Knowledge Equity Fund

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Knowledge Equity Fund and the translation is 63% complete.
Outdated translations are marked like this.

Der Wikimedia Foundation Knowledge Equity Fund ist ein neuer Fonds mit 4,5 Millionen US-Dollar, den die Wikimedia Foundation im Jahr 2020 eingerichtet hat, um Förderungen an externe Organisationen zu vergeben, die Knowledge Equity unterstützen, indem sie rassenbezogene Ungleichheiten angehen, die Zugang und Teilnahme an Freiem Wissen verhindern.

Diese Pilot-Initiative ist in unserer Strategic Direction verwurzelt, in der Knowledge Equity im Jahr 2017 erschienen ist, und zwar als eine von zwei Säulen der Konzentration, damit wir unsere Vision für 2030 erreichen. Knowledge Equity erkennt an, dass wir kein Freies Wissen erreichen, wenn es gesellschaftliche oder ökonomische Barrieren gibt, welche die Fähigkeit einiger Menschen, Wissen zu teilen und zu Wissen beizutragen, verhindern. Mit diesem zielgerichteten Fonds werden wir in Organisationen investieren, die damit beschäftigt sind, Systeme rassenbezogener Vorurteile und Ungleichheit auf der Welt anzugehen, mit dem Ziel, eine inklusivere, repräsentativere Zukunft für Freies Wissen zu erschaffen.

Geschichte

Im Juni 2020 hat der Mord an George Floyd in den USA zu Protesten gegen rassenbezogene Ungerechtigkeit in mehr als 60 Ländern auf der Welt geführt. Im Zuge dieser andauernden weltweiten Proteste hat sich die Wikimedia Foundation zu mehreren ausdrücklichen Selbstverpflichtungen bekannt, um rassenbezogene Gerechtigkeit durch erhöhte Unterstützung von und Investitionen in Knowledge Equity zu fördern, als Teil der größeren Verpflichtung unserer Bewegung, Knowledge Equity zu verwirklichen. Der Equity Fund wurde Ende 2020 als Teil dieser Verpflichtungen erschaffen, mit einem ausdrücklichen Fokus darauf, Barrieren zu Freiem Wissen anzugehen, die von schwarzen, indigenen und Communities of Color auf der ganzen Welt erlebt werden.

Knowledge Equity ist für die Arbeit an Freiem Wissen und für unsere Bewegung zentral. Um das Wissen und die Gemeinschaften einzuladen, die durch Strukturen von Macht und Privileg ferngehalten wurden, müssen wir die Hindernisse abbauen, welche es verhindern, dass alle Mensschen an allem Wissen teilhaben können.

Wir haben uns entschieden, uns auf rassenbezogene Gleicheit zu konzentrieren, weil es ein hartnäckiges Problem ist, das unauflöslich mit der Arbeit an Knowledge Equity verbunden ist. Viele der Barrieren, die Menschen daran hindern, Zugang zu Freiem Wissen zu erhalten und dazu beizutragen, sind in Systemen rassenbezogener Unterdrückung verwurzelt. Wegen der Kolonisierung und Sklaverei ist das Wissen von schwarzen, indigenen und Communities of Color auf der Welt systematisch ausgeschlossen und vom historischen Kanon gelöscht worden.

Gleichzeitig erkennen wir an, dass dies eine Arbeit ist, die wir als Bewegung nicht alleine leisten können. Unsere Projekte schaffen das nur begrenzt, zum Beispiel, solange die Repäsentation marginalisierter Gemeinschaften in der Wissenschaft und in den Massenmedien unzureichend bleibt, die wiederum die Zitationen und Primärquellen begrenzen, auf denen wir aufbauen können. Der Equity Fund ist so eingerichtet, dass er Förderungen an Organisationen außerhalb unserer Bewegung vergibt. Dies wird uns erlauben, ein robustes Ökosystem von Partnern des Freien Wissens aufzubauen, um die Barrieren zu Knowledge Equity anzugehen. Dieser Fonds ist ein Pilotprogramm, und wir werden uns weiterhin mit der Struktur und den Zielen des Fonds auseinandersetzen.

Was wir mit rassenbezogener Equity meinen

Die Wikimedia Foundation definiert rassenbezogene Equity als etwas, das sich von Eurozentrizität, weiß-männlich-imperalistisch-patriarchalisticher Vorherrschaft, Überlegenheit, Macht und Privileg entfernt, um eine Umgebung zu erschaffen, die inklusiv ist und die Erfahrungen von Communities of Color weltweit reflektiert. Diese oben erwähnten Modi des Privilegs stellen die vorherrschenden sozialen, politischen, rechtlichen, policy-orientierten und kulturellen Normen in der Welt auf.

Rassenbezogene Equity bedeutet die Anerkennung, dass explizite und implizite Affirmative Actions für weiße Menschen und Gruppen mit Privileg mit Bezug auf Hautfarbe systematisch durch institutionalisierte Macht, Dominanz und Kontrolle erschaffen werden.

Rassenbezogene Equity erstrebt die Werbung für konsistente und anhaltende Reparatur für nichtweiße, nicht-US-amerikanische und eurozentrische Communities und Communities, die dauerhaft Verletzung durch Rassismus und auf Kasten basierten Colorismus erleben.

Rassenbezogene Equity inkludiert authentische und intersektionelle, rassenbezogene, ethnische und/oder demografische Repräsentation, die Werbung macht für anhaltende und konsistente Teilnahme von Menschen von unterdrückten Communities, beruhend auf Hautfarbe.

Zusätzliche Ressourcen

Das Equity Fund Committee

Das Equity Fund Committee wird diejenigen Organisationen identifizieren und mit ihnen zusammenarbeiten, die Förderungen durch den Equity Fund erhalten. Dieses Committee wird sowohl mit Angestellten der Wikimedia Foundation als auch mit Ehrenamtlichen besetzt werden. Momentan besteht das Equity Fund Committee aus:

Wir haben auch zwei Anführer der Foundation und der Bewegung, die zur Zeit dem Equity Fund Committee als Berater dienen. Diese Berater teilen ihre Expertise in Knowledge Equity und Förderung, während wir den Equity Fund starten.

  • Vignesh Ashok, Vice President, Diversity, Equity & Inclusion, Wikimedia Foundation
  • Lisa Gruwell, Chief Advancement Officer, Wikimedia Foundation

Based on community feedback, we will be expanding the Equity Fund Committee to include three more community members who are interested in contributing and participating. The Committee will increase from its current seven members to ten members (5 Foundation staff, 5 volunteers). Each Committee member will be asked to make a one-year commitment to supporting the Equity Fund and evaluating future grantees. Current Committee members will begin reaching out to invite interested people to join the Committee, and we will share more about these new Committee members soon.

Beteiligung der Community

Die gegenwärtige Struktur des Equity Fund ist mit Blick auf die Unterstützung der Foundation abgewogen. Der Fonds wurde ursprünglich als eine schnelle Antwort auf die Proteste für „Black lives“ ins Leben gerufen, die weltweit im Jahr 2020 stattgefunden haben. Wir haben ein Pilotprogramm mit dem Ziel erschaffen, rasch und effizient unterstützende Förderungen vergeben zu können. Die heutige Timeline für den Equity Fund verlangsamte sich, weil wir die operationellen und logistischen Probleme angegangen sind, die mit der Erschaffung eines neuen Typus von Fonds verbunden sind. Beim Start sind zwei Mitglieder der Community im Committee vertreten. Unser Ziel ist es, mehr Mitglieder der Community ins Pilotprogramm zu bringen, und wir werden dies für weitere Menschen öffnen, die sich an zukünftigen Runden der Förderungen beteiligen können. Im Moment schauen wir uns die Bewegung an, um Organisationen zu empfehlen, die sich für Förderung durch den Equity Fund qualifizieren und Partner werden können, die für mehr Wirkmächtigkeit (Impact) sorgen. Wenn du eine Empfehlung hast, dann fülle bitte [$link1 dieses Formular] (durch Google bereitgestellt) mit Einzelheiten aus.

We welcome recommendations and suggestions for Round 2 grantees through an intake form available on Google survey and LimeSurvey. We’ll be taking suggestions through February 18. Thank you to those that have already submitted recommendations: we have received over 15 suggestions so far that we will evaluate as part of the second round. We will post the full list of suggestions on Meta after the submission timeframe closes in February. Round 2 grantees will receive funding by June 2022.

Kriterien für Geförderte

Potential grantees must meet the following criteria: They must be a recognized nonprofit, as the Equity Fund can not give grants to for-profit commercial entities or individuals. They must have a proven track record of impact. We are looking to learn from established organizations with a proven track record, and are not able to support organizations which are still determining how to assess their impact.

Das Equity Fund Committee hat fünf Fokus-Bereiche ausgewählt, auf die wir unsere Investitionen konzentrieren werden. Jeder dieser Bereiche geht eine der hartnäckigen strukturellen Barrieren an, die einen gleichberechtigten Zugang zu und Teilnahme an Wissen verhindern.

  1. Scholarship & Adcocacy unterstützen, die sich auf Freies Wissen und rassenbezogene Equity konzentrieren
  2. Medien und Journalistische Anstrengungen fördern, die den Schwerpunkt auf People of Color auf der ganzen Welt legen, damit es mehr verlässliche Medien-Quellen gibt, welche diese Communities abdecken.
  3. Ungleichen Zugang zum Internet angehen.
  4. Fähigkeiten der digitalen Literacy verbessern, die Zugang zu Wissen erschweren.
  5. In nichttraditionelle Aufzeichnungen von Wissen investieren (z.B. oral histories).

Equity Fund grants are a one-time financial grant for a one- or two-year term, so grantees must be able to sustain themselves beyond this grant. It is not intended to provide a source of ongoing funding.

Geförderte

Geförderte der ersten Runde werden von dem Equity Fund Committee ausgewählt, beruhend auf einer Evaluation ihrer bisherigen programmatischen Arbeit und danach, wie sie rassenbezogene Equity im Kontext von Freiem Wissen voranbringt. Sie müssen auch bestimmten Kriterien entsprechen, zum Beispiel als gemeinnützig anerkannt sein, nachgewiesenermaßen Impact ausgeübt haben und ein Finanzierungsmodell aufweisen, das nicht auf eine Förderung durch die Wikimedia Foundation angewiesen ist. Die ausgewählten Geförderten werden außerdem einem Review unterzogen werden, um sicherzustellen, dass sie sich im Elnklang mit den Nonprofit-Anforderungen des Fonds-Verwalters befinden.

Die Geförderten sind:

  • Arab Reporters for Investigative Journalism (US$250,000): The Arab Reporters in Journalism (ARIJ) is a nonprofit investigative journalism organization based in Jordan. ARIJ has built an expansive network of journalists across the Middle East and North Africa and has supported over 650 investigative projects on topics ranging from threats to freedom of expression, to systemic patterns of bias and discrimination. This grant will support ARIJ’s continued work in training and coaching media on how to report on issues of equity and institutional accountability, with dedicated workshops that tackle the skills, tools, and knowledge required for Arab journalists to address racial inequity in the region. Through their work, ARIJ will continue to grow the breadth of investigative journalism about inequity throughout the Arab World based on journalistic principles of facts, research, and multiple sources.
  • Borealis Racial Equity in Journalism Fund (US$250,000): Borealis is a philanthropic intermediary that takes a community-led approach to addressing injustices and driving transformative change across the United States. This grant will be provided to their Racial Equity in Journalism Fund, which invests in local news organizations led by people of color that have built long-standing relationships and trust with the diverse communities they serve. With this investment, Borealis will invest in local community-based journalism with a focus on improving how communities of color are represented and reported on throughout the media. Through this work, they will increase the amount of citable articles about leaders of color and community issues and further knowledge equity.
  • Howard University and the Institute of Intellectual Property and Social Justice: The Institute of Intellectual Property and Social Justice (US$260,000) (IIPSJ) is a nonprofit organization that was established to promote social justice in the field of intellectual property law. IIPSJ is led by professors from and graduates of the Howard University School of Law (HUSL), the oldest historically black college or university law school in the United States and a leading institution in civil rights and social justice advocacy. IIPSJ advocates for equity and inclusion throughout the intellectual property (IP) ecosystem, including shaping IP law, policies, and initiatives to promote awareness of IP protections and possibilities among communities of color. With this grant, IIPSJ will create a two-year fellowship at HUSL led by a Wikimedia Race and Knowledge Equity Fellow to explore how systemic racism and injustice impacts how marginalized communities can participate in free knowledge (including in the intellectual property ecosystem), recommendations to address these gaps in knowledge, and how knowledge can be used to advance racial equity and empowerment.
  • InternetLab (US$200,000): InternetLab is a nonprofit think tank focused on internet policy and research around critical digital issues of inclusivity and equal rights, based in São Paulo, Brazil. With this grant, InternetLab will create a two-year fellowship led by a Wikimedia Race and Knowledge Equity Fellow that will produce scholarly writings and publications, as well as educational programming on the intersection between racial equity and free knowledge in Brazil. The Fellow will conduct research on topics including what barriers impact the participation of Black and Indigenous peoples in online knowledge, and identify national and local policy solutions across the fields of intellectual property, access to technologies, education and research, affirmative action, funding and incentives, among others. This fellowship will expand the available research about how racial inequity has impacted communities of color in Brazil.
  • Media Foundation for West Africa (UShttps://www.mfwa.org/50,000): The Media Foundation for West Africa (MFWA) is a non-governmental organization dedicated to protecting and defending the right to freedom of expression, particularly for media and human rights defenders, throughout the 16 countries in West Africa. This grant will support the MFWA’s continued work to protect the public’s right to access information and advocacy for equitable policies throughout the region. MFWA will promote investigative journalism on issues of equity and injustice as part of their focus on freedom of expression and access to information. The grant will also support the organization’s press freedom and independent journalism advocacy to help build a favorable and enabling environment for in-depth investigative reporting that encourages transparency and accountability — the lack of which often result in injustices and marginalisation of the poor, underrepresented, and minority groups.
  • The SeRCH Foundation, Inc. (US$250,000): The STEM en Route to Change Foundation (SeRCH Foundation) is a non-profit organization based in the United States that focuses on the intersection of science, technology, engineering, and mathematics (STEM) as a tool for social justice. This grant will be used to support their flagship program, #VanguardSTEM, which asserts the value of non-traditional knowledge alongside technical expertise and uses storytelling as a means of cultural production to amplify the contributions of Black, Indigenous, women of color and non-binary people of color in STEM fields. With this investment, #VanguardSTEM will grow their collection of featured BIPOC STEM creatives, adding multimedia to each profile to enhance the storytelling capacity. This collection of open and freely licensed audio, video, and written content about women and non-binary innovators and inventors of color will expand the repository of rich content in the Commons centering the experiences and expertise people of color in STEM and support non-traditional methods of storytelling.

Moving forward, the Equity Fund will provide one more round of grants in the Wikimedia Foundation’s fiscal year, likely in early 2022. Our plan is to select these grantees among ideas from the Wikimedia movement, and welcome recommendations through this form.

Für weitere Informationen

Detail about the Wikimedia Foundation's Knowledge Equity Fund to provide grants for racial equity and free knowledge.

Office Hours: Wir werden zwei Online-Treffen einrichten:

  • 1. How can volunteers know if some of the work they are doing around knowledge equity could qualify for a grant from the Equity Fund?
  • 2. Is the actual legal agreement with Tides Advocacy going to be made public?
  • 3. Are there legally-binding reporting requirements, regarding where money in the fund is going?

For additional information, we will be monitoring this Meta page to answer questions. You can also reach the Equity Fund Committee at equityfund@wikimedia.org