Wikimedia Israel/Brief an das Board of Trustees bezüglich URAA

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of the page Wikimedia Israel/Letter to the BoT regarding URAA and the translation is 60% complete.

Other languages:
العربية • ‎مصرى • ‎Deutsch • ‎English • ‎español • ‎français • ‎日本語 • ‎lietuvių • ‎occitan • ‎português do Brasil • ‎سنڌي • ‎українська • ‎中文

Ein offener Brief von Wikimedia Israel an das Board of Trustees bezüglich der Bilderlöschungen auf Wikimedia Commons aufgrund von URAA

Sehr geehrtes Board of Trustees,


Wie ihr vielleicht wisst, gab es eine Diskussion auf Wikimedia Commons bezüglich des Gerichtsurteils im Urheberrechtsfall Golan v. Holder. Im Zuge der Diskussion wurden zahlreiche, nicht US-amerikanische, ursprünglich gemeinfreie Bilder als urheberrechtlich geschützt erklärt. Die Diskussion endete eigentlich damit, dass es in der Tat ein Problem mit diesen Bildern gäbe, sie aber nur in Fall-zu-Fall-Entscheidungen gelöscht werden sollen. Doch derzeit werden auf Commons massiv gemeinfreie Bilder gelöscht, wobei die Beweislast beim Hochladenden liegt. Des Weiteren gibt es Millionen gemeinfreie Bilder, die nur darauf warten, hochgeladen zu werden, jetzt aber in der Schwebe hängen. Das wird definitiv zahlreich GLAM-Partnerschaften auf der ganzen Welt zu nichte machen und Commons Millionen von Bildern entziehen, wobei viele historisch wichtig oder ikonisch sind.

Der Hintergrund der Entscheidung der Community ist, da die Wikimedia Commons-Server in den USA stehen, alle gemeinfreien Bilder auf jeden Fall in den USA gemeinfrei sein müssen, unabhängig von ihrem Status in anderen Länder. Die Rechtsabteilung der Wikimedia Foundation hat dazu eine rechtliche Stellungnahme abgegeben, in der zwar keine echte Stellung bezogen wurde, jedoch wichtige Argumente genannt wurde. Natürlich wollte die Community vor allem die Wikimedia Foundation [bzw. die Projekte, Anm. des Ü.] vor Rechtsstreitigkeiten schützen, deswegen sollte die Wikimedia Foundation auf jeden Fall eine ehrliche Position dazu beziehen.
Wir glauben, dass Wikimedia nicht nur die derzeitige rechtliche Lage interpretieren, sondern auch handeln und ändern sollte.

In light of this, we implore you to speak out and act in favor of uploading public domain images to Commons that are not necessarily PD in the United States, whether by allowing it directly, or making other arrangements to allow such uploads without risking legal backlash. Millions of images are at stake. This is possibly more than the amount of content that would be at risk had PIPA/SOPA passed, and the Foundation made its position on PIPA/SOPA very clear. It goes without saying that blocking access to public domain images on Commons goes against the stated aims of our movement and deals a severe blow to its legitimacy.

This is a similar case to PIPA/SOPA, and the Foundation can and should do everything in its power to allow the use of these images in the Commons and making them available to the public. Clearly the community is starting to delete these images reluctantly, thinking it protects the legality of all Wikimedia projects, but this only has to be true if the Foundation stands on the sidelines. We believe that should the Foundation get involved, as with the PIPA/SOPA case, the matter will be resolved quickly.

It should be noted that we the volunteers, both in Israel and in other countries, are doing the utmost to obtain official documents that make it clear that the relevant images are in the public domain. However, this can only be done for images owned by governments. For images owned by individuals the process is next to impossible, and is no different from the process of asking every individual to release copyright on any image. As we are frantically looking for all sorts of solutions, we expect the Foundation to act on the behalf of the entire community and by extension, the public.

This brought our chapter, as well as other chapters, to rethink about the operation of Commons, and to seek alternatives. We may be forced, if this issue is not properly addressed by the Foundation, to consider moving the images to alternative servers located in other countries.


Danke im voraus,
—Wikimedia Israel Board