Anti-Belästigungsprogramm

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Anti Harassment Program and the translation is 100% complete.

Das Anti-Belästigungsprogramm der Wikimedia Foundation zielt darauf ab, geschützte und sichere Orte auf ihrer Plattform bereitzustellen. Der gemeinsame Aufbau von Wissen wird immer zu Meinungsverschiedenheiten führen, da die Menschen gemeinsam ihre Normen definieren und artikulieren. Mit dem Wachstum und der zunehmenden Vielfalt der Beitragenden bei Wikimedia können die Meinungsverschiedenheiten durchaus zunehmen. Daher ist es wichtig sicherzustellen, dass Meinungsverschiedenheiten nicht Grenzen zur Belästigung übersteigen, die viele Online-Gemeinschaften und -Plattformen erleben. Social Media-Plattformen haben Funktionen eingeführt, mit denen Benutzer Personen, mit denen sie nicht einverstanden sind, ignorieren können. Unsere Plattform macht dies jedoch schwierig. Das Anti-Belästigungsprogramm besteht aus mehreren unterschiedlichen Projekten, an denen die Mitarbeiter der Stiftung mit Hilfe der Gemeinschaft arbeiten, um diese Schwierigkeit zu lindern.

Hintergrund

In Fortführung der Arbeit, die während der Community-Health-Initiative, einer Initiative für eine gesunde Gemeinschaft, begonnen wurde, wird das Anti-Belästigungsprogramm daran arbeiten, mehrere Themen aus den Empfehlungen der Bewegungsstrategie 2018 - 2020 auf dem Weg zur wesentlichen Infrastruktur des des freien Wissens bis 2030 umzusetzen.

Operative Werkzeuge

Das Team der Anti-Belästigungswerkzeuge ist ein Team der Wikimedia Foundation, das technische Arbeit zur Unterstützung des Anti-Belästigungsprogramms leistet. Kurz gesagt, das Team für Anti-Belästigungswerkzeuge möchte eine Software entwickeln, die Bearbeitende und Administrierende in die Lage versetzt, zeitnahe und fundierte Entscheidungen zu treffen, wenn es zu Belästigungen kommt. Es wurden vier Schwerpunktbereiche identifiziert, in denen neue Tools bei der Bewältigung und Reaktion auf Belästigung von Nutzen sein könnten, über die auf der Projektseite unten mehr zu lesen ist.

Projekt-Seite: Team für Anti-Belästigungswerkzeuge.

Hash-Überprüfung

Ziel dieses Projekts ist es, die bestehenden Arbeitsabläufe der Stiftung für Kinderschutz- und Terrorismusbezogene Inhalte im Einklang mit den Empfehlungen der Bewegungsstrategie 2018 - 2020 zu verbessern. Jede dieser Arten von Material wird unterschiedlich behandelt werden, aber es gibt Aspekte der beiden zugrunde liegenden Instrumente, die in dieser Veröffentlichung ausgebaut werden können.

Wenn die Stiftung derzeit eine Meldung über Bilder erhält, die sexuellen Kindesmissbrauch darstellen, löschen wir diese aus den Projekten und melden sie gemäß unseren gesetzlichen Bestimmungen an die Strafverfolgungsbehörden. Dieser Aufbau erfordert, dass Freiwillige, die im Gegensatz zum Personal keine berufliche Ausbildung oder psychische Unterstützung haben, sich zunächst mit diesem sehr emotional belastenden Inhalt befassen.

Dieses Programm zielt darauf ab, die Gemeinschaft in fast allen Fällen davor zu schützen, solchen Inhalten ausgesetzt zu werden, und sie viel schneller von der Plattform zu bekommen. Es würde die Bilder gegen eine Datenbank mit zerlegten bekannten Bildern von sexuellem Kindesmissbrauch abgleichen, um es den Mitarbeitenden der Stiftung zu ermöglichen, sie zu entfernen und ihre Existenz den Strafverfolgungsbehörden zu melden.

Dieses Programm könnte sich schließlich in andere Trust & Safety-Arbeitsabläufe eingliedern, die sich mit terroristischen Inhalten befassen, damit die Mitarbeitenden der Stiftung prüfen können, ob sie unsere bestehenden Kriterien für glaubwürdige Bedrohungen unmittelbaren Schadens erfüllen.

Dieses Programm entfernt keine Inhalte automatisch ohne menschliche Überprüfung durch Mitarbeitende der Stiftung.

SecurePoll

Um eine größere Beteiligung am Auswahlverfahren für Funktionäre zu fördern, und nach der erfolgreichen Einführung der SecurePoll-Erweiterung zur Unterstützung der Vorstandswahlen im Jahr 2021, wird die Stiftung die Verwendung der SecurePoll-Erweiterung zur Verwaltung des Auswahlverfahrens für Funktionäre gemäß den Empfehlungen der Bewegungsstrategie 2018–2020 prüfen.

Universal Code of Conduct / Universeller Verhaltenskodex

Der auf die Bewegungsstrategie ausgerichtete Verhaltenskodex wird Normen zum Schutz der Menschen aufstellen und die Bedeutung der Höflichkeit erhöhen. Er wird den Funktionären klare Anleitungen geben, welches Verhalten sie verbieten sollten. Neuankömmlinge und Marginalisierte - Menschen, die das geringste Verständnis für komplexe Regeln und das geringste soziale Vermögen haben, um Hilfe zu erhalten - können sich durch universelle Mindeststandards stärker ermächtigt fühlen. Die Gemeinschaften werden aufgefordert, diesen Kodex in ihren lokalen Kontexten zu nutzen und darauf aufzubauen, ihn aber in ihren Selbstverwaltungs- und Durchsetzungsebenen nicht zu unterschreiten.

Projektseite: Universal Code of Conduct

Online-Schulung zur Bekämpfung von Belästigung für Admins und Funktionäre

Um eine vielfältigere Admin-Basis zu fördern, werden wir Schulungsmaterial für derzeitige und künftige Admin- und Funktionärspositionen entwickeln, um sie in die Lage zu versetzen, Belästigungsfälle im Sinne der Empfehlungen der 2018 - 2020 Strategie mit Augenmaß, Kompetenz und Gerechtigkeit zu behandeln. Nach Abschluss der Schulung werden die Teilnehmenden die Grundlagen für einen sicheren Umgang mit Missbrauchsmeldungen kennen. Die Schulung soll Community-Aktiven, Nutzenden mit erweiterten Rechten und Gruppen dabei helfen, mit gemeinschaftlichen Herausforderungen rund um Vorwürfe von Online-Belästigung und missbräuchlichem Verhalten umzugehen.

Metriken

Entscheidend für die Messung der Wirksamkeit dieses Programms ist, dass von Anfang an aussagekräftige und umsetzbare Metriken festgelegt werden. Wie in den Einzelheiten des Programms zur Bekämpfung von Belästigung dargelegt, sind die Hauptziele vielfältig und anspruchsvoll und erfordern daher eine Messung durch qualitative und quantitative Analyse. Wir werden die vielen uns zur Verfügung stehenden Datenquellen zum Thema Belästigung untersuchen und mit der Zusammenstellung der Mittel zur Messung dieser Daten beginnen, um uns einen Überblick über die Wirksamkeit des Programms zu verschaffen.

Siehe auch

Einzelnachweise