird, eine kurze Zusammenfassung zur Verfügung stellen.
    • jede Debatte in mehrere ausgewählte Sprachen binnen zugewiesener Zeit übersetzen (z.B. Sprachen von den wichtigsten Wikipedias)
  • die Mehrsprachigkeit, deren Nachteile die Komplexität und die Verlansamung aller Prozesse sind, durch Annahme einer neutralen Hilfssprache einsetzen, die als die Arbeitssprache für alle Teilnehmer verwendet wird und die weder einer entnischen Gruppe, die die Sprache wesentlich besser beherrscht, gehört, noch von mehreren Teilnehmern jahrenlang möhsam studiert werden soll.
    • weil z.Z. keine Hilfssprache sofort eingeführt werden kann, soll die Einführung in folgede Phasen gegliedert werden:
      • 1 - Entscheidung über die Annahme einer Hilfssprache
      • 2 - Auswahl der Hilfssprache (Esperanto, Ido, Interlingua, Lojban, andere,…)
      • 3 - Definieren einer Testperiode, in der die Freiwilligen die Sprache lernen und sie neben den anderen Sprachen in Wikipedia verwenden können
      • 4 - Nach der Testperiode, abhängig davon, wie erfolgreich die war, die Richtlinien für Sprachgebrauch in Wikipedia neu definieren: die Debatten sollen hauptsächlich auf Hilfssprache stattfinden, die Übersetzung wird zur Verfügung gestellt, damit jeder die Diskussion verfolgen könnte.

Über mögliche Hilfssprachen[edit]

  1. Esperanto: am passendsten, am besten ausgearbeitete, am meisten entwickelte Sprache hinsichts des Wortschatzes, die Tauglichkeit zum praktischen Gebrauch wurde von Tausenden Sprechenden seit mehr als einem Jahrhundert geprüft, die Sprechenden kommen aus verschiedensten Kulturen, die Sprache besitzt eine kulturelle Schicht (Literatur, Fachbücher, Lexika,...). Eine weltweit verbreitete Gemeinschaft. Sprachlich taugt Esperanto am besten für eine Hilfssprache, die anderen Kunstsprachen haben z.Z. nur etwa 10 Sprechende aus wenigen Ländern.
  2. Ido: das weiter entwickeltes Esperanto, unterscheidet sich von dem Vorläufer durch kleine linguistische Merkmale.
  3. Interlingua: die Kunstsprache, die zu der Gruppe romanischer Sprachen gehört. Relativ einfach für die, diese Sprachen sprechen, aber nicht für die anderen.
  4. Lojban: Noch nicht ausgearbeitet. Die Sprecherzahl ist sehr gering. Der Wortschatz ist unvollständig.
  5. andere: sogar weniger ausgearbeitet, sogar weniger Sprechende.