Wikimedia Foundation elections/2021/Candidates/Pavan Santhosh Surampudi/de

From Meta, a Wikimedia project coordination wiki
Jump to navigation Jump to search
This page is a translated version of the page Wikimedia Foundation elections/2021/Candidates/Pavan Santhosh Surampudi and the translation is 96% complete.
Outdated translations are marked like this.

Pavan Santhosh Surampudi (Pavan santhosh.s)

Pavan santhosh.s (talk meta edits global user summary CA  AE)

Details zum Bewerber
Bei BVRIT, Hyderabad, (Juli 2017)
  • Persönliches:
  • Editorial:
    • Wikimedianer(in) seit: Dezember 2013
    • Aktive Wikis: Telugu Wikipedia, Telugu Wikisource, Commons
Statement (Nicht mehr als 450 Worte) Meine Arbeit in den Bereichen Community-Building, Governance und Partnerschaften in einem Land wie Indien mit vielfältigen Möglichkeiten, die mit komplexen Themen verwoben sind, verhalf mir zu einzigartigen Erfahrungen und Einsichten, die mir bei meiner Arbeit als Board-Mitglied hilfreich sein werden.

Ich komme aus dem südlichen Teil Indiens und begann mein Engagement in der Wikimedia-Bewegung mit der Bearbeitung der Telugu-sprachigen Wikipedia im Jahr 2013. Von Anfang an bin ich an der Verbesserung der Inhalte beteiligt, arbeite auf das Wachstum der Community hin, plane und führe Projekte durch und bin für die Governance der Bewegung aktiv. Ich habe [750+ neue Artikel] erstellt und über 800+ Artikel in der Telugu Wikipedia mit über [49.000 globalen Bearbeitungen] wesentlich verbessert. Während meiner ersten Beitragsmonate nahm ich an Telugu Wikipedia 10. Jahrestag teil, was mir Einblicke in die Community und ihre Ziele gab. Dies führte dazu, dass ich mehrere On-Wiki und Off-Wiki Aktivitäten initiierte und mitarbeitete. Eines der bemerkenswerten Projekte ist die Erstellung eines On-Wiki-Katalogs von Telugu-Büchern, die in der Digitalen Bibliothek von Indien vorhanden sind, der als Ressource für die Erstellung von Inhalten genutzt wurde.

Später kam ich zum Centre for Internet and Society - Access to Knowledge als Community Vertreter in für Telugu-sprachige Wikimedia-Projekte. Meine Hauptaufgaben in dieser Zeit waren die Verbesserung von Inhalt und Qualität, die Arbeit für das Wachstum der Community, der Aufbau und die Verwaltung neuer Partnerschaften und der Aufbau von Kapazitäten in der Community. Meine Initiativen resultierten in der Verbesserung von 25.000 Stubs auf Grundniveau auf der Telugu Wikipedia, der Mitorganisation von Train-the-trainer 2019 und Wikimedia Summit India 2019. Meine Erfahrung umfasst auch den Aufbau und das Management von Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen und staatlichen Stellen. Ich war auch Teil der Community Health Working Group im Movement Strategy Prozess.

Ich arbeite derzeit als Community Manager bei Quora, wo ich die Telugu Community von Quora weltweit aufbaue und verwalte. Ich bin der Community Manager für Quora in Telugu, von Anfang an. Ich war SPOC von der Alpha- und Beta-Testphase bis hin zum öffentlichen Launch und arbeite eng mit den Produkt- und Technik-Teams zusammen. Um das Projekt voranzutreiben, arbeite ich unter anderem an Partnerschaften, der Entwicklung und Umsetzung von Marketingstrategien und vielem mehr.


Über meine Motivation und Ziele

Die Rolle der Wikimedia-Projekte bei der Verbesserung des Zugangs und der Eröffnung von Wissensräumen, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt erreichen, ist ständige Motivation für mich, zu den Projekten beizutragen. Die Wikimedia-Bewegung hat ein großes Potenzial, noch mehr Menschen nachhaltig zu erreichen, die von aktuellen staatlichen und gesellschaftlichen Strukturen vernachlässigt und von der Verfügbarkeit von Wissen ferngehalten werden. Aktuelle Probleme wie Belästigungen, weniger Vielfalt, zentralisierte Macht und mangelnde Anpassung an schnell wachsende technologische Aspekte behindern den Fortschritt der Wikimedia-Bewegung in diese Richtung. Ich bin zutiefst motiviert, meinen Teil dazu beizutragen, an der Governance der Bewegung teilzunehmen, indem ich als Board-Mitglied der Wikimedia Foundation fungiere.

Die 3 wichtigsten Prioritäten im Board 1. Einstellung und Einarbeitung der Geschäftsführung: Die Einstellung des/der richtigen Kandidierenden für die Geschäftsführung hat Priorität, um auf den wichtigen Initiativen und Schritten von Katherine Maher aufzubauen und sicherzustellen, dass die Fortschritte der letzten Jahre nicht in frühere Phasen der Unsicherheit zurückfallen.

2. Befähigung von Interessengruppen der gesamten Bewegung: Die Befähigung von Entitäten der Wikimedia-Bewegung und die Reduzierung der übermäßigen Zentralisierung von Macht auf der ganzen Welt ist der Schlüssel, um große Fortschritte in der strategischen Richtung zu machen, der wir uns verpflichtet haben.

3. Verbesserung der Beziehungen des Boards mit der Community: Vertrauen und Zugehörigkeit aufzubauen ist ein wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit mit der Community. Die Community ist der wichtigste und entscheidendste Stakeholder der Bewegung und sollte mehr Einfluss haben, wenn es um wichtige Entscheidungen geht. Das Board sollte für die Mitglieder der Community über verschiedene Kanäle leicht zugänglich sein.

Die 3 wichtigsten Prioritäten der Movement Strategy 1. Investitionen in die Entwicklung von Fähigkeiten und Führungsqualitäten: Ohne ein nachhaltiges Programm zur Entwicklung von Fähigkeiten und Führungsqualitäten wird es kaum einen Unterschied zu dem geben, was bereits in der Bewegung passiert. Da die Foundation und die Bewegung durch den ernsthaften Beitrag von Freiwilligen aufgebaut werden, sollte dies auch beim Zurückgeben helfen.

2. 2. Einrichten einer bewegungsweiten Wissensdatenbank: Der Aufbau einer bewegungsweiten Wissensdatenbank, die gut strukturiert und mehrsprachig ist, wird der Führung und Leitung auf der ganzen Welt helfen. Da wir eine wichtige Wissensquelle in der Welt sind, ist es ein Nachteil für uns, dass wir keine solche Wissensdatenbank auf Metaebene haben.

3. Verbesserung der Nutzererfahrung: Wikimedia-Projekte sollten mit den aktuellen technologischen Fortschritten mithalten, die mehrere Probleme lösen können, mit denen wir bei der Teilnahme und der Nutzerbindung konfrontiert sind.

Bestätigung Bestätigung durchgeführt
Wählbarkeit: Artículo bueno.svg Bestätigt
Bestätigt durch: Matanya (talk) 20:45, 1 July 2021 (UTC)
Identitӓtsnachweis: Artículo bueno.svg Bestätigt
Bestätigt durch: Joe Sutherland (Wikimedia Foundation) (talk) 18:20, 29 June 2021 (UTC)
Evaluationsformular für Boardmitglieder
Evaluationsformular für Boardmitglieder
Jahre der Erfahrung
<1 1–2 2–5 5–10 10+

Erfahrung bei Wikimedia Kandidat*in wirkt engagiert in der Wikimedia-Bewegung mit. Zu den qualifizierten Beiträgen gehören: Beiträge in den Wikimedia-Projekten, Mitgliedschaft in einer Wikimedia-Organisation oder einer angeschlossenen Organisation (Chapter, Usergroup, Thematic Usergroup), organisatorische Aktivitäten in der Wikimedia-Bewegung oder in einer befreundeten Organisation der Wikimedia-Bewegung.

5-10 Jahre: Ich bin seit Dezember 2013 bei Wikimedia-Projekten dabei. Derzeit bin ich Admin in Telugu Wikipedia. Meine Beiträge sind hauptsächlich für die Telugu-sprachige Wikipedia. Ich habe 750+ neue Artikel erstellt und über 800+ Artikel in der Telugu Wikipedia mit über 49.000 globalen Bearbeitungen wesentlich verbessert. Ich bin an der Verbesserung der Inhalte beteiligt, arbeite auf das Wachstum der Community hin, plane und führe Projekte durch und arbeite mit an der Governance der Bewegung.

Erfahrungen als Vorstand Kandidat*in hat im Vorstand oder einem ähnlichen Leitungsgremium einer national oder global ausgerichteten Organisation (gemeinnützig, gewinnorientiert oder staatlich) mitgearbeitet.

Nein. Ich habe keine Vorstandserfahrung.

Führungserfahrung Kandidat*in hat auf Führungsebene für eine Organisation, eine Abteilung oder ein Projekt von vergleichbarer (oder größerer) Größe, Komplexität und Umfang wie der Wikimedia Foundation gearbeitet.

Nein. Ich habe keine Erfahrungen in leitenden Funktionen. Ich arbeite jedoch derzeit als [$17 Community Manager bei Quora], wo ich die Telugu Community von Quora weltweit aufbaue und verwalte. Ich bin der Community Manager für Quora in Telugu, von Anfang an. Ich war SPOC von der Alpha- und Beta-Testphase bis hin zum öffentlichen Launch und arbeite eng mit den Produkt- und Technik-Teams zusammen. Um das Projekt voranzutreiben, arbeite ich unter anderem an Partnerschaften, der Entwicklung und Umsetzung von Marketingstrategien und vielem mehr.

Fachkompetenzen Kandidat*in hat in einem für die Arbeit der Foundation und des Boards relevanten Bereich gearbeitet oder sich in erheblichem Maße ehrenamtlich engagiert. Diese Bereiche werden jährlich neu festgelegt und können Bereiche wie Aufbau globaler Bewegungen und Community-Organisation, Plattformtechnologie und/oder Produktentwicklung auf Unternehmensebene, öffentliche Politik und Recht, Wissenssektor (z. B. Wissenschaft/GLAM/Bildung), Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit, offenes Internet/freie und Open-Source-Software, Organisationsstrategie und -management, Finanzen und Finanzaufsicht, Non-Profit-Fundraising, Personalwesen und Board Governance umfassen.

Ja, meine Expertise liegt in der Community-Entwicklung. Ich habe im Centre for Internet and Society - Access to Knowledge als Community Advocate für Telugu-sprachige Wikimedia-Projekte gearbeitet. Meine Hauptaufgaben während dieser Zeit waren die Verbesserung von Inhalt und Qualität, die Arbeit für das Wachstum der Community, der Aufbau und die Verwaltung neuer Partnerschaften (hauptsächlich Regierungs- und Bildungspartnerschaften) und der Aufbau von Kapazitäten in der Community. Meine aktuelle Arbeit bei Quora als Community Manager hat ebenfalls mit dem Aufbau und der Verwaltung von Communities zu tun.

Diversität: Hintergrund Kandidat*in gehört oder gehörte einer Gruppe an, die in der Vergangenheit mit Diskriminierung und Unterrepräsentation in Machtstrukturen konfrontiert war (z. B. in Bezug auf Geschlecht, "Rasse", ethnische Zugehörigkeit, Behinderung, LGBTQ+-Identität, soziale Klasse, wirtschaftlichen Status oder Kaste).

Ja: Ich bin ein heterosexueller Mann und wurde in einer Kaste geboren, die traditionell als Oberkaste galt, aber ihren wirtschaftlichen und politischen Vorsprung in den 1980er Jahren in Andhra Pradesh, Indien, verloren hat. Ich komme aus der unteren Mittelschicht und mein Vater ist ein klassischer indischer Angestellter der Mittelschicht, bei dem ein Mitglied der Familie verdient, während 9 Familienmitglieder mit diesem Gehalt ernährt und unterstützt werden müssen. Ich habe meine gesamte Ausbildung in ländlichen und halbstädtischen Orten absolviert, weit weg von Indiens Top-Bildungseinrichtungen und natürlich den angesehenen Organisationen der Welt.

Dieser Hintergrund führte zu einer Mischung aus Privilegierung in einigen Aspekten und Unterprivilegierung im Rest.

Um es ins rechte Licht zu rücken, ich bin die erste Person in meiner eigenen Familie (sogar in 2-3 Generationen; ohne Berücksichtigung der Großfamilie, die in den späten 2000er Jahren von der Globalisierung und der Liberalisierungspolitik Indiens profitierte), die mit einem Flug reiste. Es war ein gefeierter und geschätzter Moment für meine Eltern und Geschwister. Aber wenn man bedenkt, dass viele andere Inder noch immer nicht in ein Flugzeug gestiegen waren

Diversität: Geographische Herkunft Kandidat*in würde zur allgemeinen geografischen Vielfalt des Board of Trustees beitragen, basierend auf den geografischen Regionen, in denen Erfahrungen gesammelt wurden.

Ja. Ich komme aus dem Bundesstaat Andhra Pradesh in Indien.

Diversität: Sprache Kandidat*in hat muttersprachliche Kenntnis einer anderen Sprache als dem Englischen.

Ja. Meine erste Sprache ist Telugu. Ich wurde in Englisch als Unterrichtsmedium erzogen, während mich meine erste Sprache wegen ihrer reichen kulturellen und literarischen Aspekte immer fasziniert und fasziniert hat. Die Telugu Sprache steht an 11. Stelle der meistgesprochenen Sprachen der Welt und an 4. Stelle in Indien, dennoch fehlt es ihr an Unterstützung durch die Regierung und Institutionen, wie vielen anderen Muttersprachen in postkolonialen Gesellschaften. Ich persönlich bin ein Opfer dieser Politik während meiner Ausbildung und späterer Zeit. Ein großer Teil meiner Arbeit ist motiviert, die Situation dieser Sprachen zu verstehen und zu verbessern und in dieser Hinsicht zur Bildungs- und Wissensgerechtigkeit beizutragen.

Diversität: Erfahrungen mit politischen Systemen Kandidat*in verfügt über umfangreiche Erfahrungen in einem nicht-demokratischen, staatlich zensierenden oder repressiven Kontext.

Nein