Movement Strategy/Events/Movement Charta Globale Gesprächsrunde, 26-27 Juni 2021/Vorschlag der Wikimedia Foundation

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search

Movement Charta Entwurfskomitee - Vorschlag der Wikimedia Foundation

Nach Durchsicht aller Vorschläge zur Bestellung eines Entwurfskomitees für die Charta der Bewegung (Movement Charter) die durch verschiedenste Parteien präsentiert wurden und der dazu laufenden Diskussionen, stellt die Wikimedia Foundation hiermit einen neuen Vorschlag zur Diskussion.

Mit diesem versuchen wir die verschiedenen Prioritäten und Sorgen aller involvierten Parteien zu berücksichtigen. Während der Vorschlag selbst auf festen Grundsätzen fusst, sind alle Details der Umsetzung -wie zum Beispiel der Zeitplan- weitgehend flexibel gedacht. In einigen Fällen mussten wir zwischen zueinander inkompatiblen Ideen Entscheidungen treffen.

Über Eure Fragen, Vorschläge, Einwände oder Bestätigungen freuen wir uns. Bitte schreibt sie uns auf die Diskussionsseite oder in der Movement Strategy Telegram Gruppe.

Anpassung unseres Vorschlags nach den Gesprächen vom 27. Juni

Der letzte Woche veröffentlichte Vorschlag hat einige gute Rückmeldungen, einige gemischte und dennoch neugierige Rückmeldungen und auch einige Kritik erhalten. Wir führen einige Änderungen an diesem Vorschlag ein, um die wichtigsten Bedenken auszuräumen, in der Hoffnung, dass wir alle einen Kompromisspunkt und einen Weg nach vorne finden können.

Die Hauptkritikpunkte sind:

  • der Zeitplan muss gelockert werden
  • eine Art Wahl würde den Bekanntheitsgrad und die Legitimität des Komitees zur Erarbeitung der Movement Charta erhöhen.

Die Änderungen, die wir vorschlagen:

  • Lockerung des Zeitplans, um bessere Einbeziehung, mehr Feedback und Feinabstimmung auf dem Weg zu ermöglichen. Wir sind nicht an Fristen gebunden, sondern an kontinuierlichen Fortschritt.
  • Das Komitee wird voraussichtlich mit 15 Personen starten. Sollten 20 oder mehr Kandidaten zur Wahl stehen, wird ein gemischtes Wahl- und Auswahlverfahren eingeführt. Wenn es 19 oder weniger Kandidaten gibt, dann wird der Auswahlprozess ohne Wahl beibehalten. Die Organisation einer fairen, mehrsprachigen Wahl erfordert viel Arbeit und noch mehr Einsatz in der Community, und es muss genügend Kandidaten geben, um dies zu rechtfertigen.

Wie Wahl & Auswahl funktionieren würden:

  • Ein Aufruf für Kandidaten wird in mehreren Sprachen in der gesamten Bewegung beworben. Der Aufruf ist offen für Freiwillige aus Wiki-Projekten und Affiliates sowie für bezahlte Mitarbeiter von Affiliates und der Wikimedia Foundation.
  • Die Liste aller Kandidaten ist auf Meta öffentlich. Die Kompetenz- und Diversitätsmatrizen werden prominent beworben, um Wähler und Selektoren über die gewünschten Qualitäten des Drafting Committee zu informieren.
  • Aus diesem Kandidatenpool werden 7 Sitze von den Wiki-Projekten, 6 Sitze von den angeschlossenen Organisationen und 2 von der Stiftung gewählt.
    • Die 7 Sitze der Wiki-Projekte werden durch ein Ranglisten-Wahlsystem mit der Einschränkung gewählt, dass nicht mehr als 2 Mitglieder pro Wiki-Projekt gewählt werden. Die 7 bestplatzierten Kandidaten erhalten einen Sitz.
    • Die 6 Sitze der Mitgliedsorganisationen werden durch eine Rangliste aller Kandidaten gewählt, auf die sich eine Gruppe von regional verteilten Mitgliedern der Affiliates geeinigt hat. (Die Affiliates entscheiden, wie sie ihre Wähler auswählen.) Diese Rangliste wird während der Wahl erstellt und zusammen mit den Wahlergebnissen veröffentlicht. Nach Abzug der 7, die durch die Wahl einen Sitz erhalten haben, bekommen die 6 bestplatzierten Kandidaten einen Sitz.
    • Die Foundation wählt 2 Kandidaten aus der verbleibenden Liste aus.
  • Nachdem sich das Gremium konstituiert hat, kann es optional bis zu drei weitere Kandidaten im Konsens auswählen.

Zusammensetzung des Entwurfskomitees

  • Ein Team von etwa 15 Mitgliedern, das sich für die Ausrichtung und Empfehlungen der Movement Strategy einsetzt.
  • Das Team sammelt Erfahrungen aus einer Vielfalt von Projekten, Schwesterorganisationen und der Stiftung.
  • Alle Mitglieder verpflichten sich, die Interessen der Bewegung als Ganzes zu vertreten. Sie sind nicht dazu da, ein bestimmtes Projekt, eine bestimmte Mitgliedsorganisation oder die Stiftung zu vertreten.
  • Die Mitgliedschaft ist hinsichtlich des Geschlechts, der Region und der gesprochenen Sprachen deutlich diversifiziert; Englischkenntnisse sind nicht erforderlich, um Mitglied zu werden.
  • Die Mitglieder haben Anspruch auf eine Aufwandsentschädigung, die als Kostenausgleich dienen soll, in Höhe von 100 US-Dollar alle zwei Monate.

Auswahlprozess

  • Schritt 1: Vorbereitung des Kandidatenaufrufs, einschließlich einer Seite auf Meta-Wiki, die das gewünschte Profil beschreibt, Übersetzungen in mindestens 10 Hauptsprachen und Massenkommunikation innerhalb der Bewegung.
  • Schritt 2: Eine Auswahlgruppe wird aus drei Quellen gebildet:
    • Durch einen agilen Prozess (noch zu definieren) bilden die Mitgliedsorganisationen eine Gruppe von Selektoren, die ESEAP, Südasien, MENA, Afrika südlich der Sahara, MOE, Westeuropa, Lateinamerika und Nordamerika repräsentieren.
    • Durch einen agilen Prozess (noch zu definieren) bilden die Projekte eine Gruppe von Auswählenden, die Wikipedia-Schwesterprojekte und kleine Sprachprojekte berücksichtigen.
    • Die Stiftung benennt 2 Auswählende.
  • Schritt 3: Alle Kandidaten, die dem Komitee beitreten wollen, melden sich auf der Seite im Meta-Wiki an, in einem einzigen Pool, unabhängig von der Zugehörigkeit. Die Kandidaten werden der Foundation bei der Anmeldung genannt und ihre Eignung (nicht in einem Projekt sanktioniert) wird bestätigt. Alle Kandidaten kommen aus diesem Pool. Kandidaten können keine Auswählende sein.
  • Schritt 4 (spätestens): Eine Liste von etwa 15 Kandidaten wird von der Auswahlgruppe nach dieser Methode erstellt:
  1. Die Auswählenden der affiliates bewerten ihre 15 besten Kandidaten im Geheimen.
  2. Die Auswählenden der Projekte tun dasselbe.
  3. Beide privaten Listen der Kandidierenden werden innerhalb der Auswahlgruppe ausgetauscht.
  4. Die beiden privaten Listen werden zu einer Liste mit den 10 besten Kandidierenden zusammengeführt (eine mathematische Zusammenführung, Berechnungsmethode wird noch festgelegt).
  5. Die Auswahlgruppe (mit allen Auswählenden der Programme, der angeschlossenen Organisationen und der Foundation) überprüft die Top 10 und fügt etwa 5 weitere hinzu (eine gewisse Flexibilität ist erlaubt), um die Vielfalt und Kompetenz des Komitees zu verbessern.
  • Schritt 5: Bekanntgabe der Mitglieder des Entwurfskomitees.

Grundlagen des Vorschlags

  • Während die Kompetenz und Vielfalt des Entwurfskomitees als Team wichtig sind, ist die genaue individuelle Zusammensetzung nicht wichtig genug, um die Arbeit durch komplexe (Aus-)wahlverfahren zu verzögern. Dies ist nicht der Globale Rat.
  • Die projektspezifischen Prozesse für die Freiwilligen und die angeschlossenen Organisationen sind in diesem Vorschlag nicht definiert. Wir fordern die Beteiligten auf, diese Prozesse zu definieren, und bieten unsere Unterstützung an, um sicherzustellen, dass der Zeitplan und die Anforderungen an die Vielfalt eingehalten werden.
  • Das Komitee muss sich zu breiter Konsultation, Kommunikation und Engagement mit der Bewegung verpflichten und wird offen sein, partizipative Methoden zu übernehmen, die diesem Ziel dienen.
  • Die Foundation strebt 2 Mitglieder an, die gleichberechtigt mit den anderen Mitgliedern des Redaktionsausschusses mitarbeiten. Diese unterscheiden sich vom Unterstützungspersonal für das Komitee.
  • Eine radikale Trennung zwischen "Projektkandidaten" und "Mitgliedskandidaten" wäre kontraproduktiv und ungerecht, da viele Ehrenamtliche beide Rollen übernehmen, insbesondere bei unterrepräsentierten Gruppen.
  • Die Aufwandsentschädigung wurde sorgfältig konzipiert, um die Teilnahme unterrepräsentierter Gruppen zu erleichtern und gleichzeitig keine Verbindlichkeiten und andere Risiken im Zusammenhang mit der Vergütung von Freiwilligen einzugehen. Es gibt noch weitere Details, die wir über die Aufwandsentschädigungen mitteilen möchten, aber im Zusammenhang mit diesem Vorschlag wollten wir sie nur zur Klarheit erwähnen.