Movement Charter/Options/de

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Movement Charter/Options and the translation is 100% complete.
Charter-Optionen nach Detailstufe
Abschnitte der Empfehlung Detail-Stufe
1. Kompass

Übergeordnete Richtung

2. Kompass/Karte

Irgendwo dazwischen

3. Karte

Detaillierte Maßnahmen

1. Werte und Prinzipien

Festlegen der Basis von Werten, Prinzipien und Richtlinien

  • Eine Übersicht mit Definitionen für Werte und Prinzipien.
  • Eine Übersicht mit Definitionen für Werte und Prinzipien.
  • Vorschläge für Prozesse, die auf den genannten Werten und Prinzipien beruhen.
  • Eine Übersicht mit Definitionen für Werte und Prinzipien.
  • Festlegung von nicht verhandelbaren Prozessen, die auf den genannten Werten und Prinzipien basieren.
2. Rollen und Verantwortlichkeiten

Rollen und Verantwortlichkeiten von Einheiten festlegen...

  • Global Council (Globaler Rat)
  • Regionale und thematische Knotenpunkte (Hubs)
  • Bestehende Einheiten und Entscheidungsgremien
  • Gesamtübersicht über die allgemeinen Verantwortlichkeiten der einzelnen Einheiten.
  • Beziehungen zwischen den einzelnen Einheiten.
  • Überblick über die Verantwortlichkeiten der einzelnen Einheiten.
  • Beziehungen zwischen den einzelnen Einheiten
  • Nicht verhandelbare Anforderungen an Transparenz und Inklusivität.
  • Detaillierte Beschreibungen der Führungsrollen und der Machtverhältnisse zwischen verschiedenen Einheiten
  • Leitfaden für die Governance, der den Zweck, die Rolle und die Verantwortlichkeiten, die Rechenschaftspflicht, die Größe und die Art der (Aus)Wahlverfahren für jede Einheit festlegt.
3. Thematische Bereiche

Anforderungen und Kriterien für Entscheidungen und Prozesse für...

Aufrechterhaltung einer sicheren Umgebung für die Zusammenarbeit

+ Definieren, wie Gemeinschaften zusammenarbeiten und gegenseitig rechenschaftspflichtig sind

+ Festlegung von Erwartungen an die Teilnahme und Rechte der Teilnehmenden.

  • Verpflichtung der Bewegung zur Aufrechterhaltung einer sicheren und kooperativen Umgebung
  • Festlegung von Erwartungen an die Teilnahme und Rechte der Teilnehmenden
  • Definition der Grundsätze der Zusammenarbeit
  • Verpflichtung der Bewegung zur Aufrechterhaltung einer sicheren und kooperativen Umgebung
  • Festlegung von Erwartungen an die Teilnahme und Rechte der Teilnehmenden
  • Definition von Kollaborationsprinzipien und Vorschläge zur Vorgehensweise
  • Verpflichtung der Bewegung zur Aufrechterhaltung einer sicheren und kooperativen Umgebung
  • Festlegung von Erwartungen an die Teilnahme und Rechte der Teilnehmenden
  • Definition von Kollaborationsprinzipien und Vorschläge zur Vorgehensweise
Sicherstellung der Generierung und Verteilung von Einnahmen

+ Eine gemeinsame Richtung geben, wie die Ressourcen zugewiesen werden sollen, mit entsprechenden Rechenschaftsmechanismen

  • Eine Übersicht über die Verantwortlichkeiten für die Einnahmengenerierung und Ressourcenzuweisung in der Bewegung
  • Allgemeine Grundsätze für die Zulässigkeit der Verwendung und des Empfangs von Bewegungsmitteln
  • Ein Überblick über die Zuständigkeiten und allgemeinen Richtlinien für die Einnahmengenerierung und Ressourcenzuweisung in der Bewegung
  • Allgemeine Grundsätze für die Zulässigkeit der Verwendung und des Empfangs von Bewegungsmitteln
  • Eine Übersicht über die Verantwortlichkeiten für die Einnahmengenerierung und Ressourcenzuweisung in der Bewegung
  • Allgemeine Grundsätze für die Zulässigkeit der Verwendung und des Empfangs von Bewegungsmitteln
Einbeziehung von unterrepräsentierten Gemeinschaften / Zukunftssicherheit der Charta Definieren des Wertes der Inklusivität und Verstärken der Anspruchs, eine zukunftsfähige Bewegung zu führen Konkrete Vorschläge machen, welche Prozesse für verschiedene Arten von Bewegungsaktivitäten eingerichtet werden müssen. Die skizzierten Maßnahmen gelten als empfohlen, sind aber optional. Für verschiedene Arten von Movement-Aktivitäten müssen spezifische Prozesse eingerichtet werden. Die skizzierten Maßnahmen werden daher als obligatorisch angesehen. Konsequenzen und/oder Folgemaßnahmen festlegen, wenn die Inklusionsverfahren nicht umgesetzt werden.